Grayling-CEO Sigrid Krupica installiert Sechser-Geschäftsführung

14

November

2014

Nach dem Abgang von Sepp Tschernutter und Bernhard Hudik im Sommer bilden nun Sigrid Krupica, Nicole Hall, Dirk Moser, Günter Schiester, Ingrid Spörk und Elisabeth Totschnig die Geschäftsführung des Top-PR-Agentur.

Nicole Hall, Dirk Moser, Günter Schiester, Ingrid Spörk und Elisabeth Totschnig führen ab sofort gemeinsam mit CEO Sigrid Krupica die Geschäfte der Kommunikationsagentur Grayling mit Sitz in der Wiener Siebensterngasse. Das neue Management-Team verfügt über langjährige Beratungserfahrung – in Österreich und im internationalen Netzwerk. Zudem bringen die neuen Managing Directors eine breite Branchenexpertise mit – von Markenartikeln über Gesundheit zu Technologie und Industrie bis hin zum öffentlichen Sektor und Infrastruktur. AMS, aspern Seestadt, Deloitte, Emirates, Kapsch, klimaaktiv, Milka, OMV, Sony Computer Entertainment/PlayStation und Western Union sind nur einige der aktuellen Kundenreferenzen der österreichischen Tochter der global agierenden Grayling-Gruppe. In den heimischen PR Agentur Rankings belegt Grayling heuer Platz 1 – wie schon in den drei Jahren davor.

„In unserer komplexen Welt ist Beratung gefragt, die einfach und flexibel funktioniert und Dinge für Kunden und Dialogpartner effizient auf den Punkt bringt. Das nennen wir agile Kommunikationsberatung“, so Sigrid Krupica, CEO von Grayling. „Dafür sind wir mit unserer neuen Struktur perfekt aufgestellt.“

Für Kundenberatung breit aufgestellt

Die neu bestellte Geschäftsführung wird das umfassende Branchen-Know-how verstärkt bündeln und den interdisziplinären Austausch fördern. „Wir erleben immer wieder, dass sich durch unser großes Kundenportfolio spannende Synergie-Effekte ergeben – zum Beispiel in Hinblick auf gemeinsame Veranstaltungen oder Kampagnen“, sagt Krupica. „So kommt auch unsere Expertise in den Bereichen Nachhaltigkeit, Krisenkommunikation oder Digitale PR branchenübergreifend allen Kunden zugute.“

Auch operativ bringt die neue Grayling-Struktur Veränderungen: „Administrative Aufgaben und Führungsagenden binden Kapazitäten und resultieren oft in vielen Stunden am Schreibtisch“, erläutert Krupica. „Durch die gleichmäßigere Verteilung dieser Tätigkeiten stellen wir sicher, dass wir alle genug Zeit für unseren Lieblingsjob haben: die aktive Kundenbetreuung. So bleiben wir an den Kunden und ihren wechselnden Bedürfnissen nah dran“, so Krupica. „Damit garantieren wir, dass das Senior Management auch nach der Pitch-Präsentation Teil des Beratungsteams ist.“

Internationale Kultur, grenzübergreifende Etats

Die Grayling Gruppe hat vor kurzem die CEE- und DACH-Länder zu einer gemeinsamen Region zusammengeführt. „Diese neue Zusammenarbeit verstärkt unsere internationale Firmenkultur und den Austausch über die Landesgrenzen hinweg“, so Krupica. „Bei uns sprechen Kunden über die Ländergrenzen hinweg stets mit Grayling Beratern. Eine gemeinsame Kultur und abgestimmte Prozesse sorgen für eine effiziente und effektive Zusammenarbeit.“

Im deutschsprachigen Raum ist Grayling seit 1984 am Markt präsent (bis 2010 unter dem Namen Trimedia). Zu den in der Region betreuten Kunden gehören PayPal, Microsoft, Hilton und Mondelez. In der CEE-Region ist Grayling seit 1993 tätig und hat eigene Niederlassungen in Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Slowenien, Kroatien, Serbien und Russland. Zu den Kunden in dieser Region gehören Erste Bank, DHL, Google, Herbalife, Visa, Lenovo und die Vienna Insurance Group.

GraylingAustria_GF_Team_Copyright_Grayling_Foto_Inge-Prader

Günter Schiester, Nicole Hall, Sigrid Krupica, Ingrid Spörk, Elisabeth Totschnig und Dirk Moser bilden das neue Grayling Management-Team.

Kommentar hinterlassen