26

März

2008

Leseranalyse Entscheidungsträger 2007. Die LAE 2007 liefert Reichweitendaten für 23 Titel in der Zielgruppe der beruflichen Entscheidungsträger. Darüber hinaus liefert die Studie der ARGE LAE wesentliche Informationen über die von werbetreibenden Unternehmen und Mediaplanern heftig umgarnte Zielgruppe.


Ziel der im Abstand von zwei Jahren veröffentlichten Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE) ist es, qualifizierte Daten über die berufliche Position, wirtschaftliche Kompetenz und das Leseverhalten von österreichischen Entscheidungsträgern zu eruieren. Mitte März wurde nun die LAE 2007, ein Gemeinschaftsprojekt österreichischer Verlage und Medien, veröffentlicht: Die LAE 2007 liefert Leserzahlen und Reichweiten für 23 an der Untersuchung beteiligte Titel aus insgesamt 16 Verlagen. Finanziert wird die LAE, die nun nach 2003 und 2005 zum dritten Mal unter neuen Auspizien erschien, von den Verlagshäusern, deren Medien erfasst werden. Diese ließen sich die Studie, in deren Rahmen österreichweit 4.000 Interviews gemacht wurden, nicht weniger als 400.000 Euro kosten.

Für die Konzeption des Projekts zeichnet die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) LAE verantwortlich, die Projektkoordination lag in den Händen von Till & Partner, die Feldarbeit übernahm das Marktforschungsinstitut IFES und die Auswertungen stammen von H.T.S. Informationssysteme.

483.000 Entscheidungsträger in Österreich

Laut LAE 2007 gibt es in Österreich aktuell 483.000 wirtschaftliche Entscheidungsträger in der Privatwirtschaft und in öffentlichen Betrieben. 70 Prozent dieser Führungskräfte sind Männer, das Durchschnittsalter beträgt 45 bis 46 Jahre, die meisten davon sind in der Bundeshauptstadt Wien anzutreffen. Das Nettoeinkommen der Entscheider liegt bei rund 3.100 Euro monatlich.

Bei Entscheidern beliebt: die „Krone“

Unter den Tageszeitungen liegt weiterhin die „Kronen Zeitung“ mit einer unveränderten Reichweite von 36 Prozent an der Spitze – die „Krone“ ist gleichzeitig das insgesamt reichweitenstärkste Medium unter Österreichs Entscheidungsträgern: wenig verwunderlich schließlich ist das Dichand-Blatt mit fast 44 Prozent die laut Media-Analyse insgesamt reichweitenstärkste Tageszeitung in der heimischen Gesamtbevölkerung. Auf den Plätzen folgen der „Kurier“ mit 21,5 Prozent LAE-Reichweite und der „Standard“ mit 19,5 Prozent LAE-Reichweite. Bei den Wochentiteln und jenen mit einem 14-tägigen Erscheinungsrhythmus liegt „News“ mit 23 Prozent Reichweite voran, bei den Magazinen hat der „Gewinn“ mit einer Reichweite von 27,2 Prozent unter den Entscheidern die Nase vorn.

Wichtig ist die LAE allerdings nicht nur für jene Titel, die ohnehin mit beträchtlichen Reichweiten in der Media-Analyse aufwarten können, sondern vielmehr für spitzer positionierte Medien, wie etwa WirtschaftsBlatt, Economy, Report(+)Plus, die wirtschaft, A3Eco oder Industriemagazin.

Die Daten im Überblick

TAGESZEITUNGEN – Leser pro Ausgabe – LpA

Kronen Zeitung 36,0 %

Kurier 21,7 %

Der Standard 19,5 %

Die Presse 18,0 %

WirtschaftsBlatt 17,8 %

Kleine Zeitung 16,8 %

OÖ Nachrichten 11,6 %

Salzburger Nachrichten 10,0 %

Tiroler Tageszeitung 6,3 %

WOCHEN/14-TAGES-TITEL LpA

News 23,0 %

Profil 17,2 %

NÖN 12,8 %

Format 11,3 %

Economy 1,3 %

MONATSTITEL LpA

Gewinn 27,2 %

Trend 25,1 %

GEO 18,0 %

TOP-Gewinn 12,3 %

die wirtschaft 10,4 %

a3ECO 9,9 %

Industriemagazin 9,8 %

Report(+)PLUS 3,8 %

Echo 3,5 %

www.lae.at

 

Kommentar hinterlassen