Die Größe des Clippings

‚Size matters!‘ ist eine alte Weisheit. Zu einem gewissen Grad stimmt das wohl auch und deswegen berechnet der »OBSERVER« die Größe des vom Artikel eingenommenen Raumes.

Die Größe wird in mm2 für den gesamten Artikel, wie er im Printmedium erschienen ist ausgegeben.

In einer weitergehenden Analyse werden auch die mm2 für bestimmte Teile eines Artikels ausgewertet. So etwa zur Bestimmung des suchbegriffrelevanten Teiles eines Artikels.

Die Clipgröße fließt in das Anzeigenpreisäquivalent und in den Seitendominanzwert und den Artikeldominanzwert ein.

Ein vielschichtigerer Wert ist das Anzeigenpreisäquivalent, das mehrere quantitative Parameter zu einem neuen Wert verknüpft.