Neuer Lehrgang „Health Communication“ startet an der Universität Wien

12

Juni

2012

Im Oktober 2012 startet erstmals der berufsbegleitende Lehrgang „Health Communication“ an der Universität Wien. Es ist das erste systematische Masterprogramm im deutschsprachigen Raum zur Gesundheitskommunikation.

Die Universität Wien startet im Oktober 2012 mit dem neuen Lehrgang „Health Communication“ unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Klaus Schönbach. Schönbach ist ein international bekannter Experte für die Techniken überzeugender Kommunikation und Vorstand des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Wissenschaftlich koordiniert wird der Lehrgang von Dr. Angela Fritz, in den USA im Bereich Gesundheitskommunikation tätig – speziell Social Media -, langjährig im Management der Tageszeitung „Die Presse“ und erfolgreich in der Entwicklung und Durchführung von Hochschullehrgängen. Der Lehrgang kombiniert eine wissenschaftliche Ausbildung mit starkem Praxisbezug. Er vermittelt die gesamte Bandbreite von Kommunikationsmaßnahmen, von klassischer Werbung bis hin zu Social Media, um das Gesundheitsverhalten jeweils spezifischer Zielgruppen erfolgreich zu beeinflussen.

Der Gesundheitsbereich hat in den letzten Jahren einen starken Wandel durchgemacht. „Wir gehen heute viel informierter und kritischer mit unserer Gesundheit um – eine Entwicklung, die auch in der Gesundheitskommunikation zunehmend berücksichtigt werden muss. Umso wichtiger ist die Vermittlung von aktuellen und wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen, um in diesem sensiblen Feld wirksam zu kommunizieren“, so Schönbach. Es werden deshalb dringender denn je gut ausgebildete ExpertInnen benötigt, die auf diese Herausforderungen angemessen reagieren können. Der Lehrgang sorgt für die dafür nötigen professionellen Kenntnisse und Fertigkeiten.

Das Masterprogramm spricht alle an, die mit Kommunikationsmaßnahmen im Gesundheitsbereich beschäftigt sind und ihr berufliches Handeln professionalisieren möchten. In vier Semestern diskutieren und vermitteln international renommierte Wissenschafter und führende Experten aus der Praxis den Teilnehmer Lösungsansätze zu aktuellen Fragestellungen und zukünftigen Herausforderungen. Natürlich ist Gesundheitskommunikation ein interdisziplinäres Berufsfeld. Deshalb ist der Austausch zwischen den damit beschäftigten Berufsgruppen hier besonders wichtig. Netzwerkbildung ist darum auch ein zentrales Element des Lehrgangs. Damit können sich die Absolventen  auch in angrenzenden Berufsfeldern profilieren.

 

Die maximale Teilnehmerzahl umfasst 20 Personen. Es wird somit ein intensiver Austausch mit einander und den Lehrenden ermöglicht. Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang ist ein erfolgreich abgeschlossenes und in Österreich anerkanntes Universitäts- bzw. Fachhochschulstudium sowie eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung. Dabei sollen die Teilnehmer Fachkenntnisse aus dem medizinischen/gesundheitlichen Bereich oder dem Kommunikationsbereich mitbringen. Ein alternativer Zugang zum Lehrgang ist im Einzelfall möglich. Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Die Anmeldung ist noch bis 30. Juni 2012 möglich.

Kommentare zu diesem Artikel

Ich wusste gar nicht, dass es einen eigenen Bereich der „Gesundheitskommunikation“ gibt. Aber macht natürlich Sinn und klingt nach einem spannenden Thema. Umso erfreulicher, wenn es dazu Lehrgänge auch in Wien gibt!

Kommentar hinterlassen