Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

27

Juni

2014

Ingrid Monsberger-Köchler ist neue PR-Beraterin bei alphaaffairs

Ingrid Monsberger-Köchler heuert bei der Wiener PR- und Event-Agentur alphaaffairs als PR-Consultant an. Mit ihrem Team betreut sie die Kunden Nespresso und The Walt Disney Company sowie Projekte für das weltweite PR-Netzwerk Weber Shandwick, dem alphaaffairs als Österreich-Affiliate zugehört. Monsberger-Köchler kehrt damit nach Elternkarenz und Bildungsauszeit ins Agenturleben zurück. Ihre letzte berufliche Station war bei Martrix Public Relations. Die 35-Jährige studierte Publizistik- und Politikwissenschaft an der Universität Wien und hat 2013 den postgradualen Lehrgang zur akademisch geprüften CSR-Managerin auf der FH des bfi Wien absolviert.

Monsberger Köchler

Neu bei alphaaffairs: Ingrid Monsberger-Köchler

 Eva Vorlicky und Clemens Kriegelstein heuern bei ACCEDO an

Konzeptions- und Marketingprofi Eva Vorlicky (54) dockt bei der Wiener Agentur ACCEDO an und wird per sofort ihre langjährige Expertise den Kunden zur Verfügung stellen. Die gebürtige Wienerin startete Ihre Karriere als Etat Assistentin bei der Werbeagentur Wirz und wechselte anschließend als Senior Brand Manager in internationale Fast Moving Consumer Good-Konzerne wie Beiersdorf, Sara Lee und Parco France, wo sie für die Markenführung und die Marketing Agenden von Nivea Visage, Labello, Delial, Natreen, Lancome, etc. verantwortlich zeichnete. Darüber hinaus zählten die Kreation und Organisation der Dachmarken- Promotion Nivea Sommerfeste und der Nivea Kundenclub zu ihren Aufgabenbereichen. Um auch die Handelsseite kennenzulernen wechselte Vorlicky zu MERKUR, wo sie knappe drei Jahre als Marketingleiterin fungierte und federführend für die Konzeption des Kundenclubs „Friends of Merkur“ verantwortlich war. Danach startete sie eine eigene Unternehmung, in der sie sich auf die Beratung und die Konzeption von PR und Marketingkampagnen spezialisierte. In der ACCEDO wird sich Eva Vorlicky neben den Konzeptionen und dem Marketingsupport vor allem um einen neuen Dienstleistungsbereich in der Agentur kümmern. „Ich werde in die neue Konstellation die Kompetenz bei der Planung und Durchführung von hochqualitativen Promotionaktionen einbringen“, so Vorlicky. „Denn ich bin überzeugt, dass es einen Missing Link zwischen der Marke und dem Kunden gibt – und das ist die Beschäftigung mit dem Produkt vor dem Kauf. Genau hier werden wir mit dem neuen Service ansetzen.“ Zweites neues Gesicht an Bord von ACCEDO ist Clemens Kriegelstein (46). Der studierte Publizist startete seine Karriere beim ÖAMTC und wechselte anschließend in den Wirtschaftsverlag         zur „ÖGZ“ (Österreichische Gastronomiezeitung). In den vergangenen 18 Jahren hat sich der leidenschaftliche Motorradfahrer ein hervorragendes Netzwerk in den Bereichen Lebensmittel, Kulinarik, Gastronomie und Touristik aufgebaut, das er in der „ÖGZ“ als Chef vom Dienst und als zuletzt stellvertretender Chefredakteur bediente. Darüber hinaus ist der gebürtige Wiener ein ausgebildeter Bier-Sommelier. „Ich freue mich sehr die beiden neuen ‚kommunikativen Schwergewichte‘ nun an Bord zu haben“, kommentiert ACCEDO Gründer und Geschäftsführer Christoph Edelmann die Neuzugänge. „Mit Eva Vorlicky kommt eine Kommunikations-Allrounderin hinzu, die das FMCG Geschäft von allen Seiten her kennt. Und mit Clemens Kriegelstein erweitern wir unsere journalistische Kompetenz im angestammten Agentur-Betätigungsfeld. „Für alle Aktivitäten die die Public Performance Agentur ACCEDO vorhat, sind wir nun hervorragend aufgestellt“, so Edelmann abschließend.

ACCEDO_Kriegelstein_Edelmann_Vorlicky_new

Scharen sich um ACCEDO-Chef Christoph Edelmann: Clemens Kriegelstein und Eva Vorlicky 

Katharina Hofer ist neu bei Himmelhoch

Die gebürtige Niederösterreicherin Katharina Hofer setzt seit kurzem ihr Sprachtalent und Textgefühl als PR-Consultant bei der Wiener PR-Agentur Himmelhoch ein. Die 27-jährige studierte Medienmanagerin greift dabei auf einen reichen Erfahrungsschatz in der Medienwelt zurück. Nach sieben Jahren als Journalistin betreut Hofer bei Himmelhoch Text, PR und Event seit April Kunden aus dem Gesundheits-, Karriere- und Wirtschaftsbereich. Diese profitieren nicht nur von ihrer Kommunikations- und Präsentationsstärke, sondern auch von ihren ausgezeichneten Kenntnissen der Medien- und vor allem der Radio-Branche. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit und ihrer umfassenden Ausbildung, bringt die 27-jährige viele neue Ideen in das mittlerweile 17-köpfige Experten-Team rund um Geschäftsführerin Eva Mandl ein. Die langjährige Nachrichtenredakteurin, Veranstaltungsmoderatorin und Werbesprecherin kennt die Medienwelt wie ihre Westentasche. Bereits während ihres Medienmanagementstudiums an der FH St. Pölten sammelte sie wertvolle Berufserfahrungen und absolvierte diverse Praktika bei verschiedenen Radiosendern in Deutschland und Österreich. Zuletzt arbeitete sie mehrere Jahre beim Radiosender Energy Österreich als Nachrichtenredakteurin und -sprecherin. Zusätzlich war sie für die Pressearbeit der Addicted to Rock GmbH verantwortlich. Ihre neuen Aufgaben bei Himmelhoch reichen von der Konzepterstellung, Kundenberatung und Textierung bis hin zur Veranstaltungs-PR.

Katharina Hofer_c_Himmelhoch_Richard Tanzer

Neu bei Himmelhoch: Katharina Hofer.

Daniela Schimke wechselt zum Kurier

Daniela Schimke wechselt  zum „Kurier“ und übernimmt ab 21. Juli 2014 die Leitung des Gesellschaftsressorts. Mit dem Engagement von Daniela Schimke (1978 in Wien geboren) ist es gelungen, eine Top-Journalistin an Bord zu holen. 2004 wechselte Schimke vom privaten TV-Sender ATV, wo sie zuletzt die Unterhaltungsredaktion leitete, ins Karriereressort des Frauenmagazins „Woman“. Danach ging sie zur Tageszeitung „Österreich“, wo sie für die tägliche Life & Style-Beilage verantwortlich war. Ab 2007 übernahm sie die Chefredaktion von „Madonna“. Helmut Brandstätter erklärt zum jüngsten Personalcoup: „Wir freuen uns auf die neue Mitarbeiterin, die ein feines Gefühl für Society und Leute hat. Wir werden dieses Potenzial nützen und die Society-Berichterstattung intensivieren.“ Und Daniela Schimke fügt hinzu: „Der Wechsel zum ,Kurier“ ist für mich eine Herausforderung. Die Society-Berichterstattung ist abwechslungsreich wie fast kein anderes Ressort. Ich selbst bin sehr leutselig, vielseitig interessiert und kommunikativ.“

Daniela_Schimke_

Neuzugang in der „Kurier“-Redaktion: Daniela Schimke.

 

Kommentar hinterlassen