Journalisten des Jahres vom Fachtitel „Der österreichische Journalist“ ausgezeichnet

17

Februar

2012

Hubert Patterer, Chefredakteur der „Kleinen Zeitung“, ist „Journalist des Jahres“.

Die besten österreichischen Journalisten des Jahres 2011 wurden Mitte Februar 2012 im Rahmen einer Gala in Wien Fachblatt „Der Österreichische Journalist“ geehrt.  Hubert Patterer, Chefredakteur der „Kleinen Zeitung“, konnte als Erster aus der Kategorie Chefredaktion die begehrte Auszeichnung als „Journalist des Jahres“ entgegennehmen. „Medienmanagerin des Jahres“ darf sich Gerlinde Hinterleitner, Online-Geschäftsführerin des „Standards“, nennen. Zur besten Redaktion wurde wurde, wie schon im Vorjahr, der ORF gekürt. Zudem gab es für Anneliese Rohrer in der Kategorie „Lebenswerk“ einen Sonderpreis.

Der erste Platz in der Kategorie Foto ging zum wiederholten Mal an APA-Fotograf Robert Jäger vor Clemens Fabry von der „Presse“ und Barbara Gindl, APA. Die Wirtschaftsberichterstattung wurde im Jahr 2011 einmal mehr von Michael Nikbakhsh vom „profil“ dominiert. Die Auszeichnung in der Kategorie Innenpolitik ging an Rainer Nowak von der „Presse“, und in der Kategorie Investigation wurde Kurt Kuch von „News“ geehrt.

Als beste Kultur-Journalistin galt im Vorjahr ORF-Moderatorin Barbara Rett, und auch die Kategorie Außenpolitik ging an den ORF mit Karim El-Gawhary. Mit dem Titel „Kolumnist des Jahres“ kann sich erneut Rainer Nikowitz vom „profil“ schmücken und die Kategorie Unterhaltung gewann – ebenfalls zum wiederholten Mal – Karl Hohenlohe („Kurier“, ORF). Sportjournalist des Jahres ist Wolfgang Winheim vom „Kurier“.

Gerlinde Hinterleitner (Medienmanagerin des Jahres), Helmut Patterer (Journalist des Jahres) und Anneliese Rohrer (Lebenswerk) bei der Verleihung der Journalistinnen und Journalisten des Jahres.

Kommentar hinterlassen