Harald Jungreuthmayer und Ingrid Brodnig werden mit Staatspreis für Bildungsjournalismus ausgezeichnet

09

Mai

2012

Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied verleiht am 22. Juni den Staatspreis für Bildungsjournalismus an ORF-Redakteur Harald Jungreuthmayer, der Förderpreis geht an Ingrid Brodnig („Falter“).

„Verantwortungsvoller Journalismus ist bei 
gesellschaftspolitisch brisanten Themen – wie dem der Bildung -
 besonders wichtig. Mit dem Österreichischen Staatspreis für
 Bildungsjournalismus wollen wir auch in diesem Jahr herausragende 
JournalistInnen für ihre qualitätsvolle Berichterstattung zu
 bildungsrelevanten Themen auszeichnen. Ich freue mich, dass die Jury 
zwei würdige PreisträgerInnen ausgewählt hat, deren journalistische
 Arbeit für sich spricht“, gratuliert Bildungsministerin Dr. Claudia 
Schmied den PreisträgerInnen anlässlich der Bekanntgabe der 
Juryentscheidung.

„Der mit 5.500 Euro dotierte Österreichische Staatspreis für 
Bildungsjournalismus wird in diesem Jahr an Dr. Harald Jungreuthmayer 
verliehen. In seiner langjährigen Tätigkeit als
 themenverantwortlicher ORF-Redakteur ist es Harald Jungreuthmayer 
immer wieder gelungen komplexe, teils sperrige Inhalte zu
 Bildungsthemen anschaulich, verständlich und ausgewogen den 
Seherinnen und Sehern der „Zeit im Bild“-Sen“dungen zu vermitteln. Mit
Harald Jungreuthmayer erhält ein engagierter, hervorragender und von
 Branche und Fachwelt hoch geschätzter Journalist den Österreichischen 
Staatspreis für Bildungsjournalismus.

Der mit 2.500 Euro dotierte Förderungspreis für JournalistInnen unter
 35 Jahren geht heuer an Mag.a (FH) Ingrid Brodnig, Redakteurin der 
Wochenzeitung „Der Falter“. Ihre Beiträge seien stets von hoher
 stilistischer Qualität, sie versteht es Sachinhalte spannend und doch 
präzise zu vermitteln und führt den Leserinnen und Lesern immer
 wieder vor Augen, wie Bildungspolitik im Leben der Menschen ankommt.
 Brodnig konnte mit ihren erfrischend neuen Zugängen zu Bildungsthemen 
die Jury überzeugen.

Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied wird die Preise am 22. Juni um
 14.00 Uhr im Rahmen eines Festaktes an die PreisträgerInnen 
überreichen.

Kommentar hinterlassen