Grand Prix bei den PR Lions geht an australisches Viral Video mit dem Titel Dumb ways to die

19

Juni

2013

 

Die Agentur McCann Melbourne und der Auftraggeber Metro Trains gewinnen den PR-Wettbewerb bei den Cannes Lions.

Im PR-Wettbewerb PR Lions im Rahmen des Cannes Lions Festivals gewann die australische Agentur McCann Melbourne im Auftrag des Nahverkehrsanbieters Metro Trains den PR Lions Grand Prix für das Viral Video „Dumb ways to die“. Was die Einreichung auszeichnungswürdig macht, erklärte David Gallagher, CEO Europe and Senior Partner beim Network Ketchum, der als Jurypräsident der PR Lions fungierte, folgender Maßen: „Das Wichtigste: Junge Leute haben dieser Kampagne zugehört. Und die Kampagne hat dazu geführt, dass es im Zugverkehr in und um Melbourne um 21 Prozent wenig fatale Unfälle gab.“ Natürlich habe die Kampagne mit einer klassischen Presseaussendung nichts zu tun, trotzdem habe die Kampagne eine weit größere mediale Wirkung erzeugt, als dies eine Presseaussendung je hätte können. Gallagher: „Diese Kampagne zeigt uns, wohin sich die PR-Industrie bewegt: von bloßen Presseaussendungen zu Content, der gefangen nimmt.“

Insgesamt 95 Kampagnen von 1.296 Einreichungen im PR-Wettbewerb PR Lions wurden mit Edelmetall ausgezeichnet, 20 Kampagnen erhielten Gold. Detail am Rande: Zum fünften Mal in Folge wurde bei den PR Lions keine PR-Agentur mit dem Grand Prix ausgezeichnet, sondern eine Werbeagentur.

Und: Aus Österreich hatte es keine der fünf eingereichten Arbeiten auf die Shortlist geschafft.

 

Kommentar hinterlassen