Grayling stellt Analyseinstrument für Marken vor

24

März

2016

Das neue Analyseinstrument GCore des globalen PR-Netzwerks Grayling nutzt die enorme Datenbasis, die Suchmaschinen wie Google & Co zur Verfügung stellen und analysiert Sichtbarkeit und Stellung einer Marke im Internet.

Wie wird der Ruf einer Marke in den unendlichen Weiten des Internets geschützt und gestärkt? Was sagen SEO-Auswertungen über meine Marke aus und was nicht? Grayling misst die Widerstandsfähigkeit einer Marke – die sogenannte Marken-Resilienz – anhand aller Botschaften und Assoziationen, die eine Marke stärken bzw. schwächen können. Diese Bewertung wird mit dem speziell von Grayling entwickelten Tool GCore durchgeführt.

Sigrid Krupica, CEO, Grayling Austria, sieht in GCore für Kunden große Vorteile: „Ein guter Ruf ist hart erarbeitet und schnell wieder verloren. Die meisten Unternehmen wissen das. Jedoch nutzen nur die wenigsten die Gelegenheit, das Dach bei Sonnenschein zu reparieren und mögliche Risiken für eine Marke frühzeitig zu adressieren, bevor sie zu Problemen oder gar Krisen werden. Unser neues Werkzeug GCore liefert Analyse-Ergebnisse, mit denen wir Content-Strategien und Kommunikationsprogramme für unsere Kunden zielgerichtet entwickeln und damit den Ruf einer Marke nicht nur schützen, sondern auch verbessern können. Mit GCore beleuchten wir die vielen unbekannten Facetten einer Marke, wandeln diese Erkenntnisse in neue Strategien um und schaffen so für unsere Kunden einen entscheidenden Vorteil“, unterstreicht Grayling CEO Sigrid Krupica den Mehrwert des neuen Instruments.

Sigrid Krupica, CEO Grayling Austria: „Unser neues Werkzeug GCore liefert Analyse-Ergebnisse, mit denen wir Content-Strategien und Kommunikationsprogramme für unsere Kunden zielgerichtet entwickeln und damit den Ruf einer Marke nicht nur schützen, sondern auch verbessern können.“ (c) Peter Rigaud

Kommentar hinterlassen