Thomas Sommerauer wird der neue Leiter Group Investor Relations der österreichischen Erste Group. Der 39-Jährige übernimmt diese Position zum Jahreswechsel von Gabriele Werzer, die in den Vorstand der Kärntner Sparkasse wechselt. Sommerauer ist seit 2005 als IR Manager bei der Erste Group tätig. Zuvor war Sommerauer sieben Jahre lang im Investment Banking und im Beratungsgeschäft in London tätig. Er studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien Handelswissenschaft mit Schwerpunkt Finanzen.

Daniela Steinbach werkt neuerdings als PR-Beraterin für die Agentur CAT Communications. Die gebürtige Wienerin war zuletzt bei Lern-Quadrat im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig und hat davor unter anderem als Texterin und Redakteurin gearbeitet. CAT-Chefin Catrin Meyringer holt sich mit der 43-Jährigen eine Kommunikationsexpertin ins Team. Steinbach bringt langjährige Arbeitserfahrung aus den Bereiche Marketing und Pressearbeit sowie entsprechende Ausbildung mit.

Rosemarie Schwaiger kehrt Anfang 2011 wieder zu profil zurück. Die Inlands- und Wirtschaftsjournalistin war erst im April 2010 zur Tageszeitung „Die Presse“ gewechselt. Dem Branchendienst etat.at erklärte Schwaiger: „Ich bin Magazinmensch, die macht die Tageszeitung nicht glücklich.“ Die gebürtige Tirolerin begann ihre journalistische Karriere in Wien bei der „Wirtschaftswoche“ bevor sie 1997 Innenpolitik-Redakteurin bei „Profil“ wurde.

Mit Jänner 2011 übernimmt Gudrun Liska als neue Pressesprecherin die PR-Leitung der Palmers Textil AG. Sie folgt Anna Georgiades nach, die das Unternehmen verlässt. Ebenfalls ab Jahresbeginn 2011 verstärkt Katrin Fördös das Palmers-PR-Team: als neue Mitarbeiterin für PR und Social Media.

Karin Strobl, seit Anfang 2009 Chefin des Politik-Ressorts der Gratiszeitung „Heute“, wechselt zur Regionalmedien Austria AG (RMA) und wird Chefredakteurin für alle Titel des österreichweiten Gratiszeitungsrings von Styria und Moser Holding. „Bezirksblätter“, „Woche“ in Kärnten und Steiermark und „Wiener Bezirkszeitung“ bekommen einen gemeinsamen Politik- und Österreich-Teil, den Strobl aufbauen soll. 
Vor ihrem Job bei „Heute“ war Strobl für „Österreich“ und die „Kronen Zeitung“ sowie „Bestseller“ und „Horizont“ tätig. Seit 2007 ist die 38-Jährige Vorsitzende des „Frauennetzwerk Medien“.

ACCEDO Austria, die Agentur für Innovative Story Management, weitet sein Team mit Barbara Feurer, Silvia Unterer und Anja Herberth gleich dreifach aus. „Als Unternehmen mit einem vielschichtigen Verständnis von Kommunikation haben wir drei neue Profis an Bord geholt, die mit ihrem Know-how unsere Agentur perfekt ergänzen“, freut sich Sabrina Oswald, Managing Partner der ACCEDO Group. Die diplomierte Werbefachfrau Barbara Feurer wird ihre Spezialbereiche Text/Konzeption in den neuen Agenturbereich Publishing einbringen. Ihre berufliche Laufbahn begann die 30-jährige Feurer in den Agenturen rmg:connect und JWT Wien, bevor sie bei Cayenne Wien als Account Managerin tätig wurde. Für die Koordination von Barcelona’s Fashion Week verlagerte sie ihren Lebenswohnsitz kurzfristig nach Spanien. Wieder zurückgekehrt fand Barbara Feurer – nach einem Zwischenstopp als Account Director bei der Wiener Agentur Red Hot – nun den Einstieg in die ACCEDO Group. Sie wird in Hinkunft für Publikations- und Contentkonzeptionen verantwortlich sein. Silvia Unterer verstärkt als Partnerin mit ihrem umfassenden Know-how im Bereich Eventmanagement die ACCEDO Group. Zunächst für Promotion und Events bei T-Mobile tätig, wechselte die 36-jährige gebürtige Tirolerin in das Jugendmarketing-Department von MPM Sponsoring, bevor sie als Account Director für Büro Hirzberger arbeitete. Die seit Oktober 2008 selbständige Event- und Sponsoringmanagerin ist seit 2010 eine fixer Partner des ACCEDO Group-Netzwerks bei der Umsetzung von Veranstaltungen und Live Entertainment (Flash Mobs, Präsentationen, Launchveranstaltungen). Mit Anja Herberth wird der Bereich Public Relations und Medienarbeit in der ACCEDO Austria ausgebaut. Herberths Berufsweg führte die Absolventin der FH für Unternehmensführung und Management vom Österreichischen Bauernbund als Pro-jektleitung des Jungbauernkalenders in Österreich und Deutschland, über mehrere Wiener PR-Agenturen auch in den Journalismus. Die 33-Jährige wird als ACCEDO Story-Managerin u.a. die Betreuung der ACCEDO-Kunden Canon Austria, UPPER Network und eety übernehmen.

Der seit 1993 in der Sportredaktion der Tageszeitung „Kurier“ werkende Adi Himmelstoss avancierte mit Jahresbeginn 2011 zum Leiter der Sportredaktion. Der bisherige Sportchef des „Kurier“, Rainer Fleckl, hat in den vergangenen Wochen und Monaten das neue Ressort für investigativen Journalismus gegründet und aufgebaut. Himmelstoss ist seit 2002 stellvertretender Sportchef, als seine nunmehrigen Stellvertreter fungieren Bernhard Hanisch und Harald Schume.

Ernst Primosch, seit Mitte 2010 Monaten CEO von Hill & Knowlton in Deutschland, wird jetzt in Personalunion auch Chairman. Der 50-jährige Österreicher übernimmt damit früher als geplant die volle Führung der PR-Agentur, die sich in den vergangenen Monaten neu aufgestellt und zu einer übergreifenden Beratung für Marken und Kommunikation entwickelt hat.  Der bisherige H&K-Chairman, Detlev Geiger, bleibt der Firma auf Wunsch von Primosch als Senior Berater erhalten. Ernst Primosch gilt als einer der internationalsten und erfahrensten Kommunikationsmanager im deutschsprachigen Raum. Der vielfach ausgezeichnete Manager war bisher für die Kommunikation in 125 Ländern verantwortlich. Er arbeitete auf vier Kontinenten unter anderem bei Henkel, Siemens, Schwarzkopf und Porter Novelli. Seit mittlerweile zehn Jahren lebt und arbeitet der gebürtige Österreicher und studierte Wirtschaftswissenschaftler in Deutschland, wo er in den vergangenen Jahren mehrere bekannte DAX-Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzende sehr erfolgreich positioniert und beraten hat.

Sonja Gabriele Wasner hat mit 1. Dezember 2010 die Leitung für Presse und Kommunikation beim Niederösterreichischen Hilfswerk übernommen. Die 43-Jährige koordiniert die Kommunikationsaktivitäten des NÖ Hilfswerks und ist Ansprechpartnerin für Medien. Die gebürtige Oberösterreicherin bringt wertvolle redaktionelle Erfahrungen aus den Bereichen Printmedien und Fernsehen mit und hat umfassende Ausbildungen in Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung. Als Chefredakteurin der Zeitschrift „Hand in Hand“ Niederösterreich hat sie sich zum Ziel gesetzt über das vielfältige Angebot des NÖ Hilfswerkes zu informieren und kundenorientierte Kommunikation zu bieten, damit die Informationen besser, schneller und praxisrelevanter ankommen. Auch die zahlreichen Experten des NÖ Hilfswerks will Wasner öfter zu Wort kommen lassen. Das NÖ Hilfswerk ist mit 23.000 Kunden pro Monat Niederösterreichs größter sozialer Dienstleister und mit über 4.600 Mitarbeiten einer der größten Arbeitgeber im Bundesland. Regelmäßig werden etwa 8.000 alte und kranke Menschen in der Hauskrankenpflege und Heimhilfe  unterstützt. Weiters ist das NÖ Hilfswerk führend in der Kinderbetreuung durch Tagesmütter, bietet Lernhilfe, Familienberatung, ehrenamtliche Besuchsdienste und vieles mehr.

Das Beauty-Ressort von „Style up your life!“ wird ab sofort von Katharina Fronius geleitet. Zu den vorherigen Stationen der gebürtigen Niederösterreicherin gehörten die Magazine „Woman“, „First“ und „Die Presse/Schaufenster“. Das Modemagazin „Style up your life!“ wurde von Adi Weiss und Michael Lameraner ins Leben gerufen.

Das Pressebüro der Wiener Grünen-Chefin und nunmehrigen Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hat Verstärkung bekommen. Patrik Volf, zuvor im Parlamentsklub der Grünen tätig, teilt sich künftig mit Vassilakous bisherigem Sprecher Andreas Baur die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die grüne Frontfrau. Baur wird sich um die Themen Verkehr und Klimaschutz kümmern, der 39-jährige Volf um den Bereich Stadtentwicklung und um die Agenden Vassilakous als Vizebürgermeisterin, teilte die Rathauskorrespondenz am Montag mit. Volf half bereits im Vorfeld der Wien-Wahl im Oktober 2010 im Medienteam der Wiener Grünen aus. Zuvor war er drei Jahre lang als Sprecher im Parlamentsklub, zwischen 2003 und 2006 für die OMV tätig. Baur leitete seit 2007 die Presseabteilung der Stadtökos und war gleichzeitig Vassilakous Sprecher. Zuvor erledigte er ab 2002 die Pressearbeit für die Umweltschutzorganisation Global 2000. Beide Mediensprecher sammelten auch als Journalisten Branchenerfahrung. Ansprechpartner für Rathausklub-Angelegenheiten bleiben weiterhin Katja Svejkovsky und Erik Helleis.

Die Wiener FPÖ hat einen neuen Pressesprecher: Der ehemalige Chefredakteur der „Wiener Bezirkszeitung“, Stefan Gotschacher, ist ab sofort Ansprechpartner für Medienanfragen. Der gebürtige Steirer war vor seiner Tätigkeit bei der „Wiener Bezirkszeitung“ unter anderem Chefredakteur der Niederösterreich-Ausgabe der Gratiszeitung „Heute“ sowie Redakteur bei den mittlerweile eingestellten Blättern „Täglich Alles“ und „U-Express“. Nun übernimmt der 40-Jährige die Leitung der Pressearbeit der Wiener Freiheitlichen.

Markus Gorfer ist seit mehr als zehn Jahren in unterschiedlichen Bereichen der Kommunikation tätig. Nach dem Einstieg in den Journalismus als leitender Redakteur des „Stadtblatt Innsbruck“, einer Lokalausgabe der Bezirksblätter wechselte Gorfer 2003 in die Hauptgeschäftsstelle der Tiroler Volkspartei, wo er bis 2006 als Pressesprecher agierte. Von 2006 bis 2008 war der 34-Jährige als Referent der damaligen Landeshauptmannstellvertreterin Dr. Elisabeth Zanon tätig. Nach der Landtagswahl 2008 übernahm er bei der Agentur Silberball in Wien die Position als Senior PR Consultant und strategischer Berater. Mit dem Wechsel in das Kabinett von Staatssekretärin Verena Remler bringt Markus Gorfer somit ein breites berufliches Erfahrungsspektrum aus Journalismus, politischer Kommunikation und Agenturerfahrung in das Team mit ein.

Heidi Schuller-Hrusa ist seit Anfang Jänner 2011 Mitglied der Geschäftsleitung bei AiGNER PR. Die gebürtige Wienerin ist seit 2007 im Team der Wiener PR-Agentur und war zuletzt als Agenturleiterin im Einsatz. Diese Funktion übt die 31-Jährige auch weiterhin aus und wird zusätzlich, gemeinsam mit Agentur-Inhaber Peter Aigner, das Geschäftsführungs-Duo bilden. Schuller-Hrusa wird in der neuen Funktion vor allem für New Business, Marketing- und Personal-Agenden zuständig sein. Peter Aigner erklärt zum Avancement von Schuller-Hrusa: „Heidi Schuller-Hrusa hat durch ihr Engagement, ihr fachspezifisches Know-how und Ihre Social Skills  wesentlich dazu beigetragen, dass die Agentur in den letzten beiden Jahren jeweils Rekordergebnisse eingefahren hat. Die Geschäftsführungs-Agenden sind eine logische Folge dieser Entwicklung.” Die begeisterte Golferin Schuller-Hrusa startete ihre Karriere bei der Werbeagentur Lowe GGK. Bei der Agentur The Form betreute sie etwa die Gewista und die NH Hotels, bei W. & A. Jonak arbeitete sie im Marketing für die Luxus-Marken Hermés, Armani, Versace und Ferré. Im September 2007 startete sie als Kundenbetreuerin bei AiGNER PR.

Nicola Schwendinger übernimmt mit Jänner 2011 die Chefredaktion des im Echo Medienhaus erscheinenden Magazins „Wien live“ und folgt damit Ursula Hauer nach, die sich neuen Aufgaben innerhalb des Echo Medienhauses widmet. Die 31-jährige Schwendinger hatte zuvor gemeinsam mit Thomas Landgraf die Chefredaktion des „Wiener Bezirksblattes“ inne. Die gebürtige Vorarlbergerin soll das Magazin als „exklusives Stadtmagazin rund um die Themenbereiche Lifestyle, Luxus, Mode, Design, Kultur und Stadtleben positionieren“. Schwendinger absolvierte die Werbeakademie Wien und startete ihre berufliche Laufbahn als Texterin bei der Agentur Ogilvy & Mather, bevor sie 2003 in das Echo Medienhaus wechselte. 2007 übernahm sie die Chefredaktion des „Wiener Bezirksblattes“. Seit 2006 war Schwendinger zusätzlich als freie Autorin für den „Freizeit Kurier“, die Stadtzeitung „CITY“ sowie die Magazine „The Gap“ und „das Biber“ tätig.

Kommunikationsprofi Alfred Ruhaltinger erweitert ab sofort die Geschäftsleitung der Story Management Agentur Accedo Austria. Der 49-Jährige, bis 2007 Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Currycom, leitete bis Herbst let2010 die externe Kommunikation der ÖBB. Nun kehrt der gebürtige Oberösterreicher wieder auf die Beraterseite zurück. „Ich kenne Alfred Ruhaltinger schon lange und schätze ihn und sein umfassendes Kommunikations Know-how sehr“, erklärt Accedo-Gründer Christoph Edelmann. „Er ist ein ausgewiesener Experte im Bereich Corporate Communications, kennt den Infrastrukturbereich wie seine Westentasche und ist ein hervorragender Krisen-Kommunikator. Darüber hinaus wird Ruhaltinger in der Führungsebene von Accedo Austria den eingeschlagenen Positionierungskurs als Agentur für Innovatives Story Management kräftig unterstützen.“

AstraZeneca Limited, eines der größten pharmazeutischen Unternehmen weltweit mit mehr als 62.000 MitarbeiterInnen und 33 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz (2009) beruft den Österreicher Oliver Stohlmann an die Spitze seiner globalen R&D-Kommunikation. Der 45-jährige Stohlmann ist derzeit Kommunikations- und Medienberater in Wien. Ab Mitte Februar wird er ins R&D-Management von AstraZeneca Ltd. mit Sitz in London wechseln und als Vice President R&D Communications ein Team von 25 Kommunikationsprofis in Europa, Nordamerika und Asien führen. Von 2003 bis 2009 leitete Stohlmann die europaweite Pressearbeit des US-Pharmariesen Pfizer. Bereits in dieser Rolle war er über Europa hinaus zuständig für die Außenkommunikation in Kanada, Afrika, im Nahen Osten, Australien und Neuseeland.  Bis 2003 leitete Stohlmann die Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Österreich-Tochter des Pharmaunternehmens Pharmacia Corporation und saß in deren lokalem Management. Davor war er als PR-Berater in Wien und München tätig. Oliver Stohlmann studierte Politikwissenschaft und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien. AstraZeneca ist ein innovatives, weltweites Biopharma-Unternehmen , welches sich auf die Entdeckung und Entwicklung rezeptpflichtiger Arzneimittel spezialisiert. Pro Jahr werden über 4 Milliarden Dollar in Forschung & Entwicklung (Research & Development – R&D) investiert. Mehr als 11.000 Mitarbeiter sind in diesem Bereich beschäftigt.

Die PR-Agentur vibrio in Österreich steht ab sofort unter neuer Leitung: Mag. Martina Limlei tritt die Nachfolge von Markus Holzer an, der das österreichische Büro seit 2006 erfolgreich geleitet hat, und sich nach vier Jahren neuen Aufgaben widmet. Limlei bringt in diese Position ihre langjährige und fundierte Erfahrung als PR-Beraterin insbesondere für IT-Unternehmen wie beispielsweise Microsoft ein. Daneben ist sie auch im Internet und Web 2.0 aktiv engagiert. So gründete sie 2008 das Frauenportal www.women30plus.at und 2003 ihre PR-Agentur prevent cc, die sie neben ihrer Tätigkeit als Leiterin des vibrio Büros weiterführt. Davor war Limlei von 1999 bis 2002 PR-Beraterin bei der Agentur Publico mit Sitz in Wien und für Kunden wie Media Markt, AUVA und S&T verantwortlich. Dr. Michael Kausch, Gründer und Geschäftsführer von vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, freut sich über die kompetente Neubesetzung der Büroleitung: „Bereits seit 2002 sind wir mit einem eigenen Büro in Österreich vertreten und bieten damit als einzige Kommunikationsagentur für Hightech-Unternehmen eine Betreuung von Deutschland, Österreich und Schweiz aus einer Hand an. Dass wir nun mit Martina Limlei eine Leiterin unseres etablierten Büros vor Ort gewinnen konnten, die in der österreichischen Medien- und PR-Szene zu Hause ist, freut uns natürlich sehr. Mit ihr werden wir die erfolgreiche Betreuung unserer Kunden vor Ort, wie sie Markus Holzer über viele Jahre geleistet hat, nahtlos fortsetzen.“

Die ÖVP stellt die Kommunikationsarbeit von Justizministerin Claudia Bandion-Ortner auf neue Beine. Der Pressesprecher der ÖVP-Bundespartei, Gerald Fleischmann, übernimmt ab sofort die Medienarbeit der Ministerin. Die seit Wochen kursierenden Ablösegerüchte um Bandion-Ortner dürften sich damit zumindest vorerst nicht bewahrheiten. Zweiter Pressesprecher bleibt Paul Hefelle. Bandion-Ortner steht angesichts schleppender Ermittlungen der Staatsanwaltschaft rund um die Hypo Alpe Adria-Affäre und in der Causa Grasser seit Monaten in der Kritik von SPÖ und Opposition. Der 37-Jährige Fleischmann war seit Februar 2007 Sprecher der Bundespartei, zuvor hatte er drei Jahre lang die Kommunikation der niederösterreichischen ÖVP geleitet. Neue Pressesprecherin der Parteizentrale in der Wiener Lichtenfelsgasse wird Michaela Berger. Die 30-Jährige war zuletzt zweite Sprecherin von Landwirtschaftsminister Berlakovich und zuvor Chefredakteurin des ÖVP-Pressedienstes.

Mit 1. Februar übernahm Mag. Dagmar Hauser die Leitung der Abteilung Kommunikation & PR im Versicherungsverband. Hauser verfügt über etliche Jahre Erfahrung in der Branche und in den Bereichen Presse, Kommunikation und Marketing. Hauser folgt auf Mag. Daniela Ebeert, die diese Funktion seit 2005 innehatte und nach insgesamt sieben Jahren Tätigkeit für den Verband die Interessenvertretung auf eigenen Wunsch verlässt. Dagmar Hauser studierte Psychologie mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie an der Universität Wien. Sie war unter anderem für die HDI-Gerling Financial Services GmbH tätig und leitete das Marketing der Aspecta HDI-Gerling Lebensversicherung AG. Hauser verfügt somit über etliche Jahre Erfahrung in der Versicherungswirtschaft sowie in den Bereichen Marketing, Presse und Kommunikation. Für die Abteilung Kommunikation & PR des VVO ist sie seit Herbst vergangenen Jahres tätig.

Österreichs größte PR- und Lobbying-Agentur, Ketchum Publico, verstärkt das erweiterte Führungsteam um eine Expertin im Bereich der strategischen Kommunikationsberatung mit dem Schwerpunkt Public Affairs & Lobbying. „Mit Olivia Steiner kommt eine Beraterin an Bord, die mit ihrer internationalen Erfahrung, ihrer positiven Energie und ihrer hohen Kompetenz perfekt zu Ketchum Publico passt,“ erklärt Geschäftsführerin Dr. Saskia Wallner. Als Public Affairs-Beraterin betreute Steiner Finanzdienstleister und Industrieunternehmen sowie öffentliche Stellen und Organisationen im europäischen Raum. Steiner verfügt zudem über umfangreiche Erfahrung im Bereich Reputation Management. Zuletzt war sie Referentin für europäische und internationale Angelegenheiten im Büro von Staatssekretär Mag. Andreas Schieder.

Kommentar hinterlassen