Monopol Medien konzipierte im Auftrag der Grünen das Wahlkampfmagazin Eva

18

September

2013

Erklärtes Ziel der Printpublikation: Politik light – knallig bunt verpackt und mit einem Öko-Gummi unters Volk gebracht.

Rechtzeitig zum Schulbeginn erscheint das Magazin „EVA“, mit dem die Grüne Bundespartei Erstwähler für ihre Inhalte begeistern möchte. In einer Auflage von 200.000 Stück wird das Magazin seit Anfang September Woche bundesweit an die Zielgruppe verteilt. „Die Grünen wollen Nummer 1 bei den Erstwählern werden. Darum haben wir den Monopol Verlag beauftragt, ein zielgruppengerechtes Printprodukt zu produzieren. Das Ergebnis ist EVA, das Grüne Mädchenmagazin. Auch für Jungs“, so Martin Radjaby-Rasset, Kampagnen-Chef der Grünen Bundespartei.

EVA_Cover

Ziel war es, einen möglichst niederschwelligen Zugang zu Grünen Themen zu schaffen und zum Engagement im eigenen Umfeld anzuregen. Stichwort: Politik light. Neben Grünen Stars und Öko- Lifestyle-Stories (Do-It-Yourself-Nageldesign und Bio-Kosmetik im Test) kommen auch die klassischen Themen der Partei nicht zu kurz. Diese wurden bewusst im Alltag der Zielgruppe geerdet. Die ErstwählerInnen sollen mit ihren Bedürfnissen im Alltag erreicht und abgeholt werden. So geben etwa Social-Media-ExpertInnen Tipps, wie man seine Anliegen in sozialen Netzwerken zur Sprache bringt, eine Facebook-Page einrichtet und den eigenen Freundeskreis mobilisiert. Eine „Wie öko ist deine Maturareise?“-Checkliste zeigt, dass jede/r einzelne Verantwortung trägt und zum Wandel beitragen kann. Eine Tierschutz-Story widmet sich dem ökologisch korrekten Frühstücksei – und den Brüdern der Legehennen, die schon als frisch geschlüpfte Küken im Shredder landen. Mit jeder Ausgabe wird außerdem ein Öko-Kondom verteilt. Im Blattinneren finden sich auf einer Doppelseite einschlägige Erfahrungs- und Testberichte von neun Jugendlichen.

Dass das Magazin zum Erscheinungstermin auf Twitter, Facebook und auch in klassischen Medien für Diskussionen sorgte, hat das Interesse bei den ErstwählerInnen geweckt. „Die Jugendlichen aus der Zielgruppe haben oft schon vom Magazin gehört und nehmen es sehr gerne mit“, berichtet Sigi Maurer, der den Platz 6 auf der Grünen Bundesliste innerhat. „Die Zusammenarbeit mit dem Monopol Verlag war höchst professionell. Sowohl bei Konzept, Redaktion als auch Layout und Printberatung haben die Mitarbeiter mit vollem Engagement und Expertise das Projekt vorangetrieben“, so Kampagnen-Chef Martin Radjaby-Rasset. Das komplette „EVA“-Magazin können Sie sich hier anschauen.

 

Kommentar hinterlassen