Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

18

Dezember

2008

Verstärkungen.CapGemini, „Datum“, Spar European Shopping Centers, Unilever, communications matters, „News“, Wissenschaftsministerium, „Kurier“, Wirtschaftsbund Wien und BAWAG P.S.K. verstärken sich mit neuen Mitarbeitern.
Natascha Scheder wird neue Leiterin für Marketing & Communications bei Capgemini Österreich und Osteuropa (www.at.capgemini.com).

 In dieser Funktion zeichnet Scheder für die Marketing- und Kommunikationsagenden am österreichischen Markt sowie die Koordinierung der Corporate Communications im Raum Eastern Europe verantwortlich. Scheder bringt langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Marketing, 
Kommunikation und Public Relations mit. Die studierte Biologin mit einem 
Postgraduate-Abschluss in Marketing & Management baute die Marketing & PR 
Abteilung bei MIS Austria auf. In den vergangenen fünf Jahren arbeitete Scheder 
als Marketing & PR Beraterin und bringt dadurch Kenntnisse verschiedener 
Branchen wie IT, Consulting und Markenartikler sowie Marketing-Know-How in 
osteuropäischen Märkten mit. Capgemini ist einer der weltweit führenden Dienstleister für Management- und IT-Beratung. 



Natascha Scheder
Thomas Trescher avanciert zum Chef vom Dienst beim Monatsmagazin „Datum“ (www.datum.at). Der 28-jährige Wiener hatte Mitte 2007 die Chefredaktion von chilli.cc aufgegeben, um als „Datum“-Mitarbeiter im Ressort „Republik“ anzuheuern. Zuvor schrieb Trescher für „Die Welt“, „Der Standard“ und die „Liga“. Gemeinsam mit Herausgeber und Chefredakteur Klaus Stimeder, dessen Stellvertreter Stefan Kaltenbrunner und Textchef Andreas Bachmann wird Trescher künftig die redaktionelle Führungsriege von „Datum“ stellen.
Petra Eibensteiner, seit vier Jahren Beraterin bei der PR-Agentur communication matters (www.communicationmatters.at) , wurde nun zum Mitglied der Agenturleitung ernannt. Damit würdigt die Agentur das Engagement von Eibensteiner, die als Teamleiterin die Kunden Galerie Ruzicska Salzburg, Gutsverwaltung Hardegg, Raiffeisen Evolution, tipp3 und Wiener Christkindlmarkt betreut. Eibensteiner wird sich zukünftig noch stärker als bisher auch der internen Organisation, des Controlling und der Eigen-PR der Agentur annehmen. Petra Eibensteiner war bereits während ihres Studiums der Philosophie und Kommunikationswissenschaften seit 2002 von Salzburg aus für communciation matters tätig. Nach dem Abschluss des Studiums 2004 übersiedelte Sie nach Wien und ist seither Teil des Teams der Agentur.


Petra Eibensteiner
Dr. Ernst Klicka, Geschäftsführer und Pressesprecher von Unilever Austria (www.unilever.at) , zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück.

 Klicka wird sich nach 32 Jahren Firmenzugehörigkeit mit Jahresbeginn 2009 aus dem operativen Geschäft zurückziehen. Ab diesem Zeitpunkt wird Klicka der Geschäftsleitung weiterhin beratend zur Verfügung stehen. Die Leitung der Unternehmenskommunikation wird Karin Höfferer, die bereits seit Anfang November 2008 als Communications Manager bei Unilever Austria werkt, übernehmen. Die 30-Jährige werkte in den vergangenen drei Jahren als Marketing Manager bei Nespresso in Österreich und war für die PR- und Marketingagenden des B2B Bereichs verantwortlich.


Ernst Klicka
Claudia Streitwieser-Schinagl ist ab sofort die Public-Relations- Verantwortliche für die
Spar European Shopping Centers (SES), ein Unternehmen der Spar Österreich-Gruppe. Die 36-Jährige ist seit zehn Jahren im Spar-Konzern tätig. Streitwieser-Schinagl absolvierte vor kurzem eine PR-Zusatzausbildung und wechselte nun zum neu gegründeten Immobilienunternehmen SES, um ein PR-System zu implementieren. Inhaltlich will Streitwieser-Schinagl in den kommenden Monaten vor allem auf Pressearbeit und die Positionierung am B2B-Sektor fokussieren.

Die Pressesprecherin des Spar-Konzerns, Nicole Berkmann, ist weiterhin die direkte Ansprechpartnerin für alle Fragen, die den Lebensmittelhandel oder die Anliegen des gesamten Spar-Konzerns im In- und Ausland betreffen. Claudia Streitwieser-Schinagl steht bei allen Fragen in Sachen großflächiger Immobilien und Shopping-Center zur Verfügung.


Harald Knabl, NÖN-Chefredakteur und Geschäftsführer des NÖ. Pressehauses wurde zum nächsten Vizepräsidenten des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ) bestellt. In dieser Funktion Knabl dem bisherigen Vizepräsidenten Rudolf Chmelir nach – ebenso als Vorsitzender der Gruppe „Wochenzeitungen und Magazine“ und des VÖZ-Boards „Lesermarkt“. Chmelir scheidet im Zuge der Umwandlung der „Oberösterreichischen Rundschau“ in die Gratiszeitung „Bezirksrundschau“ mit Jahresende aus den VÖZ-Gremien aus. Chmelir war insgesamt 15 Jahre hindurch in VÖZ-Führungsfunktionen tätig. Im Dezember 1993 wurde er erstmals in den Vorstand gewählt, ab 1999 war er Mitglied des Präsidiums, VÖZ-Vizepräsident und gleichzeitig Vorsitzender der Gruppe „Wochenzeitungen und Magazine“. VÖZ-Präsident Dr. Horst Pirker dankt Chmelir für seinen vielfältigen Einsatz für die Mitglieder.


Harald Knabl
Nach zehn Jahren beim Sportmagazin Verlag/Styria Multi Media AG sucht Hermann Weidinger „eine neue berufliche Herausforderung“ und verlässt die Styria Multi Media AG. Weidinger begann seine Karriere 1998 beim ehemaligen Sportmagazin Verlag als Anzeigenleiter des „Heimwerkermagazins“. Alsbald avancierte Weidinger zum Key Account Manager und Verkaufsleiters und dann zum Mitglied der Geschäftsleitung in der Sportmagazin-Gruppe. Nach deren Eingliederung in die Styria Multi Media übernahm Weidinger die Geschäftsführung von „Motorradmagazin“, „Reisemagazin“ und „Spike“. Mit Weidinger verlässt der nächste hochrangige Mitarbeiter die Styria-Tochter – und das innerhalb weniger Monate.
Isabella Großschopf löst Christiane Tauzher im Leute-Ressort von „News“ ab.
 Tauzher und die Verlagsgruppe News haben sich auf eine einvernehmliche Auflösung des Dienstverhältnisses geeinigt. Verlagsgruppe-News-CEO Oliver Voigt bedauert Tauzhers Weggang und bedankt sich „für die angenehme Zusammenarbeit“. Nachfolgerin Großschopf, bis dato Ressortleiterin des „Seitenblicke“-Magazins, soll „News“ neue „gesellschaftliche und unterhaltende Impulse verleihen“.


Isabella Großschopf
Rainer Fleckl ist neuer Sportchef beim „Kurier“. Fleckl übernimmt die Ressortleitung von Jürgen Preusser, der das Sportressort 15 Jahre lang geleitet hatte. Preusser (51) legt seine Funktion freiwillig zurück, wird für den „Kurier“ in Zukunft aber weiter als Kommentator und Reporter arbeiten. Der 31-Jährige Fleckl war 2007 zum „Österreichischen Journalisten des Jahres“ gekürt worden.
Mit Jahreswechsel wird Daniela Vadehra, langjährige Mitarbeiterin der Wiener Agentur Reiter PR (www.reiterpr.com), in die Agenturleitung berufen. Dort verantwortet Vadehra künftig insbesondere Etats aus den Bereichen neue Medien, Consulting und Markenartikelindustrie. „Daniela Vadehra wird die Agenturleitung als erfahrene und gewinnende Kommunikationsexpertin bereichern. Reiter PR ist in den letzten Monaten sehr stark gewachsen. Mit dieser strukturellen Änderung tragen wir diesem Wachstum Rechnung und schaffen gleichzeitig die Basis für eine langfristig erfolgreiche Entwicklung“, so Agenturgründer Thomas Reiter.

Nikola Donig, bisher in der ÖVP-Zentrale für den Bereich Planung und Koordination zuständig, übernimmt ab Montag die Medienarbeit für Wissenschaftsminister Johannes Hahn. Donig war vor seinem Wechsel in die Parteizentrale im März Sprecher des damaligen Vizekanzlers Wilhelm Molterer und davor außenpolitischer Sprecher bei Kanzler Wolfgang Schüssel. Hahns bisherige Sprecherin, Doris Ostermann, ist mit der Regierungsbildung ins Landwirtschaftsministerium zurückgekehrt, seither war der Posten im Kabinett des Wissenschaftsministers vakant.

Markus Langthaler übernimmt Presse- und Politikagenden beim Wirtschaftsbund Wien (www.wirtschaftsbund-wien.at).

Der 27-jährige Oberösterreicher wechselt von der Universität Wien in das Team rund um Wirtschaftsbunddirektor Dr. Alexander Biach. Langthaler ist Diplomand der Volkswirtschaftslehre und der Politikwissenschaften. Der seit 1. Dezember als Pressesprecher für den Wirtschaftsbund tätige Langthaler arbeitete zuletzt im Rahmen der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) als Obmann der Aktionsgemeinschaft der Uni Wien. Parallel zum Studium war Langthaler als parlamentarischer Mitarbeiter aktiv und unterstützte vier Abgeordnete. 


Sabine Hacker zeichnet für die Leitung der internen und externen Kommunikationsabteilung in der BAWAG P.S.K. (www.bawagpsk.com) verantwortlich.

In dieser Funktion trägt die 35-Jährige Verantwortung für sämtliche Kommunikationsbelange des Unternehmens und ist erste Ansprechperson für Journalisten. Hacker führte zuletzt drei Jahre lang die Abteilung „European Communications and Marketing“ bei RE/MAX Europe Regional Franchise Services in Wien und war damit für 36 europäische Länder zuständig. Nach einem Studium in Salzburg einer postgradualen Ausbildung für Wirtschaft und Marketing/PR an der Harvard University in Cambridge (USA) werkte die gebürtige Oberösterreicherin unter anderem bei Mondi Packaging, wo sie von 2003 bis 2005 die Konzernkommunikation auf globaler Ebene verantwortete. Hacker arbeitete zudem bereits in unterschiedlichen Fachbereichen in internationalen Großkonzernen sowohl in Europa als auch in den USA.

Kommentar hinterlassen