Hilfswerk schreibt Journalistenpreis aus

26

Juni

2009

Preiswürdig.Der Anbieter gesundheitlicher, sozialer und familiärer Dienste schreibt zum elften Mal seinen Journalistenpreis aus.


Bereits zum elften Mal zeichnet das Hilfswerk (www.hilfswerk.at) heuer journalistische Beiträge aus den Bereichen Gesundheit, Familie und Soziales aus. Eingereicht werden können in diesem Themenkreis Berichte, Reportagen und Features. Zudem müssen die Arbeiten einen eindeutigen Österreich-Bezug haben und zwischen dem 1. Jänner und 31. Dezember 2008 in einem periodischen österreichischen Printmedium oder in einem österreichischen elektronischen Medium (TV, Radio, Internet-Portal) publiziert worden sein. Die eingereichten Werke werden dann unter den Gesichtspunkten „Innovationsgrad des Themas“ sowie auf die „Originalität des Zugangs“ und die „zielgruppenadäquate Aufbereitung“ hin überprüft. Die Jury besteht aus Print- und ORF-Redakteuren sowie aus Vertretern aus Wissenschaft und Bildung. 

Der Hauptpreis ist mit 2.500 Euro dotiert, der Zweitplatzierte erhält 1.500 Euro und der Dritte kann sich über 1.000 Euro freuen. Im Vorjahr gewannen Rudi Ortner und Andreas Schindler (FM 4) den Hauptpreis, Gerald John („Falter“) und Georgia Schultze (Ö1) wurden mit dem zweiten bzw. dritten Preis ausgezeichnet. 

Die Bewerbungen sind in zweifacher Ausfertigung der Textdokumente (Kopie des Zeitungsausschnitts oder pdf-Dokument), Tondokumente (MP3 auf CD) oder Filmdokumente (Video-DVD) bis 13. Juli 2009 an das Hilfswerk Österreich, 1070 Wien, Apollogasse 4/5 zu richten. Um das journalistische Engagement im Sozial- und Gesundheitsbereich zu dokumentieren, wird um die schriftliche Erwähnung von mindestens zwei weiteren Beiträgen gebeten. Die Preisverleihung findet am 16. November 2009 im Rahmen der Hilfswerk-Gala im Wiener Haus der Industrie statt.

Kommentar hinterlassen