26

März

2008

Initiative Qualität im Journalismus.Mit Dr. Andreas Koller von den Salzburger Nachrichten geht die Initiative Qualitätsjournalismus in eine neue Ära. Die erste Veranstaltung unter dem neuen Vorsitzenden widmet sich der zunehmenden Boulevardisierung.
Dr. Andreas Koller, stellvertretender Chefredakteur der Salzburger Nachrichten, wurde in der Generalversammlung der Initiative Qualität im Journalismus am 17. März zum neuen Vorsitzenden gewählt. Engelbert Washietl, der IQ seit Dezember 2002 geleitet hat, hatte zu Beginn der Sitzung erklärt, den Vorsitz in jüngere Hände legen zu wollen. Zu den stellvertretenden Vorsitzenden wurden Eva Weissenberger und Meinrad Rahofer gewählt. In einem ersten Statement meint Koller:

„Unsere Qualitätsinitiative hat in der gegenwärtigen medialen Situation eine wichtigere Aufgabe denn je. Die Boulevardisierung nimmt ungeahnte Ausmaße an. Die Differenzierung zwischen Journalismus und umsatzfreundlichem Contentmanagement verschwindet zusehends. Und dank einer angespannter Personalsituation und der Zunahme von prekären Beschäftigungsverhältnissen ist in vielen Medien klassischer Journalismus nicht mehr möglich, in manchen Fällen wohl auch nicht mehr erwünscht“.

Die erste IQ-Diskussionsveranstaltung unter neuer Ägide findet am 8. April um18 Uhr in den Räumlichkeiten der Kommunalkredit Austria in der Türkenstraße 9 in 1090 Wien, statt.

www.iq-journalismus.at

Kommentar hinterlassen