Waltraud Hable und Ursula Macher rücken in Chefredaktion des „Seitenblicke Magazins“ auf

Waltraud Hable (33) und Ursula Macher (35), die beide zuletzt als stellvertretende Chefredakteurinnen des „Seitenblicke Magazins“ fungierten, sind ab sofort Chefredakteurinnen des wöchentlich erscheinenden Titels. Hable und Macher werden diese Funktion gemeinsam mit dem bisherigen Chefredakteur, Andreas Wollinger, ausüben. Waltraud Hable ist seit August 2010 beim „Seitenblicke Magazin“. Die bisherigen Stationen der aus Oberösterreich stammenden Journalistin: Chefredaktion beim „Wiener“, Textchefin bei der „Wienerin“, Autorin für „Elle Deutschland“ und Korrespondentin für diverse österreichische und deutsche Medien in New York.

Ursula Macher ist bereits seit 2005 für das Produkt aus dem Red Bull Media House tätig. Davor war die gebürtige Grazerin Redakteurin bei der Tageszeitung „Die Presse“ und der Wochenzeitschrift „News“ sowie PR-Verantwortliche für die „Women’s World Awards“ 2004 in Berlin. Außerdem ist sie als Autorin für das Magazin „Servus in Stadt & Land“ tätig. Neben dieser personellen Umstrukturierung werden zwei weitere Führungspositionen mit Frauen betraut: Moderedakteurin Katrin Pfeifer (28) übernimmt die Leitung des Ressorts „Style“. Societyredakteurin Nica Steinbauer (28) wird das Ressort „Events“ leiten.

Waltraud Hable steigt ebenso in die Chefredaktion des „Seitenblicke Magazins“ auf …

… wie Ursula Macher.

Helmut Spudich wird Unternehmenssprecher von T-Mobile Austria

Helmut Spudich wird ab 2. April neuer Unternehmenssprecher der T-Mobile Austria. Der 58-jährige Wirtschafts- und Technologiejournalist wird damit Leiter der internen wie externen Unternehmenskommunikation für die beiden Marken T-Mobile und Tele.ring. Mit dem ausgewiesenen Technologieexperten verstärkt T-Mobile Austria ihre Kommunikation zu einem Zeitpunkt, der aufgrund der geplanten Übernahme am Telekom-Markt, der Einführung neuer Technologien für Telekom-Unternehmen und die Erwartungen und Notwendigkeit für Transparenz besondere Herausforderungen birgt. „Ich freue mich, dass Helmut Spudich unser Team verstärkt. In umfassenden Technologiethemen versiert, ist er gleichzeitig eine integre Persönlichkeit mit sozialem Engagement. T-Mobile freut sich, dass wir mit Helmut einen kompetenten Fachmann gewinnen konnten“, so Robert Chvátal, CEO T-Mobile Austria.

Helmut Spudich war zuletzt (seit 2001) Redakteur bei der Tageszeitung Der Standard und dort in der Wirtschaftsredaktion für die Seite NetBusiness verantwortlich. Für seine kompetente Berichterstattung über technologische Entwicklungen und die damit verbundenen sozialen und wirtschaftlichen Änderungen wurde er 2007 mit dem New Media Journalism Award des Österreichischen Journalisten Club ausgezeichnet. Seit 2010 ist er Mitglied und Senatssprecher des Österreichischen Presserats.

Frühere berufliche Stationen waren als Redakteur bei den „Salzburger Nachrichten“ in der Wiener Redaktion, im Wochenmagazin „profil“, sowie in den Gründungsjahren des „Standard“. Davor war er Bundessekretär der NGOLebenshilfe Österreich, einem Elternverband von Familien mit geistig behinderten Angehörigen. Der Absolvent der Universität Salzburg hat Kommunikationswissenschaften in Wien und Salzburg studiert und war an der Universität Salzburg auch als Lektor tätig.

Helmut Spudich wechselt von Medien- auf Unternehmensseite und ist April 2012 Unternehmenssprecher von T-Mobile Austria.

Wolfgang Gramann übernimmt ÖFB-Direktion für Kommunikation und Medien

Wolfgang Gramann übernimmt mit Anfang April die Leitung der Direktion für Kommunikation und Medien im Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB). Der aktuelle Projektleiter von Österreichs Bewerbung um die U21-EM 2015 tritt die Nachfolge des ehemaligen ÖFB-Pressechefs Peter Klinglmüller an, der seit 1. Februar als Head of Communication bei Rekordmeister SK Rapid tätig ist. Gramann war in der Vergangenheit bereits als Pressesprecher und Generalsekretär für den ÖFB tätig und wirkte auch an der Kandidatur für die Ausrichtung der EURO 2008 mit.

Klaus Lackner ist neuer Pressesprecher Produkte von T-Mobile Austria

Klaus Lackner wird ab 19. März 2012 das Corporate-Communications-Team von T-Mobile verstärken. In der Funktion als Pressesprecher Produkte zeichnet sich der 37-Jährige für die Themen Produkte, Innovation und Social Media verantwortlich. Klaus Lackner ergänzt damit das neu formierte Corporate- Communications-Team um den designierten Unternehmenssprecher Helmut Spudich. Lackner war zuletzt in der Corporate-Communications-Abteilung bei bwin.party digital entertainment tätig, wo er auf internationaler und lokaler Ebene die Technologie-, Produkt- und Sponsorship-Kommunikation für die Marke bwin sowie Teile der Unternehmenskommunikation für bwin.party koordinierte. Der gebürtige Steirer kann auf langjährige journalistische Erfahrung in der IKT-Branche zurückblicken: Von 1996 bis 2005 war er als Redakteur, Ressortleiter und stellvertretender Chefredakteur der „Computerwelt“ tätig. Als freier Journalist von 2006 bis 2009 fokussierte sich Klaus Lackner auf die Themenbereiche IKT, Forschung, Innovation und Wirtschaft, wo er für diverse österreichische Tages-, Wochenzeitungen und Magazine tätig war. Ende 2009 wechselte er vom Journalismus als PR-Manager zur bwin Interactive Entertainment AG, wo er unter anderem den Merger mit PartyGaming plc zu bwin.party digital entertainment kommunikativ begleitete.

Neuer Pressesprecher Produkte von T-Mobile Austria: Klaus Lackner.

Susanne Benda ist neue Kommunikationsleiterin der Gewista

Susanne Bender tritt die Nachfolge von Angela Regner als Bereichsleiterin Corporate Communications beim Out-of-Home-Unternehmen Gewista an. Benda übernimmt diese Aufgaben zusätzlich zu ihren seit 2007 bestehenden Verantwortlichkeiten für das Customer Relationship Management und die Events des Out-of-Home-Unternehmens (Großer Österreichischer Plakatpreis, Rolling Board Creative Trophy, Fachveranstaltungen und Incentive-Events). Vor ihrer Zeit bei der Gewista war Benda drei Jahre für SevenOne Media Austria im Bereich Teletext und Online tätig.

Florian Zuschlag wird neuer Chefredakteur des „Kärntner Monat“

Das zur Styria Medien AG gehörende Magazin „Kärntner Monat“ hat einen neuen Chefredakteur. Mit 1. April übernimmt Florian Zuschlag (33) die Position. Er folgt auf Wolfgang Kofler (40) , der zur Branchenzeitschrift „ExtraDienst“ nach Wien wechselt.  Zuschlag will bei dem Magazin neue Akzente setzen“, erklärt „Kärntner Monat“-Geschäftsführer Norbert Sternad. Zuschlag begann seine journalistische Karriere im Jahr 2000 bei der „Kärntner Woche“, wo er 2007 zum stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. 2010 wechselte er als Chefredakteur zum Gratisblatt „Weekend“, das er nun wieder verlässt.

Angelika Trippolt ist neuer Director Marketing & PR bei IQ mobile

Angelika Trippolt leitet ab sofort  die Marketing & PR-Abteilung bei IQ mobile. Somit ist die 36-Jährige verantwortlich für den Unternehmensauftritt und die Marketingkommunikation der Wiener Mobile Marketing-Agentur. Die gebürtige Vorarlbergerin und zweifache Mutter zog es zum Studium der Publizistik und Volkswirtschaft nach Wien. Nach ihrem Abschluss begann sie ihre Karriere in der Telekommunikationsbranche: erst in der Public Relations-Abteilung von tele.ring, danach als Marketing-Verantwortliche bei einem mobilen Service Provider. Anfang 2011 heuerte sie beim Branchenspezialisten IQ mobile an, wo Angelika Trippolt nun als Teil des vierköpfigen Management-Teams die Positionierung des Mobile Marketers verantwortet.

Neuer Director Marketing & PR bei IQ mobile: Angelika Trippolt

Nikolaus Pelinka wird Managing Director der Kobza Media

Nikolaus Pelinka ist mit 15. März 2012 Managing Director der Agentur- und Medien-Holding Kobza Media. Der ehemalige Ministeriumssprecher, ÖBB-Mitarbeiter und ORF-Stiftungsrat übernimmt somit eine wichtige Rolle in der Kommunikationsgruppe. Er wird neben dem Eigentümer und CEO Rudi Kobza für die Führung und Weiterentwicklung der Kobza Media als Gruppe verantwortlich sein. „Die Kobza Media Gruppe hat sich in den letzten Jahren mit 9 Beteiligungen und Neugründungen im Kommunikations- und auch im Medienbereich wesentlich verbreitert. Ich sehe daher jetzt den richtigen Zeitpunkt und die Notwendigkeit, in der Holding eine engagierte Person zu installieren, die mich unterstützt und entlastet“, so Rudi Kobza. „Ich kenne und schätze Nikolaus Pelinka als ausgewiesenen Medienexperten und freue mich auf unsere gemeinsame Zusammenarbeit.“ Pelinka: „Ich habe in den vergangenen Wochen zahlreiche Angebote geprüft und mich klar für diese spannende neue Aufgabe in der Privatwirtschaft entschieden. Es ist mir nicht nur eine Freude, sondern auch eine besondere Ehre, für Rudi Kobza zu arbeiten. Er ist einer der innovativsten und kreativsten Unternehmer dieses Landes und hat in den vergangenen Jahren eine der vielfältigsten wie erfolgreichsten Agentur- und Mediengruppen in Österreich aufgebaut.

Die von Rudi Kobza gegründete und eigentümergeführte Kobza Media hält Beteiligungen an unterschiedlichen Kommunikationsunternehmen. Dazu gehören Österreichs führende Kreativschmiede Lowe GGK, die Österreich-Repräsentanz des internationalen Agenturnetzwerkes McCann Erickson, die PR-Agentur Kobza Integra, die auf Internet-Marketing spezialisierte Integra Performance (Digital Consulting), das Strategieunternehmen Markenstern (Strategic Consulting), der Online-Incubator Firstlovecapital (asmallworld.net, Ijoule.com) sowie Beteiligungen am Privatradiosender LoungeFM und dem Magazin „Biber“. Kobza Media entwickelte sich dadurch in den vergangenen Jahren zu einer der umfassendsten und führenden Kommunikationsgruppen Österreichs.

Kobza Media statt ORF: Niko Pelinka

Stephan Strzyzowski ist neuer Chefredakteur von „die Wirtschaft“

Stephan Strzyzowski rückt beim österreichischen B2B-Magazin „die Wirtschaft“ auf  und übernimmt die Agenden von Stefan Böck. Dieser verantwortet nun als Chefredakteur des gesamten Wirtschaftsverlages die konzeptuelle Weiterentwicklung der über 30 Medien des Hauses. Strzyzowski war in den vergangenen Jahren als Chef vom Dienst und danach als stellvertretender Chefredakteur von „die Wirtschaft“ intensiv an der inhaltlichen Gestaltung beteiligt.

Rainer Tschopp verstärkt ikp Salzburg

Seit kurzem verstärkt Rainer Tschopp als Senior Berater das Team von ikp Salzburg. Der 43-Jährige ist bei ikp für die strategische Kommunikationsberatung von Kunden aus den Bereichen Handel, Tourismus und Industrie verantwortlich. Tschopp studierte an der Universität Salzburg Kommunikationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Public Relations. Vor seinem Eintritt bei ikp Salzburg war er bei einem  österreichischen Getränkehersteller als Pressesprecher für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Medienmanagement zuständig.

Philip Haubner leitet Marketing und Kommunikation bei the sportsman media holding

the sportsman media holding hat eine Neustrukturierung im Bereich Marketing und Kommunikation vorgenommen. Philip Haubner ist seit 1. März neuer Leiter Marketing. Darüber hinaus wurde die Münchner Kommunikationsagentur Hartmut Schultz Kommunikation GmbH wurde mit der Beratung und Dienstleistungen für alle Bereiche der externen Kommunikation für die Gesellschaften der Unternehmensgruppe beauftragt.

Haubner ist seit 2006 im Unternehmen in Wien tätig und fungierte bisher als stellvertretender Leiter der Abteilung Marketing & PR. Seit 1. März ist der studierte 28-jährige Sportmanager offiziell für alle Marketingaktivitäten zur Positionierung der „the sportsman media holding“ und ihrer Marken im Sportbusiness-Markt verantwortlich. 

Die Hartmut Schultz Kommunikation GmbH wurde mit der Beratung für alle Bereiche der externen Kommunikation für die Gesellschaften der Unternehmensgruppe beauftragt. Künftig wird Hartmut Schultz als Presseansprechpartner für alle Themen der the sportsman media group im Sportrechte- und Lizenzgeschäft fungieren. Christiane Alenfeld, Senior Consulting Sport der Hartmut Schultz Kommunikation, ist Presseansprechpartnerin für LAOLA1.tv in Deutschland. Intern wird das Thema Kommunikation bei LAOLA1 am Standort Wien von Philip Haubner koordiniert. „Philip Haubner ist seit 2006 in unserem Unternehmen und war maßgeblich für die Weiterentwicklung der Marke LAOLA1 in Österreich verantwortlich. Sein unermüdlicher Einsatz sowie die fachlichen und menschlichen Qualitäten sind hervorragende Voraussetzungen die neuen Aufgaben optimal zu erfüllen“, erklärt Mag. (FH) Rainer Geier, Geschäftsführer der LAOLA1 Multimedia GmbH.

LAOLA1.at ist das größte Sportportal und führender Sportcontentanbieter Österreichs.

Avanciert bei the sportsman media holding und leitet die Bereiche Marketing und Kommunikation: Philip Haubner

Vera Schmitz neu bei Ecker & Partner

Seit Mitte März verstärkt Vera Schmitz als Senior Beraterin das Team der Agentur Ecker & Partner. Ihre Schwerpunkte werden in den Kommunikationsbereichen Public Affairs, Kampagnen und Events liegen. Zuvor war die 39-Jährige akademisch geprüfte Werbefachfrau Abteilungsleiterin für Interne Koordination und Infrastruktur in der ÖVP Bundespartei und zeichnete dort für Kampagnenumsetzungen sowie Projektmanagement bei Großevents und interne Kommunikation verantwortlich.

Gaisberg Consulting holt Sandra Luger und Verena Nowotny

Seit Anfang März ergänzen Sandra Luger (36) und Verena Nowotny (44) als Geschäftsführer und Miteigentümer das Führungsteam von Gaisberg Consulting. Gaisberg wurde vor einem Jahr von Alfred Autischer gegründet, nachdem er seine Funktion als stellvertretender CEO von Grayling Europe zurückgelegt hatte. Sandra Luger ist Mitglied der Geschäftsführung und Partnerin bei Gaisberg Consulting, sie war zuletzt Mitglied im Management Board der Agentur Grayling Austria. Luger wird bei Gaisberg den Bereich Corporate und Change Communications weiter ausbauen. Internationale und Krisenkommunikation sind die Fachgebiete von Verena Nowotny. Sie war unter anderem außenpolitische Sprecherin von Wolfgang Schüssel. Autischer über Gaisberg Consulting: „Wir arbeiten für Unternehmen, die sich Veränderungen stellen müssen. Und wir helfen bei Streitigkeiten und Krisen, die im Blickfeld der Öffentlichkeit stattfinden.“ Gaisberg arbeite „mit den klassischen Mitteln der Corporate Communications, des Reputation Managements und der Litigation- und Krisen-PR, allerdings schauen wir uns die Probleme immer von zwei Seiten an. Es gibt oft genug Situationen, in denen das Ziel sein sollte, nicht in der Zeitung zu stehen.“

Ketchum Publico checkt zwei neue Senior Consultants in Wien und Graz ein

Ketchum Publico blickt auf ein erfolgreiches Jahr 1 der Neuausrichtung unter neuem Namen und neuer Führung zurück. „Unser neues Team und die starke Einbindung in die weltweit überaus erfolgreiche Ketchum Gruppe sind starke USPs am heimischen Markt“, freut sich Geschäftsführerin Saskia Wallner. „Mit Ketchum spielen wir jetzt in der Champions League der Kommunikation.“ Nach jüngsten Erfolgen mit der Anleihe-Emission der Scholz AG und einer Reihe von Neukunden wie Neudoerfler Office Systems, Bolton Austria, Brandl & Talos Rechtsanwälte oder dem Kinderwunschzentrum im Goldenen Kreuz, kommen nun zwei neue Senior Consultants an Bord der neuen Ketchum Publico. Der ehemalige Nationalratsabgeordnete und Betriebswirt Jochen Pack  ist seit Anfang 2012 vom Standort Graz aus und im Team von Ketchum Publico Graz Geschäftsführer Alexander Bäck insbesondere im Public Affairs Bereich und in der Kommunikation für Interessensvertretungen und Verbände aktiv. Der 32-Jährige war von 2002 bis 2011 ÖVP-Mandatar im Nationalrat und zuvor bzw. währenddessen als freier Redakteur sowie selbständiger Kommunikationsberater tätig. Mit Mag. Axel Schein steigt eine vielseitige Persönlichkeit bei Ketchum Publico Wien ein: Der 39-jährige Handelswissenschafter Schein war von 1997 bis 2005 in der Raiffeisen Gruppe tätig: Zunächst bei der Raiffeisen Zentralbank im Bereich Unternehmensplanung und Controlling, dann bei der Raiffeisen Informatik GmbH als Projektleiter im Bereich Core Bank. Von 2005 bis 2007 managte der Wiener als Mitglied des Board of Directors den Qbasis Fund. Zuletzt arbeitete Schein in der Unternehmensberatung und als Kommunikationsberater mit Schwerpunkt Strategie und Leitbild und startete mit der Agentur amwort das Projekt „profilm“ für Unternehmensvideos. Das Engagement von Geschäftsführer Helmut Stögerer ist nach der erfolgreichen Neuaufstellung der Agentur abgeschlossen, er wird sich nach dem Sommer neuen Aufgaben in seinem Spezialgebiet der Integrierten Kommunikationsberatung widmen. Wallner: „Ich danke Helmut Stögerer sehr herzlich für unsere tolle Zusammenarbeit. Er hat eine ganz entscheidende Rolle in unserem Turnaround-Jahr gespielt.“

Neu an Bord der Publico: Axel Schein …

… und Jochen Pack.

Johanna Stögmüller ist neue Biorama-Chefredakteurin

Johanna Stögmüller feiert mit der aktuellen Ausgabe von „Biorama“ ihren Einstand als Chefredakteurin des Magazins für nachhaltigen Lebensstil. Eine Banane in Luftposterfolie ziert das Cover der aktuellen Biorama-Ausgabe, das zugehörige Thema: „Eingewickelt und zugeklebt – Verpackungen im Check. Die ultimative Materialschlacht.“ Es ist das erste Biorama unter der Chefredaktion der 28-jährigen Stögmüller. Die gebürtige Oberösterreicherin begann ihre Karriere nach absolviertem Publizistikstudium bei LW Media (Stadtzeitung „City“). Seit 2008 ist sie für das Medienhaus Monopol tätig, wo sie bereits gemeinsam mit Thomas Heher und Manuel Fronhofer das Musikmagazin „TBA“ geleitet hat. Als Chefredakteurin von „Biorama“, für das Stögmüller auch seit zwei Jahren die Kolumne „Und hinter mir die Sintflut“ verfasst, widmet sie sich einem kritischen Lifestyle of Health and Sustainability (LOHAS). Stögmüller: „Nachhaltiger Lebensstil ist gelebte Zukunft. Biorama ist daher nicht nur eine neue handwerkliche Herausforderung für mich als Chefredakteurin, sondern ein Beitrag zur Gestaltung einer bewusst agierenden Gesellschaft. Als analoges und digitales Medium und vor allem als Netzwerk hat Biorama die Möglichkeit, verschiedene Optionen aufzuzeigen und gegenwärtige und zukünftige Konsumkulturen mitzuprägen.“

Während die nächste Ausgabe mit dem Titelthema „Nachhaltiges Heiraten“ gerade in Vorbereitung ist, werden parallel dazu auch online erste Neuerungen umgesetzt. Etwa die Rubrik „Patschenkino“, in der wöchentlich aktuelle Empfehlungen für bewusstes Fernsehen und Radiohören zu finden sind. Weitere Formate sind in Vorbereitung. Biorama-Herausgeber Thomas Weber: „Als Plattform für gute Ideen, Menschen und nachhaltige Produkte wird Biorama weiter ausgebaut – online wie in gedruckter Form. Der Leserzuspruch ist enorm. Als glaubwürdiges Medium ist Biorama mit der neuen zweimonatigen Erscheinungsweise das ideale Werbeumfeld für ernst gemeinte Kampagnen zum Thema CSR und Nachhaltigkeit.“ Johanna Stögmüller folgt als Chefredakteurin auf Ursel Nendzig. Nendzig, zuletzt karenziert und als Co-Autorin für das „Wissenschaftsbuch des Jahres“ ausgezeichnet, bleibt Biorama weiterhin mit ihrer Kolumne „Elternalltag“ erhalten. „Biorama“ erscheint heuer erstmals mit sechs Ausgaben pro Jahr und richtet sich an nachhaltig konsumierende Zielgruppen mit urbanem Lebensstil. Neben dem klassischen Abo-Modell und digitalen Angeboten (Website, Social Media, Issuu, iPad etc.) setzt Biorama auch auf unkonventionelle Vertriebswege. Alle 70 szeneaffinen Distributionsstellen in Wien (Bio-Läden, Cafés, Eco-Fashion- und Design-Stores) werden etwa mit den Lastenrädern von Heavy Pedals beliefert. Zudem wird ein beträchtlicher Teil der Auflage von 45.000 Stück als Beilage zu abonnierten Bio-Gemüsekisten oder Sendungen von Online-Versandhäusern vertrieben.

Johanna Stögmüller ist ab sofort neue Chefredakteurin von „Biorama“.

Neuer Chefredakteur
 für „Kärntner Woche“

Mit 1. April 2012 übergibt Mag. Uwe Sommersguter nach elf Jahren an der Spitze der Redaktion das Amt des Chefredakteurs der „Kärntner Woche“ an seinen bisherigen Stellvertreter Gerd Leitner. Der Betriebswirt Sommersguter wird bis auf weiteres in seiner Verantwortung als Prokurist der Kärntner Woche Zeitungs GmbH die Lokalisierung der „Kärntner Woche“ weiter vorantreiben. Der 41-Jährige zeichnet für die gesamten Inhalte der Wochenzeitung sowie für das Wachstumsfeld Digital verantwortlich. Im Herbst wird Sommersguter neue journalistische Aufgaben in einem anderen Bereich des Medienkonzerns der Styria übernehmen. Neo-Chefredakteur Leitnerist seit acht Jahren bei der „Kärntner Woche“ und seit 2010 deren stellvertretender Chefredakteur. Der St. Veiter, der bereits als Jugendlicher vom „Medien- Virus“ erfasst wurde und Beiträge für ORF-Jugendsendungen gestaltete, hat eine vielfältige mediale Erfahrung. Unter anderem war er bei den Magazinen „Kärntner Monat“ und „Steirer Monat“ – als Chef vom Dienst – tätig. Bei der „Kärntner Woche“ zeichnete Leitner zuletzt erfolgreich für das Wirtschaftsressort der Gratiszeitung verantwortlich. Einen besonderen Fokus will Leitner auf die inhaltliche Weiterentwicklung der Berichterstattung aus den Kärntner Bezirken legen: „Die unmittelbare Nähe zu unseren Lesern ist eine Stärke der WOCHE, auf sie und die Qualität der Berichterstattung lege ich größten Wert.“ Gemeinsam wollen Prokurist Sommersguter und Chefredakteur Leitner das Profil der „Kärntner Woche“ als hyperlokaler Nahversorger der Kärntner schärfen – in den acht Bezirksausgaben und auf der digitalen Plattform www.woche.at/kaernten.

Das Führungsteam der „Kärntner Woche“: Geschäftsführer Robert Mack (rechts), Gerd Leitner, ab 1. April Chefredakteur der „Kärntner Woche“, Uwe Sommersguter (links) nimmt weiter Verantwortung als Prokurist wahr.

Claudia Koller heuert bei Himmelhoch PR an

Ein erfolgreiches Jahr, ein neuer Standort und neue Auftraggeber: Himmelhoch startet mit einer Dosis Motivation ins neue Jahr und verstärkt das Team. Claudia Koller (29) betreut als PR Consultant vor allem die Bereiche Lifestyle, Gesundheit und New Business. Zuletzt war Koller für die Unternehmenskommunikation bei Trinergy International verantwortlich, einem Institut für Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung, wo sie selbst die Ausbildung zur Trainerin und zum Coach absolvierte. Zuvor studierte Claudia Koller Journalismus und Unternehmenskommunikation an der FH Joanneum in Graz und sammelte praktische Erfahrungen unter anderem bei der Steiermärkischen Landesregierung und in der PR Agentur Halik.

Neu bei Himmelhoch PR: Claudia Koller

Kommentar hinterlassen