Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

01

März

2010

Neue Man- und Womanpower.Yakult, „Bezirksblätter Niederösterreich“, Wiener Gebietskrankenkasse, ikp Vorarlberg, Accedo, loebell&nordberg, das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium, bettertogether, C-Quadrat und Kuratorium für Journalistenausbildung verstärken sich personell.
Die Molekulargenetikerin Birgit Schmölzer übernimmt die Science-PR bei Yakult Österreich (www.yakult.at). Schmölzer folgt in dieser Funktion Dr. med. Christian Tatschl nach. Neben der Zusammenarbeit mit Key Opinion Leaders, wird die Molekularbiologin ihre langjährige Erfahrung im Pharmabereich beim Ausbau der wissenschaftlichen Tätigkeit innerhalb des österreichischen Gesundheitswesens sowie bei der Durchführung und Planung von PR- und Networking-Aktivitäten und der Einbindung von Yakult Österreich in die weltweiten wissenschaftlichen Aktivitäten des Unternehmens einbringen. Die gebürtige Wienerin studierte Molekulargenetik an der Universität Wien und absolvierte ein Doktorratsstudium in „Naturwissenschaften und Technischer Chemie“ an der TU Wien. Nach ihrem Studium begann die Molekulargenetikerin ihre Karriere als Clinical Research Associate in der Pharmaindustrie und war im Anschluss über 12 Jahre in internationalen pharmazeutisch/biotechnologischen Firmen tätig. Zuletzt war Schmölzer als „Medical Manager Export“ für die Kooperation der Zentral- und Osteuropa-Märkte eines internationalen Pharmakonzerns verantwortlich.


Birgit Schmölzer übernimmt die Science-PR bei Yakult Österreich.
Seit Mitte Februar 2010 ist Ossi Hicker Chefredakteur der „Bezirksblätter“ in Niederösterreich (www.bezirksblaetter.com). Damit schließt sich für den gebürtigen St. Pöltener, dessen journalistischen Karriere bei den „Niederösterreichischen Nachrichten“ ihren Ausgang nahm, der Kreis. „Mit Ossi Hicker haben wir einen sehr erfahrenen und mutigen Chefredakteur, der auch einmal aneckt und wenn nötig auch Mißstände aufzeigt. Ich freue mich sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten“, so der für die Bezirksblätter Niederösterreich zuständige Vorstand der Regionalmedien Austria AG Gerhard Fontan. Vollblutjournalist Hicker, den seine berufliche Karriere unter anderem zu „News“, zu „täglich Alles“ und zuletzt als Chefreporter zur Tageszeitung „heute“ führte, bringt auch Online-Erfahrung mit (Leitung der Online-Redaktion von täglich Alles), was der Bezirksblätter-Plattform www.meinbezirk.at zugute kommen wird. Die Neubesetzung der Chefredaktion in Niederösterreich steht im Zusammenhang mit dem Wechsel des derzeitigen Chefredakteurs Sieghard Krabichler nach Tirol. Krabichler hatte seit dem Expansionsstart im März 2006 die redaktionelle Gesamtleitung in Niederösterreich inne und kehrt nun Mitte März in seine Heimat zurück um das Amt des Chefredakteurs von Karl-Heinz Zanon zu übernehmen. Somit kann sich Karl-Heinz Zanon als Bezirksblätter-Chefredakteur nun verstärkt um die überregionale redaktionelle Koordination zwischen Tirol und Wien kümmern.


der für die Bezirksblätter Niederösterreich zuständige Vorstand der Regionalmedien Austria AG Gerhard Fontan freut, Ossi Hicker als Chefredakteur gewonnen zu haben.
Evelyn Holley-Spieß übernimmt das PR-Team der Wiener Gebietskrankenkasse (www.wgkk.at). Neben der Leitung der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit wird die 39-Jährige auch die Funktion der Pressesprecherin und persönlichen PR-Betreuerin von Obfrau Ingrid Reischl übernehmen. Holley-Spieß studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien und begann ihre journalistische Tätigkeit bei der „WirtschaftsWoche“, dem „Standard“ und dem Orac Verlag. Nach einer Lehrredaktion war sie vierzehn Jahre Redakteurin beim „Wirtschaftsblatt“.


Evelyn Holley-Spieß ist Chefin des PR-Teams der Wiener Gebietskrankenkasse.
Albert Brandstätter verstärkt ab sofort das Team von ikp Vorarlberg (www.ikp.at). Der studierte Betriebswirt ist bei ikp Vorarlberg sowohl für die Beratung als auch die Weiterentwicklung der internen Prozesse verantwortlich. Der seit 2004 in Vorarlberg lebende Kärntner begann als Junior Berater in einer Vorarlberger Werbeagentur. Dabei sammelte er Erfahrungen in der klassischen und New-Media-Kommunikation. Neben seinem beruflichen Engagement absolvierte der 33-Jährige ein zusätzliches berufsbegleitendes Master-Studium (Finance&Controlling) an der FH Vorarlberg.

Der 33-jährige Wiener Christian Gedeon heuert als Senior Consultant PR bei der Agentur Accedo (www.accedo.cc) in der Löwelstraße an.

Seit Anfang Februar fungiert Gedeon als Senior Consultant PR in der Kundenbetreuung bei der Public & Business Relations-Agentur. Gedeon wird sich um das Spezialgebiet Marketing und Produkt unterstützende Öffentlichkeitsarbeit sowie um Events und Promotions kümmern. Der Wiener mit ungarischen Wurzeln soll ferner für Kundenprojekte im ungarischen Markt abgestellt werden. Zuletzt zeichnete Gedeon bei der Wiener Agentur Red Hot für den Bereich Media & PR verantwortlich. Davor war der 33-Jährige unter anderem bei der Alpha Thinx AG tätig wo er sich um den Aufbau des Event-Marketings kümmerte. Danach leitete er die Abteilung für Marketing und geschäftliche Entwicklung der Community Communication Services Gesellschaft.

Während seines Engagements für Acidcore Network weitete er seinen Einsatzbereich auf die interaktive Schiene aus (unter anderem Direct-Marketing, Online-Beratungsleistungen, Communitys, Open-Source-Produkte). In den Jahren 2004 bis 2006 wechselte er im Auftrag der Familie Swarovski nach Tirol, um neue Ideen aus unterschiedlichen Produktsegmenten miteinander zu kombinieren sowie das Gastronomiekonzept „maquin“ umzusetzen.

Hermann Muhr und Dor
is Ostermann
teilen sich den Posten des Pressesprechers im Kabinett des Umwelt- und Landwirtschaftsministeriums (www.lebensministerium.at).

Umwelt- und Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich hat damit sein Pressesprecher-Team verstärkt. „Die beiden Pressesprecher werden gleichwertig eingesetzt, die Zuständigkeiten sind noch nicht verteilt“, meint Muhrs Assistentin gegenüber der APA.

Der Oberösterreicher war zuletzt drei Jahre lang Pressesprecher von Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka in der Niederösterreichischen Landesregierung. Davor war er als Redakteur und Redaktionsleiter bei „Modern Times Media“ beschäftigt.

Mag. Beatrix Schrempf verstärkt ab sofort als Assistentin des Vorstandes Unternehmenskommunikation die Marketingabteilung der C-Quadrat Investment AG (www.c-quadrat.at). Die 37-Jährige ist Magistra der Rechtswissenschaften (Rechtswissenschaftliche Fakultät, Wien) und diplomierte Werberin (WIFI, Wien). Schrempf kann auf mehrjährige Erfahrung als Kontakterin nationaler und internationaler Etas zurückblicken. Stationen ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn waren JWT (Wien), SiCom (Wien) und Herba Chemosan (Wien).

Die bisherige Senior-Beraterin und frühere SPÖ-Kommunikationschefin Catherina Straub steigt als neue Miteigentümerin bei der Agentur bettertogether (www.bettertogether.at). Die bisherige Senior-Beraterin und frühere SPÖ-Kommunikationschefin Catherina Straub steigt ab sofort als neue Miteigentümerin operativ in die Geschäftsführung der bettertogether gmbH ein. Die Kommunikationsagentur mit Sitz in Wien verfügt nun über eine Dreier-Geschäftsführung: Michael Korbel, Susanne Grof, Catherina Straub. Straub ist seit März 2009 als Expertin für Lobbying und strategische Kommunikation bei bettertogether tätig; zuvor war sie als Presse- und Kommunikationschefin der SPÖ für interne und externe Kommunikation verantwortlich. In ihrer neuen Funktion wird Catherina Straub vor allem die Bereiche Public Affairs und strategische Kommunikation ausbauen.

Elisabeth Wasserbauer folgt Meinrad Rahofer an der Spitze des Kuratoriums für Journalistenausbildung (www.kfj.at) nach.

Nach dem unerwarteten Tod von Rahofer hat der KfJ-Vorstand Rahofers langjährige Assistentin, Elisabeth Wasserbauer, mit der interimistischen Geschäftsführung betraut. Die 33-jährige Oberösterreicherin ist seit dem Jahr 2000 im KfJ tätig und war neben der Planung von Seminaren und Weiterbildungsveranstaltungen gemeinsam mit Rahofer für strategische Fragen sowie den Außenauftritt des KfJ zuständig. Journalistische Erfahrung sammelte sie im ORF Landesstudio in Salzburg, bei der ehemaligen „Oberösterreichischen Rundschau“ und beim „Tagesanzeiger“ in Zürich. Wasserbauer studierte deutsche Philologie, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Salzburg und Uppsala (Schweden). Das fünfköpfige KfJ-Team soll unter der neuen Leitung bewährte Workshops und Seminare beibehalten und gemeinsam neue Konzepte und Seminardesigns entwickeln.

Das Kuratorium für Journalistenausbildung versteht sich als Institution für die berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Journalisten in Österreich. Es wurde 1978 von der Journalistengewerkschaft, vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und vom Österreichischen Zeitschriftenverband (ÖZV) gegründet. Laut KfJ haben bislang rund 14.000 Teilnehmer das Kursangebot genutzt. Derzeit werden jährlich rund 60 Seminare, Workshops und Lehrgänge organisiert. Neben Weiterbildungskursen bietet das KfJ auch das Österreichische Journalisten-Kolleg an.


Elisabeth Wasserbauer folgt Meinrad Rahofer an der Spitze des Kuratoriums für Journalistenausbildung nach.
Peter Pelinka löst Atha Athanasiadis als Chefredakteur ab. Das Magazin aus der Verlasgagruppe News (www.news.at) soll „qualitativ hochwertiger positioniert“ werden. Der bisherige „Format“-Chefredakteur Peter Pelinka löst Athanasiadis ab, „Club 2“-Moderatorin und „Format“-Journalistin Corinna Milborn und „News“-Society-Chefin Silvia Meister werden stellvertretende Chefredakteurinnen. Pelinka und Milborn sollen neue Schwerpunkte im ersten Heftteil, insbesondere bei Innenpolitik, Wirtschaft und Reportagen, setzen. Silvia Meister soll sich um den „unterhaltenden Heftteil“ kümmern. Der bisherige Chefredakteur Atha Athanasiadis wird das Unternehmen verlassen. „Mit der neuen Führungsspitze setzen wir ein klares Signal in Richtung Qualitätsjournalismus. Peter Pelinka und Corinna Milborn sind Garanten für innovativen Magazinjournalismus. Silvia Meister steht für gut gemachte, wohl akzentuierte Unterhaltung. Wir danken Atha Athanasiadis für sein großes Engagement in der Verlagsgruppe“, erklärt Oliver Voigt, Herausgeber und Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe News.


Peter Pelinka – hier mit dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl und Verlagsgruppe-News-Boss Oliver Voigt – wird Chefredakteur von „News“.

Kommentar hinterlassen