Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien MUMOK

01

Oktober

2007

Modern. Zeitgenössisch.International.Das MUMOK ist das größte Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Mitteleuropa mit einer umfassenden Sammlung der internationalen Kunst des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart. Mit seinen Sammlungspräsentationen und wechselnden Ausstellungen zur Kunst der Gegenwart bietet das MUMOK auf 4500m² seinen BesucherInnen mitten im historischen Zentrum Wiens spannende Begegnungen mit der Kunst unserer Zeit.

 

Erwin Wurm: House attack, 2006, Installationsansicht (MUMOK/ Lena Deinhardstein, Lisa Rastl)


Die Ausstellungen

Das Museum Moderner Kunst zeigt Großausstellungen zur Kunst der Gegenwart und der Avantgarden seit 1945, etwa Personalen zu Yves Klein, John Baldessari, Jeff Wall, Erwin Wurm oder Sigmar Polke; Themenausstellungen zur aktuellen Medienkunst, zur Fotografie und Performance. Eine jüngere Generation von Künstlern wird in der MUMOK-Factory vor allem mit experimenteller Medien- und Performancekunst gezeigt.

Die Sammlung

Die Sammlung spannt einen Bogen von der Klassischen Moderne mit Werken des Kubismus, Futurismus und Surrealismus bis hin zu Kunstrichtungen der 1960er und 1970er Jahre: Pop Art, Fluxus oder Nouveau Realisme. Das frühe 20. Jahrhundert ist unter anderem mit Gemälden und Skulpturen von Henri Matisse, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Pablo Picasso und Alberto Giacometti vertreten. Hauptwerke der Pop Art von Andy Warhol und Roy Lichtenstein sind ebenso in der Sammlung zu finden, wie wichtige Positionen des Fluxus, der Konzeptkunst oder des Wiener Aktionismus. In den letzten Jahren wurde die Sammlung des MUMOK um aktuelle Positionen der Film-, Video- und Fotokunst erweitert.

Ohne Wenn und Aber

Große Begeisterung löst dieser Tage die Nachricht um eine wertvolle Schenkung aus: Die Kunsthistoriker Dieter und Gertraud Bogner schenken den Hauptkomplex ihrer seit Ende der 1970er Jahre aufgebauten umfangreichen Sammlung konstruktiver und konzeptueller Kunst dem MUMOK. „Ohne Wenn und Aber“ vertrauen die passionierten Kunstsammler und Wissenschafter ihre Sammlung MUMOK Direktor Köb an, der die Schenkung vor dem Hintergrund eines in den letzten Jahren durch übertriebene Erwartungen und oft überzogene Forderungen von Leihgebern und Schenkern immer problematischer werdenden Verhältnisses zwischen öffentlichen Museen und privaten Sammlungen als Anstoß zur Entwicklung einer neuen Kultur des Schenkens sieht.

In einem produktiven Dialog mit dem Ehepaar konnte das Museum jene Werke und Werkgruppen auswählen, die in der Sammlung des MUMOK Lücken schließen oder wertvolle Ergänzungen des Vorhandenen darstellen. Die Schenkung Bogner umfasst mehr als 100 Bilder, Skulpturen, Objekte und Rauminstallationen sowie 300 Zeichnungen, Druckgrafiken und Archivalien. Eine Auswahl der Arbeiten, die an das MUMOK übergeben wurde, ist in den aktuellen Sammlungspräsentationen zu sehen

Partner »OBSERVER«

„Die Zusammenarbeit mit dem „»OBSERVER« als zuverlässigen Medienbeobachter hat sich für mich besonders im Bereich Kunst und Kultur bewährt. Knappe Ressourcen auf personeller und budgetärer Ebene machen effizientes Arbeiten in Museen notwendig, umso mehr sind externe Dienstleistungen von hoher Qualität ein sehr wichtig,“ DI.FH Eva Engelberger, Presse und Öffentlichkeitsarbeit MUMOK

Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

Museumsplatz 1, 1070 Wien
Tel: +43-1-52500
Fax: +43-1-52500-1300
Homepage: www.mumok.at

Öffnungszeiten:
Täglich: 10.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 – 21.00 Uhr

 

Direktor Edelbert Köb (MUMOK/Helene Waldner)

Ausstellungen:

Sigmar Polke
Retrospektive
22.06-07.10.2007

China
Facing Reality
26.10-10.02.2008

Das Museum moderner Kunst setzt international medial aufsehenerregende Akzente

Kommentar hinterlassen