Kurier präsentiert Print und Digital im neuen Gewand

07

November

2012

Optisches Facelift und neue Inhaltsstruktur im Printprodukt, auf kurier.at und in den Versionen für Smartphones und Tablets.

Mit einem neuen Erscheinungsbild der Zeitung und der technischen und optischen Erneuerung im digitalen Feld möchte sich der „Kurier“ noch klarer als Qualitätsmedium positionieren. Das oberste Ziel des Relaunches in Print und Digital war es, auf die Bedürfnisse der LeserInnen einzugehen. Mit internen Fachleuten und externer Unterstützung setzt der „Kurier“ ein kräftiges Zeichen und reagiert damit auf das sich ständig im Wandel befindliche Marktumfeld und Medien-Nutzungsverhalten. Eine neue Typographie, ein verkehrter Bucheinstieg sowie Fixplätze für Serviceelemente garantieren dem Leser größtmögliches Lesevergnügen. Noch userfreundlicher, informativer und technologisch auf dem neuesten Stand präsentiert sich Kurier.at nach dem Relaunch.

Lesegenuss in Print im Vordergrund

Chefredakteur Helmut Brandstätter resümiert den Relaunch mit dem Erfolg in der ÖAK: „Im Internet gibt es eine sogenannte ,Newspaper Extinction Timeline‘ – eine Welt ohne gedruckte Zeitung. Das wollen wir uns gar nicht vorstellen. Deshalb sind wir stolz darauf, dass wir heute mehr Zeitungen verkaufen als ein Jahr zuvor und das wiederum ist ein Ansporn, weiterhin nicht nur an der Qualität des Journalismus, sondern auch am Lesegenuss zu arbeiten.“

Auf Basis langjähriger Studien und Analysen im Leser- und Leseverhalten wurde die Zeitung einem optischen Facelift unterzogen, aber auch die Inhaltsstruktur wurde deutlich verbessert. Unter der Gesamtverantwortung von Helge Schalk,  „Kurier“ Creative Director, und seinem Team wurde eine neue Typographie für das bestmögliche Lesevergnügen eingesetzt und die Inhalte im Blatt neu gegliedert.

Zusätzlich bietet der verkehrte Bucheinstieg ab sofort einen direkten Themenzugang – so wird die letzte Seite eines Buches mit dem Top-Thema aus dem Ressort zur Introseite. Serviceelemente (wie z.B. Horoskop, Wetter) erhalten einen Fixplatz in der Zeitung und geben den LeserInnen so bessere Orientierung. Für noch mehr Leserservice gibt es nun einen täglichen Eventüberblick sowie ein noch umfassenderes TV- und Radio-Programm. Auch die wöchentlichen Themenschwerpunkte wurden neu gestaltet, dem Hauptblatt-Charakter angepasst und stehen nach wie vor für einen tiefen Einblick in Sonderthemen.

Kurier.at: Modern, innovativ und userfreundlich

Mit 1,4 Millionen Unique Usern pro Quartal bestätigt das aktuelle Ergebnis der ÖWA Plus, Welle II 2012 den wachsenden Erfolg des Kurier Online-Portals. „Vom Artikel über die Homepage und vom Tablet bis hin zum Mobile, der neue Kurier.at ist modern, verwendet innovative Software und ist überaus userfreundlich. Wir haben ein einzigartiges Premium-Produkt entwickelt, dass dem Nutzer neben einem schnellen Überblick in Schlagzeilenoptik auch tiefe, fundierte Berichterstattung bietet“ freut sich Chief Digital Officer George Nimeh. Der neue Auftritt von Kurier.at wird die beste Mischung aus Nachrichten und Unterhaltung in Echtzeit auf allen Endgeräten servieren.

„Kurier“ setzt auf Infotainment

„Das Wachstum und der weitere Ausbau unserer Leserschaft bestätigt die starke Position des „Kurier“ am Markt. Infotainment lautete das Motto der heutigen Zeit und der „Kurier“ setzt neben seinen Schwerpunkten Nachrichten und Information auch auf den Entertainment- und Servicebereich. Der Fokus auf die Special-Interest-Portale des Kurier Medienhauses wie futurezone.at, GaultMillau.at, film.at und event.at sowie die konsequente Erweiterung des Angebotsspektrums auf allen technischen Kanälen stehen im Vordergrund der zukünftigen Projekte und Themen des ,Kurier‘,“ so Mag. Thomas Kralinger, Geschäftsführer des „Kurier“.

Kommentar hinterlassen