Grayling gewinnt PR-Etats von A1 und Telekom Austria Group

28

Januar

2013

Die Wiener PR-Agentur konnte sich im Rahmen eines mehrstufigen Pitch-Prozesses durchsetzen.

Telekom Austria Group und A1 haben im Herbst 2012 die PR-Etats ausgeschrieben, um künftig mit einer Agentur die PR-Aktivitäten für beide Unternehmen umzusetzen. Grayling konnte sich im mehrstufigen Pitch-Prozess durchsetzen und ist seit Anfang des Jahres für strategische Positionierung sowie Corporate Communications und Produkt-PR von A1 und Telekom Austria Group verantwortlich. Bereits seit 2010 unterstützt Grayling die PR-Arbeit der Telekom Austria Group und CSR-Projekte von A1, wie die Initiative „A1 Internet für Alle“. Grayling war zudem bei den letzten vier future.talk Events für Konzeption und Pressearbeit zuständig und betreut seit längerem in UK die Telekom Austria Group am Finanzmarkt London.

Peter Schiefer, Konzernsprecher Telekom Austria Group und A1, strukturierte Ende 2012 den Kommunikationsbereich der beiden Unternehmen neu: Die interne Kommunikation für A1 und die Gruppe wurde zusammengelegt. In der externen Kommunikation treten Telekom Austria Group und A1 weiterhin getrennt auf. Die Entscheidung für Grayling als einzige PR-Agentur für beide Unternehmen trägt dieser neuen Struktur Rechnung. „Das Team von Grayling hat eine Strategie entwickelt, die optimal zu unserer neuen Positionierung in Österreich und relevanten internationalen Märkten passt“, so Schiefer.

Bei Grayling koordiniert Managing Director Bernhard Hudik das Team um Unit Director Elisabeth Totschnig. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Etat der Telekom Austria Group verteidigen konnten und die Gesamtbetreuung von A1 dazugewonnen haben“, so Sepp Tschernutter, CEO von Grayling. „Das ist eine schöne Bestätigung für unsere bisherige Arbeit und ein toller Ansporn für das noch junge Jahr.“

Darf sich über den Gewinn zweiter gewichtiger PR-Etats freuen: Grayling-Boss Sepp Tschernutter.

Kommentar hinterlassen