„Ich stelle mich nicht ins Licht, daher fällt auch kein Schatten.“

02

Mai

2012

„TICKET. Das Eventmagazin“ präsentiert sich seit März im neuen Look und hat seinen Umfang pro Ausgabe auf jeweils rund 100 Seiten erweitert. Langzeit-Chefredakteurin Roberta Scheifinger schätzt in Zusammenhang mit PR-Agenturen/Verantwortlichen Unaufdringlichkeit und Freundlichkeit.

1. Journalisten sind in der privilegierten Position, einen abwechslungsreichen Job auszuüben: Was gefällt Ihnen noch an Ihrem Beruf?

Jeden Monat aufs Neue von Null weg ein spannendes Produkt auf den Markt zu bringen.

2. Wo viel Licht ist, ist meist auch viel Schatten: Was sind die Schattenseiten des Journalistenberufs?

Ich stelle mich nicht ins Licht, daher fällt auch kein Schatten.

3. Was treibt Sie in Ihrem Beruf als Journalist an?

Die Neugier.

4. Wenn Sie Presseaussendungen zugeschickt bekommen, welche Themenfelder interessieren Sie da besonders und welche interessieren Sie überhaupt nicht?

Besonders interessieren mich natürlich Neuigkeiten aus dem Live-Segment, Neuerscheinungen von Tonträgern, Künstlernews, Lifestyle-Themen … grundsätzlich gibt es keine Themenfelder, die mich nicht interessieren.

5. Wie werden Sie im Berufsalltag am liebsten mit PR-Aussendungen, Informationen und Einladungen versorgt?

Per E-Mail.

6. An welchem Wochentag und zu welcher Tageszeit sind Sie in Ihrem Job am ehesten ansprechbar und wann sollte man Sie besser nicht kontaktieren?

Ich bin oft unterwegs und auf Terminen, daher persönlich und telefonisch nicht immer sofort erreichbar – per E-Mail und SMS jederzeit.

7. Was können Sie in Zusammenhang mit PR-Agenturen gar nicht leiden?

Aufdringlichkeit.

8. Können Sie sich an einen Fall erinnern, wo Sie sich ganz besonders über eine PR-Agentur oder PR-Stelle geärgert haben?

Es kommt immer wieder vor, dass PR-Beauftragte versuchen in unsere redaktionellen Richtlinien und Freiheiten einzugreifen. Das ist für mich ein absolutes No Go!

9. Erinnern Sie sich auch an einen Fall, wo Sie sich ganz besonders über eine PR-Agentur oder eine PR-Stelle gefreut haben?

Jedes Unternehmen ist davon abhängig wie gut seine Mitarbeiter sind. Ich erlebe tagtäglich Situationen, in denen PR-Agenturen voller Elan und Ideen, vor allem freundlich und unaufdringlich auf uns zukommen. Das freut!

10. Was zeichnet für Sie eine gute PR-Agentur oder einen guten PR-Berater aus?

Unaufdringlichkeit, Freundlichkeit, Entscheidungsfreudigkeit, klare Ansagen.

11. Worauf sollten PR-Agenturen Ihrer Ansicht nach ihr Hauptaugenmerk in Sachen Medienarbeit legen?

Klare Anfragen, konkrete Ideen und Vorschläge angepasst an das Medium und bitte nicht nachfragen, ob Presseaussendungen angekommen sind … und bitte nicht unter Druck setzen. We do what we can!

12. Wie würden Sie Ihre Aufgabe bei „TICKET. Das Eventmagazin.“ charakterisieren?

Als Chefredakteurin und Herausgeberin ist es meine Aufgabe das Magazin ständig weiterzuentwickeln, neue Ideen und Themen zu integrieren, mein Team zu motivieren, aber auch mich von meinem Team motivieren zu lassen.

13. Wofür steht „TICKET. Das Eventmagazin“ in wenigen Worten und was macht es als Medium unverwechselbar?

So wie ein Ticket für den Zugang zu einem unvergesslichen Live-Event steht, ist „TICKET“ das einzige Magazin österreichweit, das sich in Form von exklusiven Interviews, Hintergrundstories und natürlich Ankündigungsbeiträgen überwiegend mit Live-Events und dem Live-Erlebnis auseinandersetzt. Gossip ist nicht unser Stil – ausgenommen die gleichnamige Band lädt zum Interview ;-).

Entgegen dem allgemeinen Trend am Printsektor erleben wir mit „TICKET“ einen Aufwärtstrend. „TICKET“ sieht sich als Drehscheibe zwischen Künstlern, Veranstaltern, Plattenfirmen, Medien, Veranstaltungsbesucher und Unternehmen vor allem im Lifestyle-Bereich.

14. Wenn Sie nicht Journalist wären, welchen Beruf würden Sie dann gerne ausüben?

Vermutlich Psychotherapeutin ;-).

Ad personam

Beruflicher Werdegang: Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft, 1990-1992 freie Mitarbeiterin bei Music Promotions (Veranstaltungsagentur), seit 1995 Ticket Express GmbH (Kassenleitung Ronacher, Veranstalterbetreuung, 1998 – 2009 Bereichsleiterin oeticket-Marketing, nebenbei Chefredakteurin „TICKET“, seit 2010 Chefredakteurin und Herausgeberin „TICKET“)

Geburtsdatum: 16.April 1968

Hobbys: gute Konzerte besuchen, Reisen, Lesen, Kochen, Radfahren

Lieblingsort in Österreich: Wien

Lieblingsort weltweit: Paphos/Zypern

Lieblingsautor: unzählige, u.a. Erich Hackl, Madeleine Bourdouxhe

Lieblingsgetränk: Kräutertees in allen Variationen

Lieblingsessen: selbstgemachtes Erdäpfelpürree mit eiweißhaltigen Beilagen aller Art

Lieblingsfilm: z.B. „Wenn Träume fliegen lernen“

Lieblingsschauspieler: z.B. Meryl Streep

Roberta Scheifiger ist Chefredakteurin von „TICKET. Das Eventmagazin“

Kommentar hinterlassen