Katharina Swoboda übernimmt Leitung der Unternehmenskommunikation der Siemens AG Österreich

Katharina Swoboda übernahm mit Anfang Oktober 2012 die 
Leitung der Kommunikationsabteilung der Siemens AG Österreich. Gerald
 Oberlik, der diese Funktion und darüber hinaus die Koordination der
 weiteren 18 Länder des Cluster CEE seit 2006 innehatte, wird sich
 künftig auf die Unternehmenskommunikation im CEE-Raum konzentrieren 
und einen verstärkten Fokus auf grenzüberschreitende Projekte legen.
 Für den Bereich Media Relations wird weiterhin Konzernpressesprecher 
Harald Stockbauer verantwortlich sein. Katharina Swoboda ist seit
 2011 Assistentin von Siemens Österreich-Generaldirektor Wolfgang
 Hesoun. Zuvor war sie Pressesprecherin im Justizministerium von
 Justizministerin Claudia Bandion-Ortner und im Außenministerium von 
Staatssekretär Hans Winkler.

Übernimmt die Leitung der Unternehmenskommunikation 
der Siemens AG Österreich: Katharina Swoboda.

Europas Nachrichtenagenturen setzen APA-Chef Peter Kropsch an die Spitze

Peter Kropsch, Vorsitzender der
 Geschäftsführung der APA – Austria Presse Agentur, ist neuer
 Präsident der europäischen Nachrichtenagenturen. Der 47-Jährige wurde
 von der Generalversammlung der EANA (European Alliance of
 News Agencies) für zwei Jahre in dieses Amt gewählt. Kropsch tritt
 damit die Nachfolge des finnischen Agenturchefs Mika Pettersson an. 
Der gebürtige Oberösterreicher ist seit 1996 in verschiedenen
 Positionen innerhalb der APA tätig. Seit 2000 ist Kropsch Mitglied der 
APA-Geschäftsführung, seit 2009 deren Vorsitzender. Kropsch ist zudem
 Mitglied des Verwaltungsrates der Schweizer Bildagentur Keystone AG. „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. In den kommenden Jahren
 werden große Herausforderungen, aber auch Chancen auf die
 Nachrichtenagenturen zukommen“, sagte Kropsch. Die EANA werde als
 wesentliche Plattform ihren Mitgliedern Know-how und
Best-Practice-Beispiele vermitteln, um diesen tiefgreifenden 
Wandlungsprozess bestmöglich zu bewältigen. Neu in den Vorstand der Allianz gewählt wurden Jiri Majstr, Chief
 Executive Officer (CEO) der CTK – Czech News Agency, sowie George
 Penintaex, CEO der zypriotischen CNA. Dem EANA-Board gehören weiter
 Clive Marshall, CEO der britischen Press Association (PA), und Erik
 Nylén an, der für weitere zwei Jahre als Generalsekretär bestätigt 
wurde. Zudem wurden die Nachrichtenagenturen von Andorra (ANA) und
 Georgien (GHN) in die EANA aufgenommen. Die EANA setzt sich aus rund 30 führenden europäischen
 Nachrichtenagenturen zusammen, deren Hauptanliegen in der
 nachhaltigen Sicherstellung eines unabhängigen Nachrichtenwesens
 durch geeignete wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen 
liegt. Zentraler Faktor ist dabei der länderübergreifende Austausch
von Information, Erfahrung und Know-how zu medienrelevanten Themen.
 Neben der APA zählen unter anderem AFP (Frankreich), dpa (Deutschland), PA 
(Großbritannien), EFE (Spanien), ANSA (Italien) oder ITAR-TASS
(Russland) zur Alliance.

Peter Kropsch, Vorsitzender der Geschäftsführung APA – Austria Presse Agentur, ist der neue Präsident der europäischen Nachrichtenagenturen (EANA).

Barbara Fuchs-Puchner neue Corporate Communications Managerin bei Unilever Austria

Mag.  Barbara Fuchs-Puchner leitet ab sofort die Abteilung Corporate Communications der Unilever Austria GmbH und firmiert in dieser Position auch als Unternehmenssprecherin. 1991 startete die heute 47-Jährige ihre Karriere bei Unilever und durchlief die verschiedensten Positionen in den Bereichen Marketing/Produktmanagement und Public Relations. Nach 15-jähriger Konzernzugehörigkeit machte sie sich 2007 selbständig. Als PR-Beraterin betreute sie verschiedenste Unternehmen und Marken aus dem FMCG-Bereich bevor sie nun ihre Wege wieder zurück zu Unilever und an die Spitze der österreichischen Konzernkommunikation führten. Barbara Fuchs-Puchner hat Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert. Sie folgt auf Yvonne Masopust nach, die das Unternehmen verlassen hat und sich auf neue spannende Aufgaben im Kommunikationsbereich freut.

Neue Corporate Communications Managerin bei Unilever Austria: Barbara Fuchs-Puchner

Karin Kafesie leitet die Unternehmenskommunikation der Zürich Versicherungs-AG

Seit 1. Oktober leitet Mag. Karin Kafesie die Unternehmenskommunikation der Zürich Versicherungs-AG und verantwortet die Öffentlichkeitsarbeit als Pressesprecherin sowie die interne Kommunikation. Sie folgt auf Mag. Irmi Mac Guire, die sich ihrer Weiterbildung widmet und Bildungskarenz in Anspruch nimmt. Kafesie ist seit rund elf Jahren für die Zürich tätig. Sie studierte Betriebswirtschaft in Wien, ihre Karriere in der Versicherungsbranche startete sie im Jahr 2000 bei der Uniqa Versicherungen AG. Im August 2001 wechselte Kafesie als Market Manager Commercial Customers zur Zürich. Nach weiteren Stationen im Marketing übernahm sie 2008 als Chief Marketing Officer die Leitung des Bereichs, die sie bis zu ihrer Babykarenz 2010 innehatte.

Gerhard Hammerer ist neuer Leiter der Pressestelle der ÖVP Wien

Mit Oktober hat die Pressestelle der ÖVP Wien einen neuen Gesamtverantwortlichen. Der 42-jährige Gerhard Hammerer, bisher Leiter der politischen Abteilung in der ÖVP Wien, übernahm im ÖVP Rathausklub die Leitung der Pressestelle. Er koordiniert in dieser Funktion die Pressearbeit der ÖVP Wien sowie des ÖVP Rathausklubs und vertritt sowohl Landesparteiobmann-Stellvertreter Manfred Juraczka als auch Klubobmann Fritz Aichinger. Eva Gruy-Seemann (ÖVP Rathausklub) und Bernhard Samek (ÖVP Wien) verbleiben weiterhin im Team der ÖVP Wien Pressestelle.

Michael Eipeldauer übernimmt Policy- und Kommunikationsagenden bei MSD Österreich

Der Politik- und Kommunikationsexperte Michael
 Eipeldauer zeichnet seit 1. Oktober 2012 für die Leitung der
 Policy- und Kommunikationsagenden bei Merck Sharp & Dohme (MSD) verantwortlich. „Ich freue mich im Namen von MSD Österreich, Michael
 Eipeldauer an Bord zu nehmen. Uns geht es darum, die Stimme von MSD
 als international führendes Gesundheitsunternehmen in Österreich noch 
stärker hörbar zu machen“, erklärt MSD-Geschäftsführerin Gabriele
 Grom. Eipeldauer betont: „MSD leistet mit der 
Entdeckung, Entwicklung und Bereitstellung von innovativen 
Medikamenten und neuen Therapieansätzen einen wesentlichen Beitrag 
zur Gesundheit der Österreicherinnen und Österreicher. Von größter
 Wichtigkeit für das eigene Gesund-sein, Gesund-bleiben und
 Gesund-werden ist es aber auch, notwendige Informationen lesen,
 verstehen und anwenden zu können. Die so genannte ‚Health Literacy‘,
 die Förderung der Gesundheitskompetenz der Bevölkerung, ist deshalb
 ein zentraler Schwerpunkt im Engagement von MSD.“ Nach seinem Studium arbeitete der heute 36-jährige Eipeldauer mehrere Jahre als 
Pressesprecher im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg und
 sammelte nach seiner Rückkehr nach Österreich Agenturerfahrung. 2004
 wechselte er zur Stadt Wien und entwickelte für den Österreichischen 
Städtebund Kommunikationsstrategien der österreichischen Städte. Er
 wirkte über mehrere Jahre als Mediensprecher im Integrations- und
 Frauenressort der Stadt Wien, seit Anfang 2007 war er als 
Mediensprecher in der Geschäftsgruppe Gesundheit und Soziales der
 Stadt tätig.

Der Politik- und Kommunikationsexperte Michael Eipeldauer zeichnet seit 1. Oktober 2012 für die Leitung der Policy- und Kommunikationsagenden bei Merck Sharp & Dohme (MSD) verantwortlich.

Alexandra Deutsch übernimmt Leitung der PR-Abteilung bei madvertise

Christoph Burbes, bisher Director PR & Communications und Public Affairs bei madvertise, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum Ende Oktober, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Burbes hat geholfen, madvertise als führenden Mobile Advertising-Player in DACH zu positionieren und die Marke zudem erfolgreich in die Länder England, Spanien, Frankreich, Italien und die Türkei einzuführen. Künftig gesteuert werden die PR- und Kommunikationsaktivitäten von Alexandra Deutsch. Deutsch kam im Juni zum Unternehmen und verantwortet als VP Marketing & Communications die gesamten Marketing & Kommunikations-Agenden von madvertise. Neben dem Ausbau der starken Position im Deutschen Heimatmarkt steht das weitere Wachstum in den europäischen Kernmärkten sowie der Türkei im Fokus.

Die Österreicherin Alexandra Deutsch zeichnet bei madvertise in Deutschland für die Leitung der PR-Abteilung verantwortlich.

Georg Wailand wird zweiter Chefredakteur der Kronen Zeitung

Georg Wailand, Wirtschaftschef und bisher stellvertretender Chefredakteur der „Kronen Zeitung„, wird auf Wunsch von Hälfteeigentümer WAZ nun auch geschäftsführender Chefredakteur der „Kronen Zeitung“. Dass die WAZ einen weiteren Geschäftsführer neben Christoph Dichand einsetzen darf, geht auf eine Vereinbarung aus dem Jahr 2003 zurück, die jahrelang Gegenstand von juristischen Streitereien war und zuletzt von einem Schweizer Schiedsgericht bestätigt wurde.

Dem Vernehmen nach soll dennoch Dichand das letzte Wort in redaktionellen Entscheidungen haben, Wailand soll den Titel des geschäftsführenden Chefredakteurs tragen. Zuletzt hatte die Essener Verlagsgruppe im Jahr 2003 Michael Kuhn als geschäftsführenden Chefredakteur neben Christoph Dichand eingesetzt. Der inzwischen verstorbene „Krone“-Gründer und Herausgeber Hans Dichand entließ Kuhn jedoch im Jahr 2006. Seither bemühte man in dieser Frage das Schiedsgericht. Kurz nach dem Ableben Hans Dichands hatte WAZ-Geschäftsführer Christian Nienhaus laut mit dem Gedanken gespielt, wieder einen Chefredakteur zu nominieren.

Wailand ist seit 1971 bei der „Kronen Zeitung“ und seit 1991 deren stellvertretender Chefredakteur. Er ist außerdem Herausgeber des Wirtschaftsmagazins „Gewinn“. Wailand gilt auch als jahrelanger Weggefährte und loyaler Begleiter von „Krone“-Gründer Hans Dichand.

Avanciert vom stv. Chefredakteur zum zweiten Chefredakteur der „Kronen Zeitung“ neben Christoph Dichand: Georg Wailand.

Christian Ortner wechselt in die Chefredaktion des St. Galler Tagblatts

Chefredakteur Christian Ortner verlässt die „Vorarlberger Nachrichten„. Der Lustenauer wird aus dem Vorarlberger Medienhaus mit Ende November 2012 ausscheiden und mit Jahresanfang in die Chefredaktion des „St. Galler Tagblatts“ wechseln. Beim „Tagblatt“ soll er als Blattmacher die am 3. März erscheinende „Ostschweiz am Sonntag“ verantworten. Neue Chefredakteurin der „Vorarlberger Nachrichten“ wird Verena Daum-Kuzmanovic, die bisher die Wochenzeitung „Wann & Wo“ geleitet hat. Daum-Kuzmanovic werde mit Anfang November in die Chefredaktion eintreten und die redaktionelle Führung übernehmen. Unterstützt werden soll Daum-Kuzmanovic durch die neu geschaffene Funktion des VN-Verlagsleiters. Gerhard Bertsch, Geschäftsführer der „Neuen Vorarlberger Tageszeitung“, werde als solcher den weiteren Ausbau der VN-Abo-Familie vorantreiben und neue Geschäftsfelder entwickeln. Redaktion und Verlag der Wochenzeitung „Wann & Wo“ werde der langjährige Redaktionsleiter Mario Oberhauser übernehmen. Er blicke auf „zwölf spannende und schöne Jahre“ im Vorarlberger Medienhaus (VMH) zurück, bedankte sich Ortner.

Der bisherige Chefredakteur Christian Ortner verlässt die „Vorarlberger Nachrichten“ …

… Verena Daum-Kuzmanovic ist die neue Chefredakteurin der Tageszeitung.

Stefan Weder heuert bei Kobza Integra PR an

Mit Réka Bálint auf Unternehmens- und Stefan Weder auf Agenturseite hat Samsung Österreich sein Kommunikationsteam neu aufgestellt. Während Bálint bereits seit August wieder als Unternehmenssprecherin fungiert, stößt Weder als Senior Consultant neu zum PR-Team der Agentur Kobza Integra PR, die Samsung Österreich bereits seit zweieinhalb Jahren betreut. Seit Mitte September ist der 35-jährige Weder bei Kobza Integra PR als Senior Consultant an Bord. Der Technologie-PR-Profi bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung aus deutschen und österreichischen Agenturen mit. So betreute er unter anderem internationale Technologie- und Telekommunikations-Unternehmen wie Telekom Austria, Hewlett Packard, ESET oder Nuance. Zuletzt war der gebürtige Oberbayer als selbständiger Kommunikationsberater in Klagenfurt tätig. Weder wird für Samsung Österreich die strategische Beratung sowie die Konzeption und Koordination von PR-Maßnahmen übernehmen. Bei Kobza Integra PR ist er zudem für den Ausbau der Agentur im Bereich Technologie und Telekommunikation zuständig. Das dynamische Doppel in der Kommunikation für Samsung komplettiert Réka Bálint (38). Nach der Geburt ihrer Tochter und einer einjährigen Karenzpause ist sie nun Anfang August ins Unternehmen zurückgekehrt. Als Unternehmenssprecherin verantwortet Bálint die gesamte externe Kommunikation auf Corporate- und Produktebene sowie die CSR-Agenden bei Samsung Österreich.

Das neue PR Team für Samsung Österreich: Réka Bálint, Unternehmenssprecherin Samsung Österreich, und Stefan Weder, Senior Consultant Kobza Integra PR.

Julia Drazdil-Eder wechselt von Manstein Verlag zur Kindernothilfe Österreich

Julia Drazdil-Eder, langjährige Redakteurin beim Fachtitel „Horizont“, startet mit November 2012 ihre neue Tätigkeit in der Non-Profit-Organisation Kindernothilfe Österreich. Drazdil-Eder ist bei der Kindernothilfe Österreich künftig für die Konzeption und Redaktion der Publikationen des Unternehmens verantwortlich: Die Produktion von Patenzeitung, Jahresbericht, Broschüren und anderen Publikationen erfolgt unter ihrer Regie. Luzia Wibiral, Geschäftsführerin der Kindernothilfe Österreich, erklärt: „Wir wollten die Produktion unserer Publikationen mit einer kompetenten Kollegin besetzen, die journalistisches Know-how und Kontakte in der Medienwelt mitbringt, und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Julia Drazdil-Eder.“ Drazdil-Eder ist Absolventin des Studiums der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften sowie des Universitätslehrgangs für Öffentlichkeitsarbeit an der Universität Wien und startete ihre journalistische Karriere im Medienressort der Tageszeitung „Der Standard“, wo sie von 1998 bis 2002 werkte. Ab 2002 war sie für den Manstein Verlag und dort für die beiden Branchenblätter „Horizont“ und „Bestseller“ tätig. Die KindernothilfeÖ̈sterreich wurde vor 16 Jahren als gemeinnütziger Verein gegründet.

Julia Drazdil-Eder werkt ab sofort für die Kindernothilfe Österreich.

Kommentar hinterlassen