Qualitative Analyse

Sämtliche quantitativen Werte erhalten erst durch ihre Verknüpfung mit qualitativen Parametern eine verwertbare Aussage. Ohne eine Zuordnung helfen die Zahlenkolonnen nicht weiter.

In der qualitativen Analyse werden den einzelnen Clippings Parameter zugeordnet, die sich auf Eigenschaften, Inhalte oder übergeordnete Informationen beziehen.

Zu den Eigenschaften zählen die Metainformationen, wie die Verwendung von Bildern, die Farbigkeit, der Bild/Text-Anteil eines Artikels oder der Typ eines Artikels (Bericht, Kurzmeldung, Kommentar, Reportage,…).

Die Inhalte eines Artikels umfassen die Erwähnung von Themen, Personen, Unternehmen, Produkten oder anderen Begriffen. Die Analyse kann bis ins kleinste Detail geführt werden. Etwa bei der Analyse der Medienresonanz einzelner Produkte und Produktgruppen oder Ausstattungsvarianten von Produkten.

Übergeordnete Informationen sind solche, die nicht ausdrücklich erwähnt sind, aber für den Informierten klar zuordenbar sind. So etwa Kommunikationsmaßnahmen, die gesetzt wurden, wie Presseaussendungen, Journalistenreisen oder Events. Ebenso können übergeordnete Informationen Themen oder langfristige Kommunikationsziele sein, denen Clippings zugeordnet werden, die dem Thema/Ziel dienen.

Technisch geschieht dies auf zwei Arten und auf vielfachen Ebenen:
Zum einen durch eine Kategorisierung und über das flexible Tool der Aktionen.

Zur qualitativen Analyse zählen auch der Seitendominanzwert und der Artikeldominanzwert, die Aufschluss über die Stärke des jeweiligen Unternehmens, Produktes und dergleichen in der Berichterstattung abbilden.