„Kleine Zeitung“ launcht Monats-Wirtschaftsmagazin „Primus“

21

März

2012

Das 108 Seiten dicke Hochglanzmagazin wird in einer Auflage von 20.000 Stück aufgelegt.

Die zur Styria Media Group gehörende „Kleine Zeitung“ bringt neben dem Grazer Stadtmagazin „G7“ und der „Kinderzeitung“ ein weiteres Medienprodukt auf den Markt. Seit 22. März erscheint der „Primus“, benannt nach dem jährlich vergebenen Wirtschaftspreis der Zeitung. Das Hochglanz-Wirtschaftsmagazin mit 108 Seiten soll sich vor allem an die mittelständische Wirtschaft richten, bei einer Auflage von 20.000 Stück und monatlichem Erscheinen außer Juli und August. Gegliedert ist der um 3,50 zu erwerbende „Primus“ in vier Ressorts: Menschen, Märkte, Geld und Stil. Im Team sind der frühere Graz-Korrespondent der „Presse“, Klaus Höfler, weiters Ulrich Dunst aus dem Wirtschaftsressort der „Kleinen Zeitung“ sowie der Kultur-Journalist Andreas Prückler. Das Design des „Primus“ trägt die Handschrift des Hamburger Kreativ-Duos Jan Kny und Dirk Merbach, die in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Artdirector der „Kleinen Zeitung“, Gerhard Treffkorn, und „Kleine“-Wirtschaftsressortleiter Ernst Sittinger das Layout entworfen haben.

Kommentar hinterlassen