Ursula Hauer ist neue Leiterin des Corporate Publishing-Bereichs im Echo Medienhaus

Das Echo Medienhaus fasst seine Kundenmagazine in einer neu gegründeten Corporate Publishing Unit zusammen. Ursula Hauer, bisher Chefredakteurin des Stadtmagazins „Wien live“, übernimmt mit Jänner 2011 die redaktionelle Leitung für die gut 25 Printprodukte rund um die Themenbereiche Sport, Wohnen, Shopping, Lifestyle und Soziales. Gemeinsam mit Lisa Joham und Sabine Karrer, die beide als Chefinnen vom Dienst fungieren, wird Hauer die redaktionelle Qualität im Bereich weiter steigern und die Erweiterung des Portfolios vorantreiben. „Die passionierte Vollblutjournalistin Ursula Hauer hat während ihrer Zeit als Chefredakteurin des Magazins ‚Wien live‘ ihr Können und ihr Engagement schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ich freue mich, dass wir erneut eine wesentliche Führungsposition aus den eigenen Reihen besetzen können und damit die journalistische Qualität unseres Hauses kontinuierlich fördern“, sagt Echo Medienhaus-Geschäftsführer Christian Pöttler. In ihrer neuen Funktion berichtet die 31-Jährige direkt an die Geschäftsführung der echomedia verlags ges.m.b.h., Helmut Schneider, Astrid Weigelt und Aytekin Yilmazer. Ursula Hauer studierte Publizistik und Theaterwissenschaften und fand bereits während des Studiums ihren Weg in die Medienbranche, wo sie unter anderem im Marketing von BSH BOSCH und SIEMENS, in der Kampagnenabteilung der Umweltschutzorganisation Greenpeace, bei Ahead Media und der PR-Agentur Juicy Pool tätig war. Hauer startete ihre Vollzeit-Karriere als Chefin vom Dienst des Magazins „Sport in Wien“, war in gleicher Funktion beim „Wellness Magazin“ tätig und arbeitete als freiberufliche Redakteurin, bevor sie 2006 zu „Wien live“ ins Echo Medienhaus zurückkehrte.

Nina Strasser ist neue Marketing Managerin bei Man Power

Nina Strasser verstärkt das Team von Manpower Österreich als neuer Marketing Manager. Die 35-jährige Kommunikationsexpertin übernimmt neben ihren Aufgaben im Bereich Marketing auch die Koordination der Unternehmenskommunikation und Pressearbeit. „Vor allem die Vernetzung von Marketing und PR ist mir wichtig, damit einheitliche Kommunikationsbotschaften und somit ein homogenes Image an unsere Zielgruppen vermittelt werden“, so Nina Strasser über ihre neuen Herausforderungen bei Manpower. Die Absolventin des  niversitätslehrganges für Werbung und Verkauf startete ihre berufliche Laufbahn als Tourismusfachfrau. Mit integrierter Unternehmenskommunikation und Corporate TV beschäftigte sich die Wienerin im Rahmen ihres Studiums an der FH Wien für Kommunikationswirtschaft. Zuletzt war sie bei Agfa Health Care und zuvor bei American Express im Marketing tätig.

Michael Minichberger ist neuer Chefredakteur der „Salzburger Woche“

Neuer Chefredakteur für die „Salzburger Woche“, die wöchentliche Bezirksbeilage der „Salzburger Nachrichten“: Langzeitchef Michael Stadler geht in die wohlverdiente Pension, Michael Minichberger, Redakteur der Pinzgau-Ausgabe, übernimmt desse Funktion.

Werner Reiter wird Kommunikationsberater

Nach zehn Jahren bei mobilkom austria/A1 Telekom Austria macht sich deren ehemaliger Leiter External Communications, Werner Reiter, selbstständig. Reiters Portfolio: Kommunikation: Beratung, Konzeption, Projektmanagement, Text. Inhaltlich werde er sich auf die IKT-Branche fokussieren. „Wobei ich eine Verbreiterung des Themenspektrums – etwa in Richtung Kultur – anstrebe. Ich sehe große Veränderungen auf die klassische PR-Branche zukommen, da Unternehmens-Kommunikation mit Social Media eine ganz andere Dynamik bekommt. Da ich sowohl in der traditionellen PR als auch in Social Media zu Hause bin, kann ich auch beide Bereiche gut abdecken“, erklärte Reiter gegenüber medianet.at

Den größten Vorteil in der neuen Selbstständigkeit sieht Reiter darin, „mich wieder mehr auf meine Stärken konzentrieren zu können. Die liegen in der Konzeption und beim Texten.“

Martin Biedermann ist neuer ORF-Kommunikationschef

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat wie erwartet Martin Biedermann zum neuen ORF-Kommunikationschef bestellt und mit der Leitung der Hauptabteilung Marketing und Kommunikation in der ORF-Generaldirektion betraut, die der 38-Jährige seit November 2010 interimistisch führt. Wrabetz erklärt in einer Aussendung zu dieser Bestellung: „Martin Biedermann ist ein Kommunikationsvollprofi. Er besitzt neben langjähriger Marketingerfahrung auch die notwendigen Managementqualitäten für diese wichtige Funktion, wie er als Leiter meines Stabes in den vergangenen zwei Jahren bewiesen hat. Unter seiner Führung werden ORF-Kommunikation und -Marketing ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen und so einen entscheidenden Beitrag zum Unternehmenserfolg des ORF leisten.“ Biedermann wiederum erklärt zu seiner Bestellung: „Ich freue mich, den Bereich Marketing und Kommunikation nun auch definitiv leiten zu dürfen, und bedanke mich beim Generaldirektor für das Vertrauen. Es ist sicherlich eine der spannendsten Aufgaben, die der ORF zu bieten hat. Gemeinsam mit dem hervorragenden Team werden wir die vor uns liegenden Herausforderungen bewältigen und einen Beitrag zur erfolgreichen Positionierung des ORF in der Öffentlichkeit und gegenüber allen Stakeholdern und Zielgruppen leisten.“ Biedermann, geboren am 4. April 1972, absolvierte an der WU Wien das Studium der Betriebswirtschaft, war nach Tätigkeiten in der Bank Austria, dem News-Verlag und ProSieben in München von 1999 bis 2003 im ORF-Marketing tätig und danach fünf Jahre Marketing-Director bei ATV. Im Sommer 2008 kehrte er in den ORF als Referent in den Stab des Generaldirektors zurück und wurde 2009 dessen Büroleiter. Seit Jänner 2011 ist Biedermann zudem Geschäftsführer der ORF Marketing Service GmbH & Co KG. Der im November zurückgetretene Kommunikationschef Pius Strobl verlässt das Unternehmen mit Ende Februar offiziell.

Gabriela Sonnleitner wechselt von der Caritas zu Ketchum Publico

Ketchum Publico stockt sein erweitertes Führungsteam mit der Kommunikationsexpertin Gabriela Sonnleitner auf. Sonnleitner leitete in den vergangenen zehn Jahren die Kommunikationsabteilung der Caritas Österreich und baute dort vor allem die Bereiche Unternehmenskooperationen und Campaigning auf. „Gabriela Sonnleitner ist eine absolute Bereicherung für unser neues Team. Sie bringt alles mit, worum es bei uns geht: Erfahrung, Vielseitigkeit und Charakter“, erklärt Saskia Wallner, Geschäftsführerin von Ketchum Publico. „Ich weiss, was Gabriela zehn Jahre lang in der Caritas geleistet hat und freue mich sehr, dass diese Kompetenzen nun für unsere Kunden wirksam werden können.“ Die Kärntnerin Gabriela Sonnleitner studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien und war zu Beginn ihrer Karriere bei Wien-Tourismus in der PR- und Werbeabteilung tätig. Danach wechselte sie nach London zur Agentur Lowe und später zu Marks & Spencer, wo sie für die interne Kommunikation verantwortlich war und das Unternehmen beim Markteintritt in Deutschland unterstützte. Nach ihrer Rückkehr nach Wien wechselte sie in den NGO-Bereich, leitete zuerst die Kommunikation des Österreichischen Hilfswerks und übernahm dann die Kommunikationsleitung der Caritas Österreich.

Wolfgang Ainetter wird neuer Chefredakteur von „Heute“

Die Gratistageszeitung „Heute“ trennt sich nach sechs Jahren von Chefredakteur Richard Schmitt. Herausgeberin Eva Dichand nennt „interne Gründe“. Sein Nachfolger wird der 39-jährige Wolfgang Ainetter. Ainetter war von 1996 bis 2005 bei „News“ tätig. 2005 wechselte er zur deutschen Tageszeitung „Bild“, wo er bis Feburar 2011 das Ressort Nachrichten leitete. Ab Anfang März 2011 wird Ainetter gemeinsam mit den stellvertretenden Chefredakteuren Peter Lattinger und Thomas Staisch „Heute“ als Chefredakteur leiten. Er soll sein Know-How auch im Onlinebereich und bei iPad- und iPhone-Applikationen einbringen, dort soll „ein Schwerpunkt des Verlages in der Zukunft liegen.“ Herausgeberin Eva Dichand: „Wir freuen uns auf einen neuen Schwung und weitere Reichweitenzuwächse in den kommenden Jahren.“

Kommentar hinterlassen