Christian Nusser wechselt zur Gratiszeitung „heute“

Die „heute“-Geschäftsführer Eva Dichand und Wolfgang Jansky bestätigen der der APA, dass Christian Nusser ab sofort die Chefredaktion der Gratiszeitung „heute“. Nusser ist seit 1994, seit der Gründung von „tv-media“, Weggefährte von Wolfgang Fellner. Bei Fellners Tageszeitungsprojekt war er für den Aufbau der Website oe24.at verantwortlich, im April des Jahres verließ er „Österreich“. Mit dem Engagement Nussers wolle man ein Signal in Richtung mehr Qualität setzen, so Dichand und Jansky zur APA. Die Blattlinie soll aber unverändert bleiben, Relaunch werde es auch keinen geben, allenfalls ein paar „zarte Eingriffe“ in das Layout. Das Online-Angebot der Gratiszeitung soll jedenfalls weiter ausgebaut werden. Der intermistisch eingesetzte Chefredakteur Peter Lattinger bleibt in gewohnter Funktion als Stellvertreter an Bord.

Christoph Hirschmann und Atha Athanasiadis werden neue „Österreich“-Chefredakteure

Die Tageszeitung „Österreich“ erweiterte mit 1. August ihre Chefredaktion. Neben Werner Schima als Herausgeber und Niki Fellner werden Christoph Hirschmann und Atha Athanasiadis mit 1. August 2012 neue „Österreich“-Chefredakteure. Gleichzeitig wird die gesamte Chefredaktion von „Österreich“ erweitert. Ida Metzger übernimmt die Chefredaktion vom Farbmagazin „Österreich“-Sonntag“. Die erweiterte Chefredaktion bilden künftig als stellvertretende Chefredakteure die Ressortleiter Angela Sellner (Wirtschaft), Wolfgang Ruiner (Sport), Günther Schröder (Politik), Daniela Bardel (Leute), Mike Pollak (Tagesthemen), Isabelle Daniel (Reportage/Insider) sowie Trude Schreibershofen (CvD). Christoph Hirschmann ist Gründungs-Mitglied von „Österreich“. Hirschmann ist einer der profiliertesten Kulturjournalisten des Landes. Er begann seine Berufs-Laufbahn bei der Arbeiter-Zeitung, war dann in der Chefredaktion von News, TV-Media und der Bühne und leitete zuletzt das Kultur-Ressort von „Österreich“. Atha Athanasiadis ist ein langjähriger Weggefährte von „Österreich“-Gründer Wolfgang Fellner. Er startete seinen Berufsweg bei der Tageszeitung Täglich Alles, war dann seit Gründung Chronik-Ressortleiter von News, danach bei Hitradiuo Ö3, schließlich Chefredakteur von „Seitenblicke“, „tv-Media“ und „news“.

Atha Athanasiadis zieht mit Christoph Hirshmann in die Chefredaktion von „Österreich“ ein.

Mario Kneidinger ist Leiter für Marketing & PR bei StepStone Österreich

Mario Kneidinger (36) verantwortet seit Juli als Head of Marketing für sämtliche Marketing- und PR-Agenden des österreichischen Online-Spezialisten für Fach- und Führungskräfte, StepStone, verantwortlich. Neben der Kernplattform StepStone.at zeigt sich Kneidinger für die Vermarktung der Plattformen unijobs.atarbeiten.at und JobWohnen.at verantwortlich.

Der gebürtige Oberösterreicher stößt zu StepStone mit 9-jähriger Online-Marketing-Erfahrung und „soll für neue Impulse in der Marktkommunikation, sowohl im B2C- als auch B2B-Segment, sorgen“ so Geschäftsführerin Dorette Dülsner.

Unter anderem auch für die PR von StepStone Österreich verantwortlich: Mario Kneidinger.

Klaus Schauer und Stefan Lassnig bilden den neuen Vorstand der Regionalmedien Austria AG

Klaus Schauer, MBA und Dr. Stefan Lassnig bilden ab 1. Oktober 2012 den neuen Vorstand der Regionalmedien Austria (RMA). Das neue Führungsduo löst den bisherigen Vorstand bestehend aus Dr. Michael Tillian und Mag. Werner Herics ab. Dr. Michael Tillian wird auf Wunsch des Styria Vorstandes ab 1.Oktober 2012 als Vorsitzender der Geschäftsführung für die Styria-Tageszeitungen „Die Presse“ und „WirtschaftsBlatt“ verantwortlich zeichnen. Mag. Werner Herics wird sich beruflich neu orientieren. RMA Aufsichtsratsvorsitzender Mag. Hermann Petz bedankt sich beim bisherigen Vorstand der RMA AG: „Michael Tillian und Werner Herics haben gemeinsam mit ihren Mitarbeitern die RMA Gruppe neu strukturiert und hervorragend entwickelt. Fast iver Millionen Leser und eine Verdreifachung des Ergebnisses in gut zwei Jahren bezeugen den außerordentlichen Erfolg. Wir bedanken uns sehr für das geleistete Engagement und wünschen den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihren weiteren beruflichen Weg das Allerbeste.“ Petz weiter: „Wir heißen den neuen Vorstand der RMA herzlich willkommen und freuen uns, dass es uns gelungen ist, zwei professionelle und erfahrene Manager für die weitere nachhaltige Entwicklung der RMA zu engagieren.“ Dr. Stefan Lassnig (36) war bereits während seines Studiums der Betriebswirtschaft und der Rechtswissenschaften als freier Redakteur tätig und nach Studienabschluss Vorstandsassistent von Mag. Hermann Petz in der Moser Holding AG. Seit 2005 hat er als Geschäftsführer der Bezirksblätter für deren Expansion und den erfolgreichen Aufbau der Bezirksblätter-Gruppe mitverantwortlich gezeichnet. Weiters hat er die digitalen Aktivitäten zuerst der Bezirksblätter und in weiterer Folge der gesamten RMA gemeinsam mit Mag. (FH) Martina Deberni geleitet. Nach Einbringung der Bezirksblätter in die RMA AG hat er als operativer, marktgetriebener Geschäftsführer die Bezirksblätter Tirol und den Brennpunkt Schwaz sowie die Wörgler & Kufsteiner Rundschau erfolgreich geführt und weiterentwickelt. Stefan Lassnig ist verheiratet.

Klaus Schauer, MBA (53) war seit 1983 im Vertrieb, dann als Vertriebsleiter und bis 2000 in der Geschäftsführung der Kleinen Zeitung. Danach war er für die Styria Gruppe 5 Jahre erfolgreich im Vorstand und Vorstandsvorsitzender der kroatischen Tageszeitung Vecernji list, welche er erfolgreich restrukturiert und vollständig in den Styria Konzern integriert hat. Nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand war Klaus Schauer als selbständiger Unternehmer in Österreich und Kroatien u.a. im Medienbereich tätig und hat in dieser Zeit seinen MBA an der IEDC in Bled/Slowenien erworben. Von 2008 bis 2011 war er Geschäftsführer der Styria Zustellfirma Redmail, damals ein Joint Venture zwischen Styria und der holländischen Post/TNT. Redmail wurde unter der Verantwortung von Klaus Schauer erfolgreich restrukturiert. Seit 2011 zeichnet er als Head of Services für alle Mediendienstleistungsunternehmen der Styria Gruppe (Druck, Logistik, IT, etc.) verantwortlich. Klaus Schauer ist verheiratet und Vater eines erwachsenen Sohnes.

2009 von der Styria Media Group AG und der Moser Holding AG gegründet, steht die RMA österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen. Die RMA vereint unter ihrem Dach insgesamt 140 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg, sowie Grazer, Kärntner Regionalmedien, Brennpunkt Schwaz und Wörgler & Kufsteiner Rundschau. Weiters bieten die Internet-Portale meinbezirk.atwoche.at und grazer.at auch im digitalen Bereich lokale und regionale Inhalte.

Stefan Lassning ist ebenso neuer Vorstand …

… der Regionalmedien Austria AG (RMA) wie Klaus Schauer.

Rainer Nowak soll „Die Presse“-Chefredakteur werden, Esther Mitterstieler wird „WirtschaftsBlatt“-Chefredakteurin

Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung setzt die Styria Media Group AG bei ihren Wiener Tageszeitungen „Die Presse“ und „WirtschaftsBlatt“ auf eine neue Führung. Die Neuordnung der Geschäftsführung ist der Auftakt zu einem umfassenden Umbau von Presse und „WirtschaftsBlatt“, die künftig deutlich enger zusammenarbeiten und teilweise auch integriert werden. Die Redaktionen der beiden Marken werden aber weiterhin eigenständig und unabhängig bleiben. “Damit reagieren wir auf die strukturellen Veränderungen in unseren Märkten”, begründete Styria-Finanzvorstand Malte von Trotha diesen Schritt. “Wir gehen die Veränderungen jetzt aus einer Position der finanziellen Stärke an, haben eine Investitionskraft wie nie zuvor in der Konzerngeschichte und wollen diese nutzen. Unser Ziel ist es, neue Geschäftsmodelle und -felder zu erschließen und das Kerngeschäft an die sich verändernden Marktbedingungen anzupassen. Nur so werden wir auch künftig Qualitätsjournalismus bieten und die Unabhängigkeit bewahren können.” Mit 1. Oktober übernehmen Dr. Michael Tillian als Vorsitzender und Mag. Herwig Langanger die Geschäftsführung sowie Rainer Nowak („Die Presse“) und Dr. Esther Mitterstieler („WirtschaftsBlatt“) die Chefredaktion der beiden Tageszeitungen. Die Bestellung von Rainer Nowak steht noch unter dem Vorbehalt der Bestätigung durch die Redaktionsversammlung der Presse.

“Durch das Zusammenrücken beider Marken werden künftig gemeinsame Stärken genützt und Synergien realisiert, um die entsprechenden Ressourcen für die Neuausrichtung bereitzustellen. Wir leiten mit diesem Schritt einen Prozess ein, der uns zu mehr Innovation, neuen Produkten bei einem klaren Fokus auf die Digitalisierung führen wird. Wir bekennen uns klar zu beiden Marken und zum Qualitätsjournalismus. Ziel unserer journalistischen Arbeit ist es mehr denn je, exzellent und interessant zu sein”, so der ressortzuständige Vorstand Klaus Schweighofer. Die bisherigen Mitglieder des Managements der beiden Häuser, Reinhold Gmeinbauer, Hans Gasser, Michael Fleischhacker, Wolfgang Unterhuber sowie Klaus Hoffmann werden den Konzern verlassen. “Sie haben für die Styria sowie das ,WirtschaftsBlatt‘ und ,Die Presse‘ einen wesentlichen Schritt möglich gemacht, nämlich die beiden Wiener Tageszeitungsmarken aus tiefroten Zahlen in die Profitabilität zu führen. Das ist eine außerordentliche Leistung, für die Ihnen der Dank des Konzerns gilt”, so Schweighofer weiter.

Michael Tillian (39) war als Projektleiter in der Styria für viele erfolgreiche Unternehmenstransaktionen zuständig. So hat er zum Beispiel den Erwerb der Aktienmehrheit an der WirtschaftsBlatt Verlags AG gemanagt. Von 2005 bis 2009 war er Mitglied des Vorstandes und seit 2008 Vorstandsvorsitzender der Styria Multi Media AG sowie stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wirtschaftsblatt Verlags AG. Seit Mitte 2010 ist Michael Tillian als Vorstand der Regional Medien Austria AG in Wien tätig.

Herwig Langanger (34) begann seine Karriere 2004 bei der Styria in Graz, bevor ihn die „Presse“-Geschäftsführung 2005 als Leiter Controlling nach Wien holte. 2008 erhielt er die Prokura, 2009 wurde er mit der Umstrukturierung der „Presse“-Gruppe betraut. Seit Anfang 2010 ist Herwig Langanger Geschäftsführer der Presse-Holding und verantwortet neben den Finanzen auch die Bereiche Produktion, Vertrieb, IT, Leserservice und Lesermarketing.

Rainer Nowak (39) schreibt seit 1996 für „Die Presse“ in Wien. Nach Stationen in der Chronik-, Kultur- und Innenpolitikredaktion wurde Nowak 2004 Ressortleiter der Chronik Wien. Gemeinsam mit Christian Ultsch (Außenpolitik) wurde Rainer Nowak 2009 zum Redaktionsleiter der neuen Wochenzeitung „Presse am Sonntag“ bestellt. Darüber hinaus ist Rainer Nowak seit 2010 Ressortleiter der Innenpolitik der „Presse“. 2011 wurde er zum Politik-Journalisten des Jahres gekürt.

Esther Mitterstieler (43) begann ihre journalistische Laufbahn als Wirtschaftsredakteurin in Italien und wechselte 1998 nach Wien. Seit 2006 ist Mitterstieler als Wirtschaftsredakteurin mit dem Schwerpunkt Unternehmen und Märkte für das „WirtschaftsBlatt“ tätig. Seit Ende 2007 leitet sie das Ressort Unternehmen und Märkte und ist seit 2009 auch stellvertretende Chefredakteurin im „WirtschaftsBlatt“.

Esther Mitterstieler folgt Wolfgang Unterhuber als „WirtschaftsBlatt“-Chefredakteurin nach.

Rainer Nowak wird Michael Fleischhacker als Chefredakteur der Tageszeitung „Die Presse“ nachfolgen.

Julia Bernhard ist neuer PR Senior Consultant bei M2

Als PR Senior Consultant verstärkt Julia Bernhard ab sofort das Team der Agentur M2. In dieser Funktion übernimmt Bernhard die PR-Beratung und -Betreuung von Kunden des auf Public Relations und Brand Communication spezialisierten Kommunikationsunternehmens. Vor ihrem Einstieg bei M2 war Julia Bernhard über acht Jahre bei österreichischen Kommunikationsunternehmen sowie bei Procter & Gamble tätig. Mit dem Neuzugang möchte M2 seine Kompetenz als führendes Kommunikationsunternehmen im österreichischen Markt verstärken. „Julia Bernhard beherrscht das komplette PR-Spektrum: von Konzeption, Planung und Steuerung, bis hin zur strategischen Entwicklung der PR Agenden unserer Kunden“, erklärt Nils Maydell, Geschäftsführer von M2.

Neu bei der Agentur M2: Julia Bernhard.

Rainer Nowak wird als „Die Presse“-Chefredakteur bestätigt

Die Redaktion der Tageszeitung „Die Presse“ hat die Bestellung von Rainer Nowak zum neuen Chefredakteur bestätigt. Wie hoch die Zustimmung durch die Redakteursversammlung war, wurde vorerst nicht bekanntgegeben, in einer Aussendung war von einer „klaren Mehrheit“ die Rede. Die „Presse“-Redaktion hat bei der Bestellung von Chefredaktionsmitgliedern ein Mitspracherecht und kann von den Eigentümern vorgeschlagene Kandidaten theoretisch mit Zweidrittelmehrheit ablehnen. Nowak ist erst der achte „Presse“-Chefredakteur, er tritt sein Amt mit September an und folgt Michael Fleischhacker nach, der rund um die Kooperationspläne zwischen „Presse“ und „WirtschaftsBlatt“ aus dem Styria-Unternehmen ausscheidet.

Marion Orliczek leitet Plenos-Team für Onlinekommunikation

Mag. Marion Orliczek leitet seit Anfang August 2012 die gesamten Onlineaktivitäten der Agentur Plenos von Ursula Wirth und Wolfgang Immerschitt. Orliczek kommt vom Landes-Medienzentrum Salzburg und übernimmt die Funktion einer Senior-Beraterin. Sie war im ehemaligen Landespressebüro unter anderem für Medienarbeit und Onlineaktivitäten des Landes Salzburg zuständig. Bereits während ihres Studiums der Kommunikationswissenschaft konnte die gebürtige Salzburgerin Einblicke in die verschiedensten Medienunternehmen gewinnen. Durch einen Studienaufenthalt in Mailand und die Mitarbeit in einer Londoner Werbeagentur konnte Orliczek auch international Erfahrungen sammeln.  
Mit dem Eintritt von Mag. Marion Orliczek in die Agentur Plenos wurde ein weiterer Schritt zum Ausbau der Internet- und Social-Media-Aktivitäten gesetzt. Als nächster Schritt ist eine strategische Partnerschaft mit einer bestehenden Internetagentur geplant. Gespräche darüber laufen derzeit. „Wir wollen damit unser Konzept einer 360-Grad-Kommunikation weiter vorantreiben, das wir bereits durch die Integration der Werbeagentur unter Leitung von Peter Hofer und die Verstärkung der Onlinekommunikation im letzten Jahr zu realisieren begonnen haben“, so Dr. Wolfgang Immerschitt.

Neu bei Plenos in Salzburg: Marion Orliczek

Jens Tiedemann ist neuer Leiter der Konzernkommunikation der Styria Media Group AG

Jens Tiedemann ist ab dem 1. September Leiter Konzernkommunikation der Styria Media Group AG in Graz. Der 40-Jährige folgt auf Mag. Birgit Hübler, die in Bildungskarenz geht. Tiedemann war seit 2009 als Head of Communications im Red Bull Media House für ServusTV tätig, davor fünf Jahre Pressesprecher von Johannes B. Kerner und zwei Jahre für Markus Lanz. Tiedemann verantwortet künftig die interne und externe Kommunikation der Styria Media Group AG und ist Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Bretschko direkt unterstellt.

Wechselt von Servus TV zur Styria: Jens Tiedemann.

Michaela Ernst verantwort bei „profil“ Sonderteile und Themen

Die frühere „Weekend“-Chefredakteurin Michaela Ernst ist nun laut Horizont beim Wochenmagazin „profil“ und wird dort für „Sonderteile und Themen“ zuständig sein. Ernst übernimmt damit die Aufgabe von Alwin Schönberger, der mit September zum Ressortleiter Wissenschaft bei „profil“ avanciert.

DACH-Team von A.T. Kearney mit Anika Martin als Marketing & Communications Coordinator

Ab sofort verstärkt Anika Martin als Marketing & Communications Coordinator das DACH-Team von A.T. Kearney in Düsseldorf. Die 27-Jährige wird die Industry-Practices Transport/Touristik/Infrastruktur und Telekommunikation/Medien/Entertainment/Hightech sowie die Service-Practices Nachhaltigkeit und China Solutions durch Medienarbeit und Marketingmaßnahmen unterstützen. Darüber hinaus betreut sie das Sonderthema „Women & Diversity“. Martin berichtet dabei an Thomas Becker, Director Marketing & Communications DACH. Martin arbeitete zuletzt als Online Redakteurin beim Healthcare-Portal DocCheck in Köln. Sie hat Kommunikationswissenschaften, Soziologie und Psychologie studiert.

Red Bull Media holt Rainer Fleckl und Erich Vogl vom „Kurier“

Rainer Fleckl, Chef des Investigativteams des „Kurier„, und sein Mitarbeiter Erich Vogl verlassen die Tageszeitung. Die beiden zieht es in Richtung Red Bull Media. „Kurier“-Chefredakteur Helmut Brandstätter bedauert den Abgang der Journalisten, „weil sie beide mit ihrer Arbeit dazu beigetragen haben, dass wir das Profil des ‚Kurier‘ deutlich schärfen konnten“, will aber „natürlich den Bereich des investigativen Journalismus weiter intensiv betreiben und weiter ausbauen“. Georg Hönigsberger habe hier bereits seine Stärken unter Beweis gestellt, so der Chefredakteur. Hönigsberger hatte zuletzt über Missstände in einem Tiroler Erziehungsheim der 1960er und 70er Jahre berichtet. Fleckl und Vogl kommen beide aus der Sportberichterstattung und sind vor allem mit ihren Artikeln über Doping im österreichischen Sport aufgefallen. Sie erhielten dafür den Alfred-Worm-Preis 2009, bereits zuvor wurde Fleckl vom Branchenblatt „Der österreichische Journalist“ zum Journalisten des Jahres gekürt. Fleckl führte zuletzt das Ressort für Investigative Recherche.

Rainer Fleckl und Erich Vogl zieht es vom „Kurier“ zu Red Bull Media.

Manuela Mörtenbäck verstärkt Tirol Werbung im PR-Bereich

Seit Mitte August ist Manuela Mörtenbäck die 
neue Medienansprechpartnerin bei der Tirol Werbung im Bereich Reise &
 PR für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Damit tritt sie die 
Nachfolge von Vanessa Rupprechter an, die ihre Karenz antritt.
 Erfahrung im PR-Bereich sammelte Manuela Mörtenbäck als
 Projektassistentin für PR- und Eventmanagement bei der deutschcom
 Kommunikationsagentur sowie als Chief Editor Social Media & 
Public Relations bei ambuzzador in Wien. Zuletzt
 war Mörtenbäck als Social Media Managerin für Burton Sportartikel 
in Innsbruck tätig. Ihr Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an 
der Universität Wien rundete die gebürtige Oberösterreicherin mit 
einem einjährigen Auslandsaufenthalt in Italien ab. Ihre privaten 
Interessen passen hervorragend zu ihrem neuen Aufgabenbereich bei der 
Tirol Werbung: So nimmt das Reisen bei Mörtenbäck einen
 wichtigen Stellenwert ein. Zudem zählen Fotografie, Fremdsprachen 
und Aktivitäten in der Natur zu ihren Lieblingsbeschäftigungen.

Von Burton zur Tirol Werbung: Manuela Mörtenbäck

Anita Zielina ist stellvertretende Chefredakteurin für Print und Online bei „Der Standard“

Personelle Weichenstellungen nahm
 “Standard“-Gründer und -Herausgeber Oscar Bronner vor. Wie Bronner in einer 
Informationsveranstaltung für Mitarbeiter mitteilt, will er sich zunehmend
 wieder mehr seinem „zweiten Leben als Maler widmen.“ Dr. Alexandra
 Föderl-Schmid, die seit fünf Jahren die Chefredaktion der 
Tageszeitung leitet, wird daher zusätzlich auch Co-Herausgeberin des 
Blattes und des Onlinemediums. Unterstützt wird sie und die Chefredakteurin von derstandard.at, Mag. 
Gerlinde Hinterleitner, künftig von Mag. Anita Zielina, die mit 1.
Oktober die neugeschaffene Funktion einer stellvertretenden
 Chefredakteurin beider Medien übernimmt. Zielina war bis 2011 Ressortleiterin Innenpolitik und Bildung bei der
standard.at, bevor sie unter zahlreichen Bewerbern als erste 
Österreicherin für das Knight Journalism Fellowship 2011/2012 an der
 Stanford University, Palo Alto, Kalifornien, ausgewählt wurde. Sie
 studierte in den USA vor allem zu den Themen Medieninnovation und
 Social Media sowie Change Management.

Kommentar hinterlassen