Media-Analyse 2008: 5,1 Millionen lasen im Schnitt eine Tageszeitung

25

April

2009

Reichweitenmatch.Die „Kronen Zeitung“ ist mit einer Reichweite von 41,9 Prozent weiter das Maß aller Dinge . Die „Kleine Zeitung“ hält bei 11,8 Prozent, „Österreich“ bei immerhin 10 Prozent aus, der „Kurier“ unverändert bei 8,9 Prozent.
Insgesamt wurden im Jahr 2008 im Schnitt von 5,1 Millionen in Österreich lebenden Menschen Tageszeitungen gelesen – zumindest laut aktueller Media-Analyse für das Jahr 2008 (www.media-analyse.at). Die „Kronen Zeitung“ ist weiterhin das mit Abstand reichweitenstärkste Printmedium Österreichs mit 41,9 Prozent Reichweite und 2,9 Millionen Lesern. Der „Kurier“ kommt auf eine im Jahresvergleich konstante Reichweite von 8,9 Prozent , „Der Standard“ legt um einen halben Prozentpunkt auf 5,5 Prozent Reichweite zu, „Die Presse“ verliert leicht auf 3,6 Prozent Reichweite, „Österreich“ schafft eine Punktlandung auf der 10-Prozent-Marke und die „Kleine Zeitung“ (Kombi) erreicht eine 11,8 Prozent Reichweite.
Bei den Magazinen dürfen sich die Titel der Verlagsgruppe News fast durchgängig über Zuwächse freuen: „News“ legt um einen Prozentpunkt von 11 auf 12 Prozent zu, „tv-media“ von 12,6 auf 14,5 Prozent. „Gusto“ und „trend“ verloren hingegen signifikant. Die „Diva“ aus dem Hause Styria Multi Media verlor ebenfalls, die „Welt der Frau“ gewann, ebenso „Sportwoche“, „Falter“, „Auto Touring“ und „Universum Magazin“. „Die Ganze Woche“ blieb mit 13,5 Prozent Reichweite stabil.
Bei der kommenden MA-Ausweisung werden übrigens erstmals Reichweitendaten für „Die Presse am Sonntag“ und die „tv.woche“ zur Verfügung stehen. Mit den vorliegenden Daten wurde die Media-Analyse zum zweiten Mal in roulierender Form ausgewiesen. Die Media-Analyse 2008 basiert auf mehr als 16.000 Interviews, die als CAPI/CASI-Befragung im gesamten Bundesgebiet durchgeführt wurden.

Kommentar hinterlassen