Larissa Marolt räkelt sich für den Bikini-Kalender des „Sportmagazin“ in der Sonne Frankreichs

21

März

2016

Österreichs Top-Model und der Salzburger Starfotograf Helge Kirchberger ließen die Stadt der Liebe in völlig neuem Licht erstrahlen.

Im Supersportjahr 2016 sorgt das „Sportmagazin“ mit seinem Bikini-Kalender einmal mehr für Aufsehen und schickte dafür ganz spezielle Botschafter in jene Metropole, die während der kommenden Europameisterschaft zum Thronsitz von König Fußball wird. Österreichs Top-Model Larissa Marolt und der Salzburger Starfotograf Helge Kirchberger ließen die Stadt der Liebe in völlig neuem Licht erstrahlen.

Top-Models und Top-Fotografen

Vor nunmehr 26 Jahren als Hommage an die Schönheit und die hohe Fotokunst kreiert, ist der limitierte Bikini-Kalender und die dazugehörige Bikini-Nummer des „Sportmagazin“ auch für internationale und heimische Spitzenmodels wie Topfotografen längst zum Objekt der Begierde gereift. Von Helena Christensen über Michelle Hunziker bis Lena Gercke zierten die Bikini-Kalender der heimischen Printpublikation. Und auch hinter der Kamera waren ausschließlich wahre Meister ihres Faches am Werk – etwa Helmut Newton, Oliviero Toscani, Andreas H. Bitesnich oder David Bailey.

Model, TV-Star und Schauspielerin

Larissa Marolt ist international gefragtes Model und TV-Star, begeistert mit klassischer Schönheit und eleganter Erotik. Die Kärntnerin konnte 2009 das TV-Casting „Austria’s Next Topmodel“ für sich entscheiden und qualifizierte sich damit für „Germany’s Next Topmodel“. Danach folgten Engagements wie jenes bei der New York Fashion Week, der Berlin Fashion Week oder der Mercedes Fashion Week in Istanbul. Neben ihrer Model-Karriere trieb die 1,77 m große Blondine erfolgreich ihre Film- und TV-Karriere voran, wirkte unter anderem in Serien wie „Anna und die Liebe“ oder „Cop Stories“ mit und trat als Jurorin bei „Die große Chance“ ins Rampenlicht. Aktuell lebt Larissa Marolt in Berlin.

Sportmagazin_03-16_CoverBikini

Vor nunmehr 26 Jahren als Hommage an die Schönheit und die hohe Fotokunst kreiert, ist der limitierte Bikini-Kalender und die dazugehörige Bikini-Nummer des „Sportmagazin“ auch für internationale und heimische Spitzenmodels wie Top-Fotografen längst zum Objekt der Begierde gereift.

 

Kommentar hinterlassen