29

Januar

2009

Noch zwei Titel weniger.„Skip“, „Skip C.l.a.s.s.“ und skip.at wurden von Eigner Styria Multi Media AG an den langjährigen Geschäftsführer Michael Ginalis und eine Investorengruppe veräußert.


Nach der Zusammenfassung aller Frauentitel in einen Zielgruppen-Cluster und aller Corporate-Media-Aktivitäten in einer Gesellschaft strafft die Styria Multi Media AG ihr Portfolio weiter. „Skip“, „Skip C.l.a.s.s.“ und www.skip.at wurden an den langjährigen Geschäftsführer Michael Ginalis und eine Investorengruppe veräußert. Sämtliche Mitarbeiter wurden übernommen, mit Ausnahme von „Skip“-Geschäftsführerin Susanne Neumann, die bei der Styria Multi Media bleibt und künftig Aufgaben im Cross-Media-Bereich übernimmt. Über den Kaufpreis und weitere Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart.

Kommentar hinterlassen