Julia Wagner heuert bei Axel Springers stylebook.de an

Julia Wagner, Chefredakteurin von „miss“, verlässt die Styria Multi Media und wechselt zum Axel Springer Verlag nach Berlin. Dort wird Wagner ab März die stellvertretende Redaktionsleitung bei stylebook.de übernehmen.

Neue Ressortleiter bei der Tageszeitung „Die Presse“

In der „Presse“-Redaktion werden mit Anfang Februar neue Führungspositionen besetzt. Hanna Kordik und Gerhard Hofer werden ab sofort die Ressortleitung Wirtschaft übernehmen. Sie folgen Franz Schellhorn nach, der die Leitung des neuen wirtschaftliberalen Think Tanks „Agenda Austria“ übernimmt. Er wird weiterhin die Kolumne „Supermarkt“ in der „Presse am Sonntag“ schreiben und der „Presse“ eng verbunden bleiben. Veränderungen gibt es auch in den beiden Inlands-Ressorts, die mit Rainer Nowaks Wechsel aus der Innenpolitik in die Chefredaktion notwendig geworden sind. Der bisherige Wien-Chef Dietmar Neuwirth wird Leiter des neuen großen Inlandsressorts, in dem die Themen Innenpolitik, Wien und Chronik zusammengefasst werden. Oliver Pink leitet dort als zuständiger Fachressortleiter die Innenpolitik, Ulrike Weiser die Bereiche Wien und Chronik. Christoph Schwarz verantwortet weiter die Bildung und wird zudem Chef vom Dienst. Ulrike Weiser übernimmt zusätzlich die bisherige Position des Sonntagschefs und führt die „Presse am Sonntag“ mit Christian Ultsch. „Mit unserem teilerneuerten Führungsteam setzen wir einerseits auf Kontinuität, andererseits auf andere Ideen und Ansätze durch die neuen Kolleginnen in der Führung“, erklärt Chefredakteur Rainer Nowak.

Zuwachs und ein Avancement bei alphaaffairs

Bei der Wiener PR-Agentur alphaaffairs werken zwei neue Consultants: Theresa Hochgerner steigt zum Consultant auf, Marta Tkaczuk ist neu dazugekommen. Seit Dezember 2012 leiten beide gemeinsam das Lebensmittel- und Nachhaltigkeits-Beratungsteam. Die 26-jährige Theresa Hochgerner ist seit drei Jahren bei der Agentur und stieg nun zum Consultant auf. Sie startet in der Agentur bereits während ihres Studiums der Kommunikations wissen schaft an der FH Wien ihre Karriere als Trainee. Und betreute als Assistentin Kunden wie Nespresso, Toni’s Freilandeier oder Esbjerg. Neu bei alphaaffairs ist die 36-jährige Marta Tkaczuk. Die Kommunikationswissenschaftlerin und Anthropologin war in den Jahren 2006 bis 2011 bei der Europäischen Kommission in Brüssel in der Presse- und Öffentlichkeitsabteilung tätig. Zuletzt sammelte sie im Rahmen eines Forschungsprojekts in Kenia und Singapur praktische Erfahrung im Non Profit-Sektor.

Theresa Hochgerner steigt zum Consultant bei alphaaffairs auf, Marta Tkaczuk ist neue um Team der Wiener PR-Agentur.

Sandra Bauer verstärkt currycom

„Um den Corporate Communications Bereich nachhaltig auszubauen, hat die Wiener Agentur currycom mit Sandra Bauer einen Profi an Bord geholt“, wie Christian Krpoun, Managing Partner currycom, erklärt. Die 43-jährige Bauer verstärkt seit Jänner das 30-köpfige currycom-Team und ist in ihrer Funktion für die strategische Weiterentwicklung des Corporate Communications Leistungsangebots der Agentur verantwortlich. Neben Strategieentwicklung zählen unter anderem disziplinübergreifende Kundenberatung und Akquisition zu ihren Aufgaben. „Es fühlt sich sehr gut an, nach fast zehn Jahren auf Unternehmensseite wieder in die Beraterrolle zu wechseln. Heute weiß ich aus persönlicher Erfahrung sehr genau, vor welchen Herausforderungen PR- und Kommunikationsverantwortliche stehen. Ich freue mich, diese Expertise gemeinsam mit dem umfassenden Know-how des gesamten currycom-Teams in unsere gesamtheitliche Beratung einfließen zu lassen und dadurch unseren Kunden einen zusätzlichen Mehrwert zu bieten“, so Bauer. Die Absolventin der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung. Bis Ende 2012 war Bauer als Head of Corporate Communications und Pressesprecherin für die IMMOFINANZ Group tätig. Zuvor war sie PR- und Marketingleiterin beim weltweit agierenden Management-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture, Leiterin der Abteilung Investor Relations & Communications bei Global Equity Partner und Pressesprecherin der Wienerberger AG. Ihre ersten Schritte in der Kommunikationsbranche machte die Oberösterreicherin auf Agenturseite.

Verstärkung für currycom: Executive Head Corporate Communications Sandra Bauer

Ute Baumhackl wird Kulturchefin der „Kleinen Zeitung“

Der Kulturchef der „Kleinen Zeitung„, Frido Hütter (62), übergibt die Ressortleitung an Ute Baumhackl (44). Der vom Branchenblatt „Der Österreichische Journalist“ sechsfach zum „Kulturjournalisten des Jahres“ gekürte Hütter bliebt der der Redaktion der Grazer Tageszeitung als Schreiber erhalten. Baumhackl kam im Jahr 2005 von der „Presse“ zur „Kleinen Zeitung“. Der bisherige Stellvertreter, Michael Tschida, übergibt diese Funktion an Werner Krause.

Wechsel in der Chefredaktion der KTZ

Mag. Claudia Grabner (45) folgt mit sofortiger Wirkung
 Mag. Ralf Mosser nach, der per 31. Dezember aus dieser Funktion 
ausgeschieden ist. Mosser bleibt der „KTZ“ als Redakteur erhalten. „Mit Claudia Grabner haben wir die richtige Wahl getroffen – sie 
zeichnet sich durch fachliche und soziale Kompetenz aus. Sie versteht 
es hervorragend, ein Team zu führen“, erklärt Geschäftsführer Werner
 Bilgram. „KTZ“-Miteigentümer Hansjörg Berger betont: „Wir sind 
glücklich, mit Frau Grabner eine interne Lösung gefunden zu haben.
 Mit ihr an der Spitze wird die KTZ einen wichtigen Schritt nach vorne
 machen“, ist Berger überzeugt. Die gebürtige Brücklerin hat nach ihrem Studium der
Germanistik sowie Philosophie und Psychologie und nach einer 
Lehrtätigkeit an der HBLA St.Veit sehr schnell im Journalismus Fuß
 gefasst. Seit 1993 ist sie in der KTZ tätig, seit 1997 als
 stellvertretende Chefredakteurin. In dieser Zeit war sie zudem als 
Lektorin an der Universität Klagenfurt beschäftigt. Die „Kärntner Tageszeitung“ wurde im Spätherbst 1945 als „Neue Zeit“ 
ins Leben gerufen, 1965 erfolgte die Umbenennung in „KTZ“. Vor Claudia 
Grabner wurde die „KTZ“ von acht Chefredakteuren (Richard Blasius
 Blatnik, Heinz Brantl, Josef Kreutz, Ernst Primosch, Hellwig 
Valentin, Walter Primosch, Manfred Posch und Ralf  Mosser) geleitet.

Claudia Grabner fungiert ab sofort als Chefredakteurin der „Kärntner Tageszeitung“.

Raimund Lang wird im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Pressesprecher für Kunst und Kultur

Der Journalist Mag. Raimund Lang, zuletzt Mitarbeiter
 der „Furche“, wird Pressesprecher von Bundesministerin Dr. Claudia 
Schmied für Kunst und Kultur.  „Ich begrüße Raimund Lang als Pressesprecher und freue mich über 
diese kompetente Verstärkung meines Teams“, erklärt die
 Kulturministerin. Lang hat ein Studium der Philosophie an der
 Universität Wien mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen und war 
erfolgreich als Autor für zahlreiche Medien tätig. Die bisherige Pressesprecherin für Kunst und Kultur, Julia
 Flunger-Schulz, verlässt das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur auf eigenen Wunsch und wird sich 
neuen Herausforderungen widmen.

Communications Director Sabine Schauer verlässt Henkel

Michael Sgiarovello, verantwortlich für die interne und externe Kommunikation bei Henkel in Österreich, übernimmt bis auf weiteres die Leitung der Corporate Communications für die CEE-Region. Sabine Schauer, seit März 2001 bei Henkel als Communications Director für die Regionen Central Eastern Europe und Mittlerer Osten und Afrika verantwortlich, verlässt das Unternehmen mit Ende März, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung außerhalb Österreichs zu stellen. „Zwölf Jahre Henkel waren eine tolle berufliche Erfahrung, jetzt ist es Zeit für einen Wechsel“, so Schauer. Als Leiterin Corporate Communications verantwortete Sabine Schauer bei Henkel die interne und externe Kommunikation in den Regionen CEE und MEA, übernahm internationale Positionen innerhalb des Konzerns in den USA und Asien, und gehörte dem globalen Kommunikationsteam des Henkel-Konzerns an.

Michael Sgiarovello übernimmt die Leitung der Corporate Communications für die CEE-Region von Sabine Schauer.

Natalia Zmajkovicova übernimmt die Gesamtverantwortung für alle Marketing- und Kommunikationsagenden bei der twyn group

Bereits zu Beginn ihrer twyn-group-Laufbahn war Natalia Zmajkovicova das Herzstück der kommunikativen und markenstrategischen Gesamtplanung des jungen Technologieunternehmens. Als Marketing-Assistentin kümmerte sich die heute 29-Jährige um die umfangreiche inhaltliche Unterstützung bei allen Marktkommunikations-Belangen und engagierte sich auch in den Segmenten Pre- und After-Sales. Ab sofort besetzt Zmajkovicova eine Führungsposition beim österreichischen Online-Spezialisten, wo sie ihr kreatives und strategisches Know-how beim Ausbau und der Stärkung der Marke twyn und der Professionalisierung der internen Abläufe einsetzen wird. Peter Mayrhofer, CEO der twyn group, zeigt sich erfreut über die noch stärkere Einbindung von Zmajkovicova in die Geschicke des heimischen Marktführers für Targeting-Lösungen. „Natalia ist zielstrebig und lösungsorientiert, ohne sich jemals auszuruhen“, erklärt Mayrhofer. „Ihr Aufstieg in diese verantwortungsvolle Position war daher die logische Konsequenz ihrer hervorragenden Arbeit. In ihrer neuen Position als Gesamtverantwortliche für sämtliche Marketing- und Kommunikationsaufgaben wird sich Natalia auch verstärkt um die noch genauere Definition und Ansprache von Zielgruppen der twyn group kümmern.“

Natalia Zmajkovicova übernimmt die Gesamtverantwortung für alle Marketing- und Kommunikationsagenden der twyn group.

Claudia Wittmann verstärkt leisure communications

Claudia Wittmann (55) wechselt nach über 20 Jahren in der internationalen Hotellerie als Senior Consultant zu leisure communications. Bei der Wiener PR- und Kommunikationsagentur zeichnet sie für Kunden aus der Hotellerie und dem Tourismus sowie für das Business Development und die Betreuung bestehender Kunden verantwortlich. Wittmann berichtet in der neu geschaffenen Position direkt an die Agentureigentümer Wolfgang Lamprecht und Alexander Khaelss-Khaelssberg. „Nach langjähriger ausgezeichneter Zusammenarbeit auf Kundenseite sind wir sehr glücklich, mit Claudia Wittmann eine ausgewiesene Expertin mit langjähriger internationaler Erfahrung für uns gewinnen zu können“, so Lamprecht und Khaelss-Khaelssberg. Wittmann wurde in Graz geboren und studierte an der Karl Franzens-Universität Kunstgeschichte. Das Kolleg für höhere Fremdenverkehrsberufe in Bad Gleichenberg schloss sie als diplomierte Tourismuskauffrau ab. 1980 stieg sie bei Hilton Hotels & Resorts im Hilton Zürich (Schweiz) ein und wechselte zwei Jahre später in das Hilton Vienna nach Österreich, wo sie unterschiedliche Positionen bekleidete. Von 1985 bis 1989 war Wittmann für das heutige Radisson Blu in Wien zuletzt als Guest & Public Relations Manager tätig, wo sie auch die Preopening- und Openingphase begleitete. 1989 kehrte die gebürtige Steirerin zu Hilton Hotels & Resorts zurück, wo sie ab 1999 bis Ende 2012 als Cluster Marketing & PR Manager die Kommunikationsaktivitäten der vier österreichischen Hotels in Wien und Innsbruck leitete.

Heuert bei leisure communications an: Claudia Wittmann

Kommentar hinterlassen