Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

01

Juli

2015

Michael Fasching verstärkt Team von Himmelhoch PR

Die Wiener Agentur Himmelhoch PR, Text und Event setzt ihren Wachstumskurs mit einem neuen Teammitglied fort: Michael Fasching bringt als PR-Berater frischen Wind und Expertise im Bereich Journalismus und Medienarbeit in die Wiener PR Agentur und unterstützt das Kernteam im abwechslungsreichen Agenturalltag. Der 28-jährige blickt auf knapp zehn Jahre Erfahrung als freier Journalist bei Tages- und Wochenzeitungen sowie aus Werbe- und Kommunikationsagenturen zurück. Fasching studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaften sowie Musikwissenschaften an der Universität Wien und ist Absolvent der Internationalen Sommerakademie für Journalismus und PR an der Universität Liechtenstein. Nebenbei ist der Niederösterreicher als Vortragender an der Donau Universität Krems tätig.

Michael_Fasching_C_Himmelhoch

Michael Fasching ist neuer Consultant bei der Agentur Himmelhoch PR.

Peter Kropsch wechselt von der APA an die dpa-Spitze

Peter Kropsch wird im September 2016 zur dpa Deutsche Presse-Agentur wechseln und dort im Januar 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen. Der 49-Jährige folgt damit auf Michael Segbers (63) der zu diesem Zeitpunkt altersbedingt die dpa-Geschäftsführung verlassen wird. Kropsch leitet seit 2009 die österreichische Presseagentur APA. Von Anfang bis Mitte der 90er Jahre war Kropsch Wirtschaftsjournalist bei einer vwd-Tochtergesellschaft in Wien. 1996 kam er zur APA und arbeitete in verschiedenen Funktionen an der Diversifikation des Unternehmens. 2006 stieg er in die Geschäftsführung der Gruppe auf und wurde drei Jahre später zum CEO ernannt. 2012 bis 2014 stand Kropsch als Präsident an der Spitze der European Alliance of News Agencies (EANA). Segbers übernahm Ende 2010 die Geschäftsführung der damals defizitären und unter hohem Wettbewerbsdruck stehenden dpa und führte das Unternehmen gemeinsam mit den beiden weiteren Geschäftsführern Andreas Schmidt und Matthias Mahn wieder in die Gewinnzone.

Personalentscheidungen in der APA-Geschäftsführung

Peter Kropsch übernimmt im Januar 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung der dpa Deutsche Presse-Agentur.

Ingrid Vogl übernimmt im Wissenschaftlichen Senat des PRVA die Geschäftsführung von Franz Bogner

Die ehemalige PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl übernimmt im Wissenschaftlichen Senat des PRVA die Geschäftsführung von Franz Bogner. Bogner und der PRVA sind untrennbar miteinander verbunden. In Summe blickt der Ehrenpräsident des PRVA als lang gedienter Funktionär auf 35 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Verband zurück. Jetzt legt der 71-Jährige seine seit 1990 innehabende Funktion als Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Senats des PRVA zurück. In der Generalversammlung des Wissenschaftlichen Senats wurde die Nachfolge geregelt, PRVA-Past-Präsidentin Ingrid Vogl folgt als Geschäftsführerin auf Franz Bogner. „Nach 35 Jahren Tätigkeit im PRVA, davon neun Jahre als Präsident, danach Leiter des Arbeitskreises Wissenschaft und Bildung sowie als Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Senats ist es wohl an der Zeit, auch die letzte Funktion abzugeben“, sagt Franz Bogner. Dass seine Verbundenheit mit dem Wissenschaftlichen Senat nicht ganz abrupt endet, garantiert sein Verbleib als Wissenschaftlicher Delegierter und Juryvorsitzender des Wissenschaftspreises für Public Relations. Bogner zeigt sich zuversichtlich, dass der Fokus im Wissenschaftlichen Senat auf die Förderung der Wissenschaft im Interesse des akademischen Faches und des Berufsfeldes PR weiterentwickelt wird.1986 als Teil des PRVA gegründet, befasst sich der Wissenschaftliche Senat des PRVA mit der Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie Aus- und Weiterbildung im Bereich Public Relations bzw. Kommunikationswissenschaft und -management. Von dem vereinnahmten Budget wurde unter anderem 2008 die Schaffung der ersten österreichischen Stiftungsprofessur für PR an der Universität Wien geschaffen, viele Stipendien ermöglicht, Forschungsarbeiten sowie ab 1993 die Finanzierung des jährlichen „Wissenschaftspreises für PR“ finanziert. Getragen wird der Wissenschaftliche Senat von namhaften Personen des öffentlichen Lebens, aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

Vogl Ingrid (c) PRVA

Übernimmt im Wissenschaftlichen Senat des PRVA die Geschäftsführung: Ingrid Vogl

Kommentar hinterlassen