Michael Prüller ist neuer Chefredakteur der Wiener Kirchenzeitung

11

Juli

2013

Der ehemalige stellvertretende „Presse“-Chefredakteur tritt die Nachfolge von Elvira Groiss an, die in Pension geht. Zudem bekommt das Medienhaus der Erzdiözese Wien eine neue Leitung.

Die Wiener Kirchenzeitung „Der Sonntag“ bekommt eine neue redaktionelle Führung. In Zukunft wird der Pressesprecher und Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit der Erzdiözese Wien, Michael Prüller, die Redaktion der Kirchenzeitung leiten. Die bisherige Chefredakteurin Elvira Groiss geht in Pension. Sie war 35 Jahre lang für die „Wiener Kirchenzeitung“ – wie das Blatt bis 2004 hieß – tätig, seit 1998 als Chefredakteurin. Prüller war von 2004 bis 2011 stellvertretender Chefredakteur der Tageszeitung „Die Presse“. „Der Sonntag“ informiert über Ereignisse in der Erzdiözese Wien, in anderen Diözesen Österreichs und der Welt, über Aktuelles in Kirche und Gesellschaft und bietet nach eigener Darstellung Orientierungshilfe aus der Sicht des Glaubens.

Zudem bekommt das Medienhaus der Erzdiözese Wien eine neue Führung: Prüller und Carl Rauch werden in Zukunft die Geschicke des Unternehmens leiten, das unter anderem für den Sender „Radio Stephansdom“ und die diözesane Wochenzeitung „Der Sonntag“ verantwortlich ist, Bücher publiziert und die Auftritte der Erzdiözese im Internet betreut. Das Haus solle zudem im kommenden Jahr zu einem „integrierten Kommunikationszentrum“ umgebaut werden. Der derzeitige Geschäftsführer, Anton Gatnar (67), der unter anderem „Radio Stephansdom“ aufgebaut und geleitet hat, werde in den kommenden Monaten den Generationswechsel vorbereiten und sich schrittweise aus der operativen Führung der Unternehmen zurückziehen. Nachfolger Prüller ist unter anderem Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Erzdiözese. Rauch war unter anderem für die Styria Media Group AG und die Axel Springer AG tätig.

Im Jahr 2014 werden die zum Medienhaus gehörenden Unternehmen mit insgesamt mehr als 50 Mitarbeitern inklusive des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Erzdiözese Wien in eine integrierte Kommunikationseinheit umgebaut. Wie das künftige Geschäftsführerduo in der Aussendung erklärte, solle durch „Realisieren von Synergien, Bündelung der Kräfte und eine stärkere Zielgruppenorientierung die Effektivität des Medienhauses als Teil der katholischen Verkündigungsarbeit gesteigert werden“. Der Abbau von Arbeitsplätzen sei nicht geplant, allerdings werde sich der Aufgabenbereich vieler Mitarbeiter verändern.

Prüller Michael

Michael Prüller ist neuer Chefredakteur der „Wiener Kirchenzeitung“.

Kommentare zu diesem Artikel

netter Artikel macht weiter so

Kommentar hinterlassen