Michael Ziesmann gewinnt Karl-Theodor-Vogel-Preis

30

Mai

2011

Mit den Karl-Theodor-Vogel-Preis würdigt die „Deutsche Fachpresse“ in Kooperation mit der Karl Theodor Vogel Stiftung herausragende journalistische Arbeiten in der Fachpresse.

Der österreichische Journalist und ÖJC-Mitglied, Michael Ziesmann, hat erstmals den renommierten, bundesdeutschen Karl-Theodor-Vogel-Preis als Fachjournalist des Jahres 2011 nach Österreich geholt. Ziesmann schreibt für das Marketingfachmagazin „Absatzwirtschaft“. Diese Zeitschrift ist offizielles Organ der ÖMG Österreichischen Marketinggesellschaft und wird sehr stark auch auf den Universitäten gelesen. Mit den Karl-Theodor-Vogel-Preis würdigt die „Deutsche Fachpresse“ in Kooperation mit der Karl Theodor Vogel Stiftung herausragende journalistische Arbeiten in der Fachpresse.

Den mit 7.500 Euro dotierten ersten Preis bekam Mathieu Klos für den in „Juve Rechtsmarkt“ erschienenen Artikel „Standortvorurteil“. Der 2. Preis ging an Jan-Henrik Mende für seinen Beitrag „Veränderte Verhältnisse“ in der „Lebensmittel Zeitung“, in der er die Jahrestagung von Edeka analysiert. Platz 3, verbunden mit 2.500 Euro Preisgeld, geht an Ziesmann für den Artikel „Zerreißprobe statt Wertschöpfung“ in der „Absatzwirtschaft“.

Kommentar hinterlassen