Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

02

Januar

2010

Neu Man- und Womanpower.ikp Salzburg, „WIener Zeitung“ und Kovar & Köppl verstärken sich.
Die PR-Agentur ikp Salzburg (www.ikp-at) erweitert ihre Berater-Ebene. In ihrem zweiten Jahr bei der Salzburger PR-Agentur ikp setzt Marion Weixlberger ihr Fachwissen im Bereich Handel und Industrie künftig als PR-Consultant ein. Ursula Strauß unterstützt ab sofort als Junior Consultant bei der Betreuung von Kunden aus dem öffentlichen Bereich, Tourismus- und Dienstleistungssektor. Die Vorarlbergerin ist seit knapp zwei Jahren im Team von ikp.
Bei der „Wiener Zeitung“ (www.wienerzeitung.at) wurde unter dem neuen Chefredakteur Reinhard Göweil die Führungsmannschaft neu strukturiert. Walter Hämmerle – seit 2002 innenpolitischer Redakteur bei der „Wiener Zeitung“ – wurde zum stellvertretenden Chefredakteur bestellt. Franz Zauner ist ebenfalls stellvertretender Chefredakteur und zuständig für „WZ Online“ – der Internetauftritt wird gerade einem Relaunch unterzogen. Hans Kronspiess bleibt Chef vom Dienst und ist nun mit der organisatorischen Modernisierung der Zeitung betraut worden.
Cornelia Mayrbäurl ist seit Mitte November neuer Senior Consultant der Public Affairs-Agentur Kovar & Köppl (www.publicaffairs.cc). In dieser Funktion ist die 41-Jährige sowohl für das Marketing von Kovar & Köppl verantwortlich als auch in Projekte der strategischen Beratung eingebunden. Nach dem Studium der Geschichte und Publizistik in Salzburg absolvierte Mayrbäurl den Post Graduate-Lehrgang der Johns Hopkins University in Bologna. Innenpolitische Erfahrung sammelte Mayrbäurl als Redakteurin der Parlamentskorrespondenz und Pressesprecherin des Liberalen Forums. Danach schrieb sie für „Format“, bevor sie als Korrespondentin aus Südamerika und den USA auch für Schweizer und deutsche Printmedien („Focus“, „NZZ am Sonntag“) tätig war.


Cornelia Mayrbäurl ist ab sofort Senior Consultant der Public Affairs-Agentur Kovar & Köppl.
Der frühere Format-Herausgeber Herbert Langsner, seit Oktober 2007 Pressesprecher der Meinl Bank (www.meinlbank.com), verlässt das Unternehmen mit 31. Jänner 2010. Die Trennung erfolge „einvernehmlich und in aller Freundschaft“, wie Bank-Vorstand Peter Weinzierl und Herbert Langsner mitteilen. Langsner startet im Februar ein neues Projekt im Bereich der Kommunikationsberatung. Vor seinem Engagement bei der Meinl Bank war der 52-jährige Jurist Herausgeber des Wirtschaftsmagazins „Format“ und davor Chefredakteur von „News“. Alleiniger Pressesprecher der Meinl Bank ist ab Februar Thomas Huemer, der sei Juni 2009 für die Meinl Bank tätig ist, Huemer war zuvor acht Jahre lang Pressesprecher der OMV.

Kommentar hinterlassen