Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

25

August

2009

Blutauffrischung.Styria Media AG, „Börse-Express“, „WirtschaftsBlatt“, ikp Wien, „Wiener“, OeKB und Bundeskanzler Faymann verstärken sich mit neuen Mitarbeitern.
Ab Mitte September 2009 wird Thomas Leskoschek die Vorstandsagenden der Styria Multi Media AG (www.styria-multi-media.at) neben Nina Haas verantworten. Leskoschek folgt Michael Tillian nach, der das Unternehmen mit 1. Oktober verlässt. Der 44-Jährige ist seit acht Jahren für unterschiedliche Medien der Styria Media Group AG tätig und war zuletzt als Geschäftsführer für Verkauf, Marketing und Online in der Wochenzeitungsholding im Einsatz. „Mit Thomas Leskoschek verstärkt uns ein hervorragender Verkaufsexperte und ich freue mich sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihm“, erklärt Nina Haas, die im April des Vorjahres in den Vorstand berufen wurde.


Thomas Leskoschek folgt Michael Tillian nach, der die Styria Multi Media AG mit 1. Oktober verlässt.
Der Leiter des Ressorts Finanzen & Börse beim „WirtschaftsBlatt“ (www.wirtschaftsblatt.at), Robert Gillinger, wechselt innerhalb des Styria-Konzerns zum „Börse Express“ (www.be24.at). Gillinger war seit der Gründung 1995 Journalist beim „WirtschaftsBlatt“. Das Ressort „Finanzen & Börse“ übernimmt Hans-Jörg Bruckberger, Gillingers Position als Mitglied der Chefredaktion wird nicht nachbesetzt. Dafür wird Esther Mitterstieler, Ressortchefin Unternehmen & Märkte und Mitglied der Chefredaktion, mit sofortiger Wirkung zur stellvertretenden Chefredakteurin ernannt. Mitterstieler begann ihre journalistische Laufbahn bei den „Dolomiten“ in Bozen, war Redakteurin des „Standard“ und ist seit drei Jahren beim „WirtschaftsBlatt“ tätig. Um Unternehmen & Märkte wird sie sich künftig gemeinsam mit Robert Lechner kümmern.


Robert Gillinger wechselt innerhalb des Styria-Konzerns vom
Seit kurzem ist Caroline Weber PR-Assistentin bei der PR-Agentur ikp Wien (www.ikp.at). Die 25-Jährige werkt in den Bereichen „Finance & Services“, „Retail“ und „Industrie & Technologie“ und betreut Kunden wie den Pflegeheim-Betreiber SeneCura und das Consulting-Unternehmen Booz & Company. Die gebürtige Steirerin studierte in St. Pölten Medienmanagement und war zuletzt als PR-Assistentin bei Bene tätig.


Caroline Weber ist ab sofort PR-Assistentin bei ikp Wien.
Helfried Bauer avanciert zum Chefredakteur des Styria-Multi-Media-Magazins „Wiener“ (www.wiener-online.at) Bauer übernimmt die Funktion von Gundi Bittermann, die die Position interimistisch inne hatte. Bauer ist seit 2008 im Styria Multi Media Verlag und seit Jänner im erweiterten Team der Chefredaktion des Wiener.
Die OeKB Versicherung AG (www.oekbversicherung.at) hat eine Stabstelle für Marketing und Unternehmenskommunikation eingerichtet. Mag. Barbara Steurer leitet den neuen Bereich beim drittgrößten heimischen Kreditversicherer. Die 28-Jährige ist Absolventin der Internationalen Betriebswirtschaft und war zuletzt bei der Wiener Privatbank Gutmann für Marketing und PR-Agenden zuständig. Davor sammelte Steurer Praxiserfahrungen im Bereich Projektmanagement bei MEC Sport & Entertainment, im Newsroom der Industriellenvereinigung und bei Siemens Promotion.


Barbara Steurer leitet bei der OeKB ab sofort die Stabstelle für Marketing und Unternehmenskommunikation.
Michael Lameraner verlässt die Styria Multi Media AG (www.styria-multi-media.com): Lameraner hatte im Herbst 2006 die Chefredaktion von „Wohnen“ übernommen, mit Nadine Antos (Anzeigenleitung und derzeit in Karenz) gemeinsam „Compliment“ konzipiert und seit der Magazingründung redaktionell geleitet. Gemeinsam mit Adi Weiss hat Lameraner erst kürzlich die Weiss & Lameraner Media Group gegründet. Die Weiss & Lameraner Media Group versteht sich als Lifestyle-Medienberatungsagentur und will Magazin- und Werbedesigns entwickeln.

Der bisherige „Der Standard“-Redakteur Leo Szemeliker ist neuer Faymann-Presseprecher. Szemeliker, zuletzt stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft des „Standard“, wird weiterer Pressesprecher von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ/www.spoe.at). Der Burgenländer soll sich dort insbesondere Wirtschaftsthemen widmen. Angelika Feigl soll Pressesprecherin des Kanzlers bleiben.

Kommentar hinterlassen