„Golf Week“ und „Golf Guide“ rücken ganz nah aneinander

29

März

2011

Europas schnellste Golfzeitung fusioniert nach Management-Buyout mit „Golf Guide“ und erhöht seine Frequenz.

Nach erfolgreichem Management-Buyout aus der Medianet Verlags AG, bei dem ausnahmslos alle Mitarbeiter der schnellsten Golfzeitung Europas in Österreich und Deutschland in die neue Gesellschaft gefolgt sind, und zahlreichen Umstrukturierungen während der Winterpause startet die Golf Week mit neuem Elan in die diesjährige Golfsaison. „Insgesamt werden heuer bis Ende November 2011 19 Ausgaben im Zweiwochen-Rhythmus erscheinen“, erklärt Geschäftsführer Harald Kopp. Mit dem Standortwechsel in den dritten Wiener Gemeindebezirk erfolgte während der Wintermonate auch eine gesellschaftliche Verschränkung mit Sascha Zelenka, dem Herausgeber des „Golf Guide“, der nunmehr 50 Prozent an der gemeinsamen Gesellschaft, der Golf Week Mediengesellschaft mbH, hält und seinen Guide sowie weitere Eventaktivitäten einbringt. Die „Golf Week“ wurde 2003 im Medianet Verlag gegründet, wo sie bis Ende 2010 erschien. Mit Ende 2010 erfolgte ein Management-Buyout durch Herausgeber Harald Kopp, der die Special Interest-Zeitung in die neu gegründete Golf Week Mediengesellschaft mbH eingliederte. Seit April 2006 erscheint die großformatige Zeitung auch als Deutschland-Ausgabe mit eigener Redaktion und Büro in der Bundesrepublik Deutschland. Die Themenschwerpunkte sind auf nationale und internationale Turniere, Spielerporträts und Reise gelegt und werden durch die Ressorts Business und Society ergänzt, in denen auch die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekte des Golfsports behandelt werden.

Kommentar hinterlassen