Die Initiativ-Analyse

Um sich mediale Aufmerksamkeit zu sichern, darf man nicht untätig sein. Vor allem wenn man an positiver Aufmerksamkeit interessiert ist, muss man kommunikative Maßnahmen setzen, die dann ihren Widerhall in der medialen Berichterstattung und damit in der Medienresonanzanalyse haben.

In der Analyse kann erfasst werden, ob ein bestimmtes Clipping auf eigene Initiative zurückgeht oder ohne Impuls ein Artikel geschrieben wurde. Der Initiativquotient, der in die Medienresonanzanalyse Eingang findet, ist ein sehr interessanter Wert, der Effizienz aufzeigt. Allerdings ist es schwierig einen „optimalen Wert“ festzulegen.

Die Bestimmung, ob ein Clipping auf Eigeninitiative zurückgeht oder nicht, ist oft selbst für den Aussender selbst schwierig zu beurteilen. Da ist es von Vorteil, dass beim Clipmanager jeder Kunde direkt Zugriff auf die Daten der Medienresonanzanalyse hat.