„Kleine Zeitung“-Redakteurin Eva Weissenberger erhält Geiringer-Stipendium 2009

01

August

2009

Gewürdigt.Der von der APA gestiftete Fonds zur journalistischen Weiterbildung am Reuters Institute wird heuer zum sechsten Mal vergeben.
Eva Weissenberger, Redakteurin der „Kleinen Zeitung“, ist die sechste Trägerin des Alfred Geiringer-Stipendiums. Dieser von der Austria Presse Agentur (www.apa.at) gestiftete Fonds zur journalistischen Weiterbildung dient der Förderung des Qualitätsjournalismus in Österreich und ermöglicht einem ausgezeichnet qualifizierten Journalisten einen dreimonatigen Studienaufenthalt am Green College der britischen Universität Oxford und dort die Teilnahme am exklusiven „Journalism Training Program“ der Reuters Foundation. Die 36-jährige Weissenberger arbeitet als innenpolitische Redakteurin und stellvertretende Leiterin des Wiener Büros für die größte Bundesländerzeitung. Daneben tritt sie als regelmäßige Interviewerin in der ORF-„Pressestunde“ auf. Erst im Frühjahr wurde sie mit dem renommierten Kurt Vorhofer-Preis ausgezeichnet. Vor der „Kleinen Zeitung“ war Weissenberger für die ORF-Sendung „Wie bitte?“ und den ORF-„Report“ tätig. Ihre journalistische Laufbahn startete sie bei der Tageszeitung „Die Presse“ und der Wiener Stadtzeitung „Falter“. Der Studienaufenthalt findet von Oktober bis Dezember in Oxford statt. Das „Journalism Training Program“ bietet dabei drei Schwerpunkte: Die Teilnehmer verfassen eine wissenschaftliche Arbeit über ein medienrelevantes Thema ihrer Wahl, besuchen regelmäßig Seminare und gelegentliche Speziallehrveranstaltungen und können unter dem Motto „human contacts“ persönliche Kontakte zu Vortragenden und Studierenden, Medienfachleuten und Praktikern knüpfen. Darüber hinaus werden Studien-Ausflüge zu großen Medienunternehmen in London, etwa Reuters, BBC und CNN oder zu politischen Einrichtungen wie House of Commons oder Royal Institute of International Affairs unternommen.


Eva Weissenberger arbeitet als innenpolitische Redakteurin und stellvertretende Leiterin des Wiener Büros für die größte Bundesländerzeitung.

Kommentar hinterlassen