Ekkehard Veser folgt Johannes Werle als CFO/COO der Verlagsgruppe News nach

Nach dem Weggang von Johannes Werle, dem bisheringe CFO/COO der Verlagsgruppe News, steht nun sein Nachfolger fest: Ekkehard Veser. Veser, 1965 geboren, studierte er Betriebswirtschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und war dort von 1990 bis 1994 Hochschulassistent am Institut für Betriebswirtschaftslehre. In dieser Zeit war er außerdem freier wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Unternehmensplanung Gießen/Berlin und Koordinator des Lehrangebots für Wirtschaftsjournalismus. Nach der Promotion zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften begann seine berufliche Karriere bei G+J in Hamburg: 1995 wurde er Assistent des Vorstandes im Unternehmensbereich Zeitschriften und Handel Gruner + Jahr AG & Co KG. Von 1998 bis 2001 war er Leiter für Planung und Koordination, ab 1999 zusätzlich Leiter Zentrale Anzeigensysteme und -services. Ab 2001 wurde er Kaufmännischer Leiter des Fachbereichs Anzeigen und war unter anderem für die Abteilungen Key Account Management, Marktanalyse, Planung und Koordination, Ad Management und Zentrale Anzeigensysteme- und services verantwortlich. Seit 2009 war Veser Stellvertretender Geschäftsführer und Mitglied der Geschäftsleitung bei G+J Media Sales und G+J Electronic Media Sales. Mit 1. November 2011 wird Veser der neue CFO/COO und Mitglied der Geschäftsführung der Verlagsgruppe News in Wien.

Nachfolger von Johannes Werle als CFO/COO: Ekkehard Veser.

Neues Kommunikationsteam bei der Kapsch Group

Mag. Katharina Riedl (38) und Mag. Hans-Georg Mayer (42) bilden das neue PR- und Presseteam der Kapsch Group. „Unser Unternehmen hat sich vom österreichischen Familienunternehmen zum erfolgreich agierenden Technologieführer mit Präsenzen auf fünf Kontinenten entwickelt. Daher war es an der Zeit, unsere Unternehmenskommunikation den neuen Anforderungen anzupassen und auf globale Medienkontakte auszurichten“, erklärt Mag. (FH) Alf Netek, MA, CMO der Kapsch Group. Katharina Riedl fungiert seit September 2011 als Unternehmenssprecherin der Kapsch Group und leitet die Abteilung Corporate PR. Sie kann auf mehr als 15 Jahre Kommunikationsexpertise verweisen: Ihre Karriere führte sie über eine der größten heimischen PR-Agenturen zu Unternehmen wie Accenture und bwin. Hans-Georg Mayer war bislang für die Kommunikation der Kapsch Tochtergesellschaft Kapsch CarrierCom verantwortlich. Er wird sich in Zukunft auf die PR-Kommunikation der Produkte und Lösungen der drei Kapsch Schlüsselgesellschaften (Kapsch BusinessCom, Kapsch CarrierCom, Kapsch TrafficCom) konzentrieren. Brigitte Herdlicka, die die Unternehmenskommunikation der Kapsch Group über Jahre mit Engagement entwickelte und gestaltete, wird sich in Zukunft um die vielfältigen Nachhaltigkeits- und Sponsoring-Projekte der Kapsch Group bemühen. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt dabei auf den umfangreichen Kultur- und Kunst-Aktivitäten der Kapsch Group.

loebell&nordberg verstärkt sich mit Katharina Skarabela

Mag. Katharina Skarabela (29) erweitert ab Oktober 2011 als PR-Consulterin das Beratungsteam der Wiener Kommunikationsagentur loebell&nordberg rund um Mag. Annabel Loebell und Mag. Grazia Nordberg. Katharina Skarabela ist seit 2008 in der Event-, Medien- und Kulturbranche tätig. Zusätzlich leitet die studierte Juristin seit 2010 das Marketing der elterlichen Fahrschule. Darüber hinaus absolviert sie nebenberuflich noch einen Master of Science in International Information & Communication Management Systems an der Donauuniversität Krems. Skarabela wird vor allem IT- und Wirtschaftskunden betreuen sowie eine neue Event-Unit für loebell&nordberg aufbauen. „In der heutigen Zeit sind Events aus einer vollständigen Unternehmenskommunikation nicht mehr wegzudenken. Mit Katharina Skarabela erweitern wir diesbezüglich unsere Kompetenzen für unsere Kunden“, so Annabel Loebell und Grazia Nordberg. Zuvor arbeitete Katharina Skarabela im internationalen Projektmanagement bei den World Awards und als Eventmanagerin der greenEXPO11.

Neu bei loebell&nordberg: Katharina Skarabela.

Johannes Gfrerer ist neuer Konzernpressesprecher von Alpine

Die Alpine Holding GmbH holt den 39-jährigen Johannes Gfrerer als Konzernpressesprecher in das Alpine-Headquarter nach Wals bei Salzburg. Der gebürtige Salzburger studierte Kommunikationswissenschaften und war zuletzt in Wien als ÖBB-Konzernpressesprecher für die Bereiche ÖBB-Personenverkehr und die Güterverkehrssparte RCA zuständig. Von 2000 bis 2010 war Gfrerer als ÖBB-Regionalsprecher für Salzburg tätig.

Katharina Remenyi und Yasmin El Mohandes rücken in die „DIVA“-Chefredaktion auf

Karen Müller, Geschäftsführerin der Styria Multi Media Ladies und Chefredakteurin der „DIVA“, verabschiedet sich nach drei Jahren gemeinsamer Arbeit von Hans Stephan Grasser, dem bisherigen stellvertretenden Chefredakteur des österreichischen Mode-, Beauty- und Luxusmagazins. Seine Nachfolgerinnen Yasmin El Mohandes und Katharina Remenyi bringen nicht nur Leidenschaft, sondern auch langjährige journalistische Erfahrung, ein breitgefächertes Know-How sowie ein internationales Netzwerk in die Position mit. Katharina Remenyi startete ihre journalistische Karriere beim „Wiener“, wo sie für die Bereiche Mode und Beauty verantwortlich war. Als Leiterin der Beauty beim Magazin „Beauty & Life“ konnte sie ihre Kompetenzen in diesem Ressort maßgeblich ausbauen, bevor sie bei der „Wienerin“ im Modebereich Fuß fasste, den sie nun bereits seit neun Jahren erfolgreich leitet. Darüber hinaus konzipierte und produzierte sie Kundenmagazine, wie das Palmers Clubmagazin, sowie mehrere Specials und Beilagen für die „Wienerin“. Als stellvertretende Chefredakteurin der „DIVA“ übernimmt sie das komplette Beautyressort und findet damit zu ihren Wurzeln zurück. Außerdem gestaltet sie in Zukunft den Bereich Mode Features des Magazins. „Ich freue mich ganz besonders, mich nun auch wieder der Beautybranche widmen zu können, und bin natürlich gespannt auf die Herausforderungen, die diese neue Position mit sich bringen“, so Katharina Remenyi. Yasmin El Mohandes trägt seit September 2009 als Chefredakteurin der „DIVA WOHNEN“ maßgeblich zum Erfolg des Magazins bei, wo sie ihre Führungsqualitäten bereits unter Beweis stellen konnte. Seit 2006 leitet sie außerdem das Ressort Luxus für die „DIVA“ und ist weiters beim „Wirtschaftsblatt“ für die Bereiche Talk und Travel sowie „deluxe“ mitverantwortlich. In ihrer neuen Funktion als stellvertretende Chefredakteurin baut sie ihre Kompetenzen weiter aus und wird sich im Luxusbereich verstärkt den Themen Reise, Design und Schmuck widmen. „Ich sehe meiner neuen Aufgabe mit großer Freude, voll Interesse und Engagement entgegen“, so Yasmin El Monhandes über ihre neue Position. „Mit Katharina Remenyi und Yasmin El Mohandes habe ich mir zwei Top-Profis der Branche zur Seite geholt, die beide auf ein enormes journalistisches Know-How zurückgreifen können. In ihrer neuen Position werden sie ihre Kompetenzen in den einzelnen Ressorts der ,DIVA‘ perfekt einsetzen und mich auch in meinen Agenden als Chefredakteurin unterstützen. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit einem so motivierten und hoch professionellen Redaktionsteam“, so Karen Müller, Chefredakteurin der „DIVA“, über die Personalentscheidung innerhalb ihres Führungsteams.

Katharina Remenyi und …

… und Yasmin El Mohandes fungieren ab sofort als stellvertretende Chefredakteurinnen der „DIVA“.

Justizministerin Beatrix Karl holt mit Sabine Mlcoch und Christian Wigand ein neues Pressesprecherteam

Sabine Mlcoch (34) und Christian Wigand (31) betreuen ab sofort die politische Pressearbeit von Justizministerin Beatrix Karl. Seit Juni gibt es auch eine unabhängige Mediensprecherin des Justizministeriums, Dagmar Albegger (28), die sich um sachlich-fachliche Anfragen kümmert. Peter Puller, der mit Karl aus dem Wissenschafts- ins Justizressort gekommen war, wechselte Anfang Oktober in die Privatwirtschaft. Die studierte Kommunikationswissenschafterin Mlcoch arbeitet schon seit Juli im Justizministerium. Sie kam aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit, die vergangenen zwei Jahre war sie parlamentarische Mitarbeiterin des ÖVP-Abgeordneten Karl Donabauer. Auch Wigand war zuletzt Mitarbeiter im ÖVP-Klub, und zwar bei Ex-Außenministerin Ursula Plassnik. Er hat Theologie sowie Internationale Beziehungen studiert – und ist Vorsitzender der Evangelischen Jugend Österreichs.

Beatrix Skias neue Geschäftsführerin von Kobza Integra PR

Beatrix Skias ist die neue Geschäftsführerin von Kobza Integra PR und damit Nachfolgerin von Carola Purtscher.„Ich schätze mich sehr glücklich, Beatrix Skias als Geschäftsführerin für die Kobza Integra Public Relations und Lobbying GmbH gewonnen zu haben. Mit ihr an der Agenturspitze werden wir unseren Kunden weiterhin strategische Beratung und Service auf höchstem Niveau anbieten und die Agentur am österreichischen Kommunikationsmarkt positiv weiter entwickeln“, so Rudi Kobza, Eigentümer der PR-Agentur. Die 38-jährige Skias ist seit 15 Jahren in der Agenturbranche, davon bereits seit rund zehn Jahren in leitender Funktion – zuletzt bei Martrix Public Relations & Public Affairs – tätig. In ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn zählten zahlreiche nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Branchen, Institutionen und Ministerien wie die Ottakringer Brauerei, Unilever, Capgemini, isi Group, NÖM AG, mobilkom austria AG, der REWE Konzern, Hewlett Packard, Prefa, Bau!Massiv! etc. zu ihren Kunden.  Darüber hinaus gibt die gebürtige Kärntnerin und studierte Publizistin ihr profundes Kommunikationswissen auch im Rahmen von Lehraufträgen an der Donauuniversität Krems und an der FH St. Pölten an Studierende weiter. „Rudi Kobza und ich haben denselben Anspruch an professionelle Kommunikationsarbeit: Wir sehen strategisch fundierte und qualitativ hochwertige Beratung als Grundpfeiler erfolgreicher Kommunikation. Ergänzend dazu entspricht es unserem Selbstverständnis, kreative Ansätze und neue Kommunikationskanäle in performanceorientierte Kommunikationslösungen zu integrieren.“, so die PR-Managerin über die Positionierung der Agentur. „Ich bin überzeugt, mit dieser Ausrichtung den Bedürfnissen am Beratungs- und Kommunikationsmarkt gerecht zu werden und den Kunden dadurch entsprechende Wettbewerbsvorteile verschaffen zu können.“

Agentur-Eigentümer Rudi Kobza mit seiner neuen Kobza-Integra-PR-Agenturchefin Beatrix Skias.

Kurt Kuch wird stellvertretender Chefredakteur von „News“

Kurt Kuch ist ab sofort 3. stellvertretender Chefredakteur des Nachrichtenmagazins „News“. Der Chefreporter, der für seine investigativen Leistungen bekannt ist, unterstützt somit gemeinsam mit den stellvertretenden Chefredakteurinnen Corinna Milborn und Silvia Meister den Chefredakteur Peter Pelinka. „Mit der Bestellung von Kurt Kuch zum stellvertretenden Chefredakteur wird der große Stellenwert des investigativen Journalismus bei ,News‘ dokumentiert. Kuch hat insbesondere bei der Aufdeckung der Telekom-Affäre Bahnbrechendes geleistet.”, sagt Chefredakteur Peter Pelinka. Kurt Kuch wurde 1972 in Oberwart geboren. Er ist seit 1996 für das Nachrichtenmagazin „News“ tätig, wo er seit 2005 die Position des Chefreporters und ab 2009 zusätzlich die des Ressortleiters Innenpolitik innehatte. Bereits Alfred Worm, der bis zu seinem Tod 2007 als Herausgeber von „News“ fungierte, lobte ihn als einen der besten Enthüllungsjournalisten der jüngeren Generation. Kuch deckte zahlreiche Affären und Skandale auf, die das ganze Land erschütterten, darunter die Akte Hypo-Alpe-Adria, die BUWOG-Affäre, die Affären rund um den Eurofighter-Ankauf, die EU-Spesenaffäre und den Spitzelskandal. Seine Veröffentlichungen wurden in internationalen Magazinen und Zeitungen zitiert, unter anderem in der „Washington Post“, dem „Philadelphia Inquirer“, „USA Today“, der „Zeit“, der „Süddeutschen Zeitung“ und der „Welt“. Kurt Kuch ist auch Autor der Bücher „Haider – Schatten über Europa“ (gemeinsam mit Hans Henning-Scharsach), „Bei Hitlers – Zimmermädchen Annas Erinnerungen“ und der jüngsten Erscheinung „Land der Diebe“, das wochenlang die Bestsellerlisten anführte.

Neuer stellvertretender Chefredakteur von „News“: Kurt Kuch.

Styria Multi Media formiert zentrales Marketing und Kommunikations-Team

Seit Anfang September werden alle Marketingagenden der Gruppe Styria Multi Media in einer zentralen Unit strategisch überlegt und gebündelt behandelt. Neben den Printtiteln „Miss“, „Wienerin“ und „Diva, „Wiener“, „Sportmagazin“, „Motorradmagazin“ und „Sportwoche“ werden auch die Corporate-Gruppe sowie die Online-Plattformen www.typischich.at und www.sport10.at sowie www.wiener-online.at durch gezielte Aktivitäten verstärkt. Die Leiterin der Unit, Daniela Himmelbauer, war bis jetzt für die Kommunikation der Gruppe verantwortlich und hat die einzelnen Units in Marketingfragen unterstützt. Sie verantwortet die synergetische Bündelung aller Marketingagenden, die damit verbundenen Strukturen und Personalia. Unter sich versammelt Himmelbauer ein vierköpfiges Team, das, direkt aus den Units kommend, die interne Vernetzung zusätzlich forcieren wird: Claudia Gasteiger, seit Anfang 2008 bei der „Miss“ und seit dem Zusammenschluss der Magazine bei den Styria Multi Media Ladies im Marketing tätig, bleibt Hauptansprechpartnerin für die Ladies-Unit und übernimmt zusätzlich die Marketingaufgaben für die Styria Multi Media Digital mit den Marken typischich.at, sport10.at und wiener-online.at. Ihr Gegenpart im B2C und B2B Bereich für alle Angelegenheiten der Männer- und Corporate-Magazine ist Ines Dannecker, die bereits seit 2003 für die Männertitel der Gruppe zuständig ist. Katharina Florian, seit Juni 2009 Assistentin der Geschäftsführung bei den Styria Multi Media Ladies, übernimmt die interne und externe Kommunikation sowie die Vernetzung mit anderen Medienhäusern. Zu guter Letzt unterstützt Lena Rifesser, zuvor Leiterin des Vorstandssekretariats der Holding, das Team ab Mitte Oktober als Marketingassistentin.

Das neu formierte zentrale Marketing und Kommunikations-Team der Styria Multi Media: Ines Dannecker, Katharina Florian, Daniela Himmelbauer, Claudia Gasteiger und Lena Rifesser.

Barbara Freitag ist neu bei AiGNER PR

Die Wiener PR-Agentur AiGNER PR verstärkt ihr Team mit der 21-jährigen Niederösterreicherin Barbara Freitag. Nach einem erfolgreich absolvierten  zweimonatigen Praktikum im Sommer dieses Jahres beginnt Freitag ihre berufliche Laufbahn bei AiGNER PR als PR-Assistentin. Zuvor hatte sie während ihres Studiums der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften erste berufliche Erfahrungen bei der Alpine Bau AG gesammelt. Barbara Freitag, die Musik, Sport und Kultur und Reisen zu ihren Hobbies zählt, meint zum neuen Job: „Ich freue mich auf die neue berufliche Herausforderung. Der Berufseinstieg bei einer der renommiertesten PR-Agenturen ist für mich ein guter und vielversprechender Start in die Arbeitswelt.”

Neu im Team von Aigner PR: Barbara Freitag.

Gerfried Rainer bereichert Geschäftsführung von Ketchum Publico Graz

Gerfried Rainer steigt bei Ketchum Publico Graz als zweiter Geschäftsführer neben Alexander Bäck ein. Rainer startete seinen Berufsweg beim Trend-Verlag in Wien und leitete danach sieben Jahre lang die Öffentlichkeitsarbeit des ORF Landesstudios Steiermark. Danach setzte Gerfried Rainer bei der UTA Telekom als Verantwortlicher für Marketing und Kommunikation für den Firmenkundenbereich wesentliche Akzente in der Pionierzeit des sich öffnenden Telekommunikationsmarktes. Vor dem Wechsel zu Ketchum Publico war Gerfried Rainer als Mitglied der Geschäftsleitung beim Industrieversicherungsmakler GrECo International für die Steiermark verantwortlich.

Martin Hehemann wechselt von Austrian zur UNIQA

Martin Hehemann wird am 1. Jänner 2012 die Leitung des neuen Bereichs Group Communication & Brand Management beim Versicherungskonzern UNIQA übernehmen. In dieser Funktion soll Hehemann die interne und externe Kommunikation sowie die Markenführung der UNIQA Gruppe verantworten. Mit der Schaffung des neuen Bereichs soll der Kommunikations- und Markenauftritt von UNIQA deutlich verstärkt werden. Der 47-Jährige verfügt über Expertise in der strategischen Kommunikation, der integrierten Kommunikation von Veränderungsprozessen und der Markenführung, die er sich in österreichischen und internationalen Unternehmen erarbeitet hat. 

Der gebürtige Deutsche lebt seit 23 Jahren in Wien. Als „gelernter“ Wirtschaftsjournalist war Hehemann Pressesprecher bei der Raiffeisen Zentralbank, leitete den Bereich Marketing & Communication der Bank Austria und war als Leiter Brand & Change Management bei der Mailänder UniCredit Group für eines der größten Rebranding-Projekte in Europa verantwortlich.
Bis Jahresende leitet Hehemann noch den Bereich Corporate Communications bei Austrian Airlines.

Von Austrian Airlines zu UNIQA: Martin Hehemann.

Christian Spitaler leitet Asfinag-Unternehmenskommunikation

Christian Spitaler ist neuer Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation in der Asfinag und Pressesprecher des Vorstands. Spitalers bisherige Stationen: „Kurier“, Arbeiterkammer Wien/Bundesarbeitskammer, agnes streissler – wirtschaftspolitische Projektberatung sowie Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.

Ingrid Krenn-Ditz übernimmt Leitung der Public Relations-Abteilung der Raiffeisen Bank International AG

Ingrid Krenn-Ditz wird mit November 2011 die Leitung der Public Relations-Abteilung der Raiffeisen Bank International AG (RBI) übernehmen, die in die Vorstandsverantwortung von RBI-CEO Herbert Stepic fällt. Krenn-Ditz startete ihre Karriere in der Kommunikation als Pressesprecherin und Büroleiterin des Wirtschaftsministers. 1996 wechselte Krenn-Ditz als Leiterin der Abteilung Public Relations in die Österreich Werbung. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit in der Kommunikationsberatung (Senior Advisor) übernahm sie 2002 die Leitung der Marketingabteilung in der Wirtschaftskammer Österreich. In dieser Funktion zeichnete sie für die interne und externe Kommunikation sowie für das Sponsoring verantwortlich. Von 2009 bis Februar 2011 war Krenn-Ditz als „Head of Public Affairs“ in der Erste Group Bank AG für die Interessenvertretung und Positionierung der Erste Group auf europäischer Ebene zuständig.

Kommentar hinterlassen