Michael Eipeldauer übernimmt Policy- und Kommunikationsagenden bei MSD Österreich

05

Oktober

2012

Zuletzt war der 35-Jährige als 
Mediensprecher in der Geschäftsgruppe Gesundheit und Soziales der
 Stadt tätig.

Der Politik- und Kommunikationsexperte Michael
 Eipeldauer zeichnet seit 1. Oktober 2012 für die Leitung der
 Policy- und Kommunikationsagenden bei Merck Sharp & Dohme (MSD) verantwortlich. „Ich freue mich im Namen von MSD Österreich, Michael
 Eipeldauer an Bord zu nehmen. Uns geht es darum, die Stimme von MSD
 als international führendes Gesundheitsunternehmen in Österreich noch 
stärker hörbar zu machen“, erklärt MSD-Geschäftsführerin Gabriele
 Grom. Eipeldauer betont: „MSD leistet mit der 
Entdeckung, Entwicklung und Bereitstellung von innovativen 
Medikamenten und neuen Therapieansätzen einen wesentlichen Beitrag 
zur Gesundheit der Österreicherinnen und Österreicher. Von größter
 Wichtigkeit für das eigene Gesund-sein, Gesund-bleiben und
 Gesund-werden ist es aber auch, notwendige Informationen lesen,
 verstehen und anwenden zu können. Die so genannte ‚Health Literacy‘,
 die Förderung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung, ist deshalb
 ein zentraler Schwerpunkt im Engagement von MSD.“

Nach seinem Studium arbeitete der heute 36-jährige Eipeldauer mehrere Jahre als 
Pressesprecher im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg und
 sammelte nach seiner Rückkehr nach Österreich Agenturerfahrung. 2004
 wechselte er zur Stadt Wien und entwickelte für den Österreichischen 
Städtebund Kommunikationsstrategien der österreichischen Städte. Er
 wirkte über mehrere Jahre als Mediensprecher im Integrations- und
 Frauenressort der Stadt Wien, seit Anfang 2007 war er als 
Mediensprecher in der Geschäftsgruppe Gesundheit und Soziales der
 Stadt tätig.

Der Politik- und Kommunikationsexperte Michael Eipeldauer zeichnet seit 1. Oktober 2012 für die Leitung der Policy- und Kommunikationsagenden bei Merck Sharp & Dohme (MSD) verantwortlich.

Kommentar hinterlassen