01

Februar

2013

Hanna Kordik und Gerhard Hofer übernehmen das „Economist“- Ressort, Dietmar Neuwirth wird Chef des neuen Inlandsressorts, darin wird Oliver Pink die Innenpolitik führen, Ulrike Weiser verantwortet den Bereich Wien/Chronik. Die bisherige Innenpolitik-Redakteurin wird zusätzlich neue Leiterin der „Presse am Sonntag“ neben Christian Ultsch, der weiterhin auch das Außenpolitik-Ressort führen wird.

In der „Presse“-Redaktion werden mit Anfang Februar neue Führungspositionen besetzt. Hanna Kordik und Gerhard Hofer werden ab sofort die Ressortleitung Wirtschaft übernehmen. Sie folgen Franz Schellhorn nach, der die Leitung des neuen wirtschaftliberalen Think Tanks „Agenda Austria“ übernimmt. Er wird weiterhin die Kolumne „Supermarkt“ in der „Presse am Sonntag“ schreiben und der „Presse“ eng verbunden bleiben. Veränderungen gibt es auch in den beiden Inlands-Ressorts, die mit Rainer Nowaks Wechsel aus der Innenpolitik in die Chefredaktion notwendig geworden sind. Der bisherige Wien-Chef Dietmar Neuwirth wird Leiter des neuen großen Inlandsressorts, in dem die Themen Innenpolitik, Wien und Chronik zusammengefasst werden. Oliver Pink leitet dort als zuständiger Fachressortleiter die Innenpolitik, Ulrike Weiser die Bereiche Wien und Chronik. Christoph Schwarz verantwortet weiter die Bildung und wird zudem Chef vom Dienst. Ulrike Weiser übernimmt zusätzlich die bisherige Position des Sonntagschefs und führt die „Presse am Sonntag“ mit Christian Ultsch. „Mit unserem teilerneuerten Führungsteam setzen wir einerseits auf Kontinuität, andererseits auf andere Ideen und Ansätze durch die neuen Kolleginnen in der Führung“, erklärt Chefredakteur Rainer Nowak.

Kommentar hinterlassen