Kärntner Regionalmedien launchen neues monatliches Gratis-Magazin

06

Juni

2013

„Mein Sonntag – Essen, Trinken, Reisen“ geht an den Start.

Am 9. Juni launchten die Kärntner Regionalmedien ihr neues Gratis-Magazin mit dem Titel „Mein Sonntag – Essen, Trinken, Reisen“. Unter der Federführung von Chefredakteur Prof. Peter Lexe dreht sich in dem neuen Magazin, wie der Name schon verrät, alles ums Essen, Trinken und Reisen. Im Fokus stehen dabei natürlich Kärnten wie auch die Nachbarregionen im Alpen-Adria-Raum. Jeden ersten Sonntag im Monat wird das neue Produkt künftig in den Kärntner Bezirksstädten gratis an die Haushalte zugestellt.

„Wir fragen verstärkt Produkte aus der Region nach, wir wollen in der Region ausgehen und wir suchen nach Informationen über Köstlichkeiten aus der Region“, so Chefredakteur Peter Lexe. „Diese Informationen müssen authentisch und wahr sein. Nicht die Internet-Recherche, sondern das direkt Erlebte ist mein Handwerk.“

Die erste Ausgabe befasst sich – passend zur Saison – mit dem Grillen, dem Thema Spargel, natürlich aus dem Lavanttal, und wo man das erste Wild der Saison genießen kann. Leser erfahren darüber hinaus, welche kulinarischen Feste sie im Juni nicht versäumen dürfen und begleiten Peter Lexe auf seinem Streifzug durch die Goriška Brda und zum Schinkenfest in San Daniele.

„Die Kärntner Regionalmedien punkten wiederholt mit ihrer Innovationskraft. Nach Einführung der zweisprachigen Kultur-Reportage im ,Völkermarkter’ Ende letzten Jahres, greifen sie mit ihrem neuen Magazin ,Mein Sonntag’ das wachsende Bedürfnis nach regionalen Informationen im Bereich Essen, Trinken und Reisen auf“, so die RMA-Vorstände Klaus Schauer und Stefan Lassnig. „Ein wirklich tolles Produkt mit interessanten Inhalten, handwerklich gut gemacht und ansprechend gestaltet – das alles unter dem Aspekt der regionalen Relevanz: Die Kärntner Leserinnen und Leser werden begeistert sein.“

Neu seit 9. Juni: „Mein Sonntag – Essen, Trinken, Reisen“, herausgegeben von den Kärntner Regionalmedien.

Kommentar hinterlassen