Ursula Haslauer und Christoph Teuner sind neue Herausgeber von Falstaff Deutschland

Das  Wein- und Gourmetmagazin „Falstaff“ geht in Deutschland mit einigen Veränderungen in den Frühling: „Falstaff“-Eigentümer Wolfgang Rosam hat Ursula Haslauer und Christoph Teuner zu neuen Herausgebern ernannt. Die beiden folgen in dieser Position auf Hans Mahr. Der ehemalige RTL-Chefredakteur ist auch als Gesellschafter der Falstaff Deutschland GmbH ausgeschieden.
 
Haslauer ist Geschäftsführerin der ersten Stunde. Sie war vor ihrem Umzug nach Deutschland Mitglied der Geschäftsführung der österreichischen Verlagsgruppe News. In Deutschland baute sie für IQ mediamarketing („Handelsblatt“, „WirtschaftsWoche“, „Die Zeit“) die Lifestyle-Vermarktung auf. 

Christoph Teuner ist Chefmoderator bei n-tv. Zudem schreibt er seit vielen Jahren als Gastronomiejournalist und Restaurantkritiker unter anderem für „Die Zeit“, die „Frankfurter Rundschau“ und die „Welt am Sonntag“. Neben den zwei neuen Herausgebern gibt es auch einen neuen Chefredakteur bei „Falstaff“: Ulrich Sautter ist ist seit vielen Jahren einer der „profiliertesten Weinjournalisten Deutschlands“.

“Falstaff“ Deutschland erscheint ab heuer jährlich mit acht Ausgaben. Das österreichische Magazin wird seit September 2010 auch in Deutschland aufgelegt. Neben dem Magazin „Falstaff“ publiziert der Verlag einmal jährlich den „Falstaff Weinguide Deutschland“ und den „Falstaff Gasthausguide Deutschland“. Weitere Guides sind in Vorbereitung.

Neuer Chefredakteur für Universum Magazin  

Neuer Chefredakteur des „Universum Magazin“ ist ab März 2014 Martin Kugler. Der ehemalige Wissenschaftschef der Tageszeitung „Die Presse“ übernimmt von Franziskus Kerssenbrock, der als Sprecher zur Akademie der Wissenschaften wechselt.

Kugler Martin

Neuer Chefredakteur des „Universum Magazin“: Martin Kugler.

 Matthias Euler-Rolle wird Kultursprecher Kulturminister Josef Ostermayer

Matthias Euler-Rolle wechselt in die Politik. Der Programmchef des Radiosenders Superfly, frühere PR-Agenturchef („ERMedia“) und ORF-Moderator („Wecker“, „Hitparade“) ist seit Februar 2014 Specher von Kulturminister Josef Ostermayer. Euler-Rolle wird neben Nedeljko Bilalic, zuvor Kanzlersprecher, die SPÖ-Kunst- und Kulturpolitik vermitteln. Euler-Rolle organisierte für die SPÖ das Personenkomitee zur Wahl. Seine Firmentätigkeiten und Unternehmensbeteiligungen legt Euler-Rolle dafür komplett zurück. Bilalic betreut Ostermayers Agenden als Kanzleramtsminister, darunter die Regierungskoordination, den öffentlichen Dienst, Verfassungsangelegenheiten und Medien.

Milestones engagiert Andreas Perotti als Senior Consultant

Seit Anfang Februar 2014 arbeitet Mag. Andreas Perotti für Milestones in Communication als Senior Consultant. Der Experte für Finanz- und Krisenkommunikation, Public Affairs und Strategieberatung betreut mit seinem Team ein breites Portfolio an bestehenden und neuen Kunden der Agentur Milestones. Perotti studierte Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Wien mit Auszeichnung und verantwortete zuletzt die Kommunikationsagenden als Pressesprecher im Finanzministerium. Davor war Perotti Büroleiter eines Vizepräsidenten im Europäischen Parlament. Außenpolitische Erfahrungen sammelte der gebürtige Linzer zudem im Rahmen Europäischer Nachbarschaftspolitik im Kosovo und in Israel. Werner Beninger, Geschäftsführer von Milestones in Communication: „Andreas Perotti ist ein Vollprofi auf seinem Gebiet. Er hat eine unglaublich breit gefächerte Erfahrung und ein sensationelles Netzwerk. Mit seinem Know-how ergänzt er unser Team an zentraler Stelle und ich freue mich, ihn an Bord zu haben.“

Perotti Andreas

Andreas Perotti verstärkt das Milestones-Team als Senior Consultant.

Walter Sattlberger ist neuer Siemens-Konzernsprecher

Walter Sattlberger folgte mit 1. Februar 2014 Harald Stockbauer als Konzernsprecher von Siemens Österreich nach. Der 50-jährige WU-Absolvent bekleidet damit auch die Funktion des Head of Media Relations & Digital Communications für Österreich und den von Österreich verantworteten Ländern in CEE. Sattlberger war zuletzt für den Kommunikationsbereich von JTI (Japan Tobacco International) Austria verantwortlich. Von Mitte 2006 bis Sommer 2009 war er Kommunikationsleiter der ÖBB. Davor war Sattlberger beim Mobilfunkbetreiber tele.ring als Pressesprecher tätig. Siemens steht in Österreich seit mehr als 130 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Die Siemens AG Österreich zählt zu den führenden Technologieunternehmen des Landes. Die Geschäftstätigkeit konzentriert sich auf die Bereiche Industrie, Energie und Gesundheit sowie auf Infrastrukturlösungen, insbesondere für Städte und urbane Ballungsräume. Siemens beschäftigt in Österreich rund 12.550 MitarbeiterInnen. Siemens Österreich übernimmt innerhalb des globalen Konzerns die Geschäftsverantwortung für 18 Länder in Zentral- und Südosteuropa.

SattlbergerCBruckner_8584e98374

Walter Sattlberger folgt Harald Stockbauer als Konzernsprecher von Siemens Österreich nach.

Kommentar hinterlassen