Medienresonanz auf einen Blick: »OBSERVER« stellt die neueste Version des ClipManager vor

31

März

2014

Basierend auf der vollständigsten Medienbeobachtung Österreichs bietet der laufend optimierte ClipManager aus dem Hause »OBSERVER« alle relevanten Funktionen, um die Medienresonanz darzustellen und zu analysieren.

Die Anforderungen an PR-Abteilungen und PR-Agenturen hinsichtlich der Evaluierung ihrer Arbeit nehmen stetig zu. Die mediale Präsenz von Öffentlichkeitsarbeit quantitativ und qualitativ zu messen, wird immer mehr zur unbedingten Notwendigkeit. In seinem Online-Tool ClipManager vereint das Wiener Medienbeobachtungsunternehmen »OBSERVER« jahrzehntelange Erfahrung und das umfassendste Medienprogramm Österreichs mit einer zeitgemäßen Online-Plattform inklusive einer breiten Palette an Analyse-Funktionen. Zahlreiche namhafte Unternehmen nutzen den ClipManager für ihre tagtägliche Pressearbeit: von Kommunikationsagenturen über Kulturinstitutionen bis zu multinationalen Konzernen. Die Vielfalt der Nutzer spiegelt daher auch die individuelle Anpassungsfähigkeit des Tools gemäß der Kundenanforderungen wider.

ClipManager: Laufend neue Features

Nun ist die neueste Version des ClipManager verfügbar, die mit zusätzlichen Features aufwarten kann:

–       Sämtliche Charts können im Periodenvergleich durchgeclickt werden. Somit kann ein individuell gewählter Zeitabschnitt mit Vorperioden direkt verglichen werden. Man erhält damit einen noch schnelleren Überblick über die Entwicklung der Medienresonanz.

–       Individuelle Medienpanels können zusätzlich zu den Standard-Medien-zuordnungen erstellt werden. Damit kann man die Medienresonanz noch gezielter darstellen.

–       Weitere Mediendaten können in die Analyse aufgenommen werden: So können Medienresonanzanalysen auch nach der Geschlechterverteilung oder Altersgruppen vorgenommen werden (gemäß ÖAK-Daten).

Grundsätzlich ist der ClipManager des »OBSERVER« das zentrale Archiv und die Logistik-Drehscheibe für sämtliche Clippings – ob aus Printmedien, Internet, Social Media, Radio oder TV. Da der »OBSERVER« Mitglied des internationalen Verbands der Medienbeobachter (FIBEP) ist, lässt sich der ClipManager international beliebig erweitern. Mit einer detaillierten Suchfunktion behalten »OBSERVER«-Kunden den kompletten Medien-Output im Überblick, wodurch andere Tools überflüssig werden.

Auf Knopfdruck lassen sich die Clippings zu einem Pressespiegel inklusive Inhaltsverzeichnis und ansprechender Gestaltung kombinieren. Um die Medienresonanz zu interpretieren und tiefergehend zu analysieren, bietet der ClipManager aussagekräftige Analysen mit grafischer Auswertung (Chartflow). Neben einer Vielzahl an Standard-Analysen lässt sich die Medienresonanzanalyse mittels selbst definierter Parameter völlig individuell gestalten. Alertmails an definierte Verteiler, getrennte Nutzerzugänge für Agenturkunden sowie flexible Erweiterungs-möglichkeiten machen den »OBSERVER«-ClipManager zum praktischen Werkzeug für die tägliche Pressearbeit. „Die Anfänge der Entwicklung des ClipManager reichen zurück ins Jahr 2001. Somit stellt die aktuelle Version die Spitze einer Lernkurve von fast 15 Jahren dar, in der die gesammelten Anwenderwünsche von Kunden eingeflossen sind“, erklärt »OBSERVER«-Geschäftsführer Florian Laszlo und fügt hinzu: „Der ClipManager lässt alle Anwender von der gesammelten Erfahrung profitieren und passt sich den individuellen Wünschen bestens an.“

cm2

Die Anfänge der Entwicklung des ClipManager reichen zurück ins Jahr 2001. Somit stellt die aktuelle Version die Spitze einer Lernkurve von fast 15 Jahren dar.

 

Kommentare zu diesem Artikel

[…] Medienresonanz auf einen Blick: »OBSERVER« stellt die neueste Version des ClipManager vor […]

Kommentar hinterlassen