Management-Buyout beim „Industriemagazin“

19

April

2011

Die bisherigen Eigentümer Otto Steixner und Alois Weiß geben jeweils 37,5 Prozent am Unternehmen ab. Geschäftsführer Hans Florian Zangerl stockt seinen Anteil von 25 Prozent auf 61,5 Prozent auf.

Im Rahmen eines Management-Buyouts wechseln 75 Prozent des Industriemagazin Verlags den Besitzer. Die Alteigentümer Otto Steixner und Alois Weiß geben jeweils 37,5 Prozent am Unternehmen ab und der Geschäftsführer Hans Florian Zangerl stockt seinen Anteil von 25 Prozent auf 61,5 Prozent auf. Der aws-Mittelstandfonds steigt mit 38,5 Prozent ein. Der Mittelstandsfonds sei mit Eigenkapital eingestiegen und werde die Beteiligung für rund sieben Jahre halten, so Zangerl. Der Fonds ist ein Tochterunternehmen der austria wirtschaftsservice (aws), der Förderbank der Republik Österreich. 

“Die Strategie, im wettbewerbsintensiven Fachmagazin-Markt mit gutem Journalismus zu punkten wird selbstverständlich beibehalten“, erklärt Zangerl. „Wir haben tolle Teams für jedes Magazin und jede Menge innovativer Projekte in Planung.“ Neben dem Print-Bereich werde das tagesaktuelle Online-Angebot der Magazine weiter ausgebaut. Ein weiterer Schwerpunkt soll auf dem Corporate Publishing-Bereich liegen.

Kommentar hinterlassen