21

Oktober

2014

Die Tageszeitung blickt auf mehr als 20.000 Erscheinungstage zurück.

Nach dem 25-jährigen Jubiläum seines Wochenend-Magazins „Freizeit“ hat der „Kurier“ dieses Jahr erneut einen Anlass zum Feiern: Österreichs drittgrößte Kauftageszeitung wird 60 Jahre alt. Das KURIER Medienhaus zelebriert die Geschichte des „Kurier“ über sechs bewegte Jahrzehnte hinweg und blickt in eine ebenso Erfolg versprechende Zukunft.

60 Jahre Zeitgeschichte

Im Oktober 1954 entließ die amerikanische Besatzungsmacht den 1945 gegründeten „Wiener Kurier“ in die Unabhängigkeit, es entstand der „Neue Kurier“. Im ersten Redaktionsteam unter Hans Dichand waren 18 Mitarbeiter, darunter prominente Autoren wie Friedrich Torberg und Heribert Meisel für den Inhalt der Tageszeitung zuständig. Zu den späteren Chefredakteuren zählten anerkannte Journalisten wie etwa Hugo Portisch, Hubert Feichtlbauer, Gerd Bacher, Karl Löbl, Gerd Leitgeb,  Günter Wessig, Franz Ferdinand Wolf,  Peter Rabl und Christoph Kotanko. Inzwischen blickt die Tageszeitung auf mehr als 20.000 Erscheinungstage zurück. „Der ,Kurier‘ hat durch 60 zeitgeschichtlich und auch für Medienhäuser bewegte Jahre seinen Lesern stets journalistisch hochwertige Berichterstattung geboten. Der Unabhängigkeit waren, sind und bleiben wir verpflichtet. Und heute, im digitalen Zeitalter, kommt es mehr denn je darauf an, journalistische Topqualität zu liefern. Diese Aufgaben werden die Profi-JournalistInnen des ,Kurier‘ auch in Zukunft mit Professionalität und viel Herzblut erfüllen. Unsere Kernkompetenz ist das Nachrichtengeschäft, und hier werden wir auch in Zukunft wachsen“, so Helmut Brandstätter, Chefredakteur und Herausgeber des „Kurier“.

Print und digital

Neben der Tageszeitung „Kurier“ und der „Freizeit“, einem der größten Tageszeitungs-Magazine Österreichs, vereint das KURIER Medienhaus zahlreiche weitere Top-Marken unter einem Dach. Dazu gehören neben Gault Millau und Tafelspitz die erfolgreichen Online-Portale  kurier.at, das größte heimische Technologie-Portal futurezone.at, freizeit.at, events.at, kurier.tv und die 2014 neu erworbene Plattform atmedia.at. „Mit dem ,Kurier‘ als ‚Herzstück‘ und unseren zahlreichen weiteren Produkten bieten wir den besten Mix aus Nachrichten und Entertainment. Die vielfältigen Marken des KURIER Medienhauses sind die idealen Begleiter durch den Tag, weil sie allen Informations- und Unterhaltungsansprüchen unserer anspruchsvollen Leserschaft gerecht werden“, erläutert Geschäftsführer Thomas Kralinger.  Bei seinen Marken und Produkten setzt der „Kurier“ auf modernes und innovatives Erscheinungsbild: Nachdem bereits 2012 die Printausgabe und der Online-Auftritt des „Kurier“ relauncht wurden, erscheinen seit 2013 auch futurezone.at und seit heuer events.at und atmedia.at im neuen, modernen und übersichtlichen Design. Seit November 2013 hat auch die beliebte „Kurier Freizeit“ unter freizeit.at ihren eigenen Web-Auftritt als Online-„Hochglanzmagazin“.

Neuer Standort

Im April 2014 übersiedelte der „Kurier“ an seinen neuen Standort Leopold-Ungar-Platz 1, in Wien 1190. Ein großer, heller und nach den neuesten technischen Standards ausgestatteter Newsroom, in dem alle Ressorts zusammengelegt sind, schafft dort beste Voraussetzungen für ein Redaktionsbüro am Puls der Zeit. Damit folgt der „Kurier“ dem Trend zur Verschmelzung von Print und Online und schafft eine wichtige Voraussetzung, um den hohen Anforderungen am heutigen Medienmarkt gerecht zu werden und ebnet den Weg, um als innovatives Medienhaus möglichst erfolgreich in einem immer spannenderen Umfeld erfolgreich bestehen zu können.

60jahrekurier

60 Jahre „Kurier“: Helmut Brandstätter, Chefredakteur und Herausgeber sowie Geschäftsführer Thomas Kralinger lassen die Tageszeitung hochleben.

Kommentar hinterlassen