Mediengruppe Medecco steigt bei Datum ein

06

März

2013

Weiteres Nischenmedium für die Holdiung von Reinhold Gmeinbauer und Horst Pirker.

Medecco, die Holding der früheren Styria-Manager Reinhold Gmeinbauer und Horst Pirker übernimmt 50 Prozent am Monatsmagazin „Datum“. Gründer, Financier und Geschäftsführer Johannes Weyringer, ein Private-Equity-Manager, hält künftig 37,5 Prozent am politisch-kritischen Monatsheft mit Bekenntnis zum Qualitätsjournalismus. Chefredakteur Stefan Kaltenbrunner ist mit 12,5 Prozent am Verlag beteiligt. Das Gemeinschaftsunternehmen von Reinhold Gmeinbauer, bis 2012 „Die Presse“-Geschäftsführer, und Horst Pirker, der zehn Jahre den Medienkonzern Styria geführt hat, dann im Red Bull Media House tätig war und nun einer der Bosse der Saubermacher ist, Nach „Architektur Aktuell“, „Kunst und Kirche“, dem Buchverlag des Fachverlags Springer und dem Kunstmagazin „Parnass“ ist „Datum“ das nächste Nischenmedium, das bei der Medecco-Holding andockt. Gmeinbauer hatte laut „Standard“-Infos schon als „Presse“-Geschäftsführer eine Beteiligung verhandelt. Weyringer und Kaltenbrunner, bei denen über die Jahre mehrere Investoren angeklopft haben, sehen Medecco in ihrer Unabhängigkeit von Medienkonzernen als bestmögliche Partnerin, erklärt Kaltenbrunner. Über den Kaufpreis schweigen die Beteiligten – er gilt dem Eigentümer die Anlauffinanzierung ab. Medecco will Erträge aus dem Verlag in den nächsten Jahren nicht entnehmen und „Datum“ damit auch redaktionell weiterentwickeln, insbesondere digital. „Datum“ beziffert seine Auflage mit 10.000 Stück bei 2.600 Abos. Die iPad-Ausgabe, dank Sponsoring bisher kostenfrei, wird im Monat 8000 bis 9.000 Mal heruntergeladen.

Kommentar hinterlassen