Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

29

April

2010

Neue Man- und Woman-Power.Milestones in Communication, „Wienerin kocht“, Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, „Die Presse“, OMV, das Kunsthistorische Museum, „First“, The Skills Group und „Kurier“ verstärken sich.
Seit April 2010 ist der Journalist Werner Beninger für die PR-Agentur Milestones in Communication (www.minc.at) tätig. Auf Basis eines freien Vertrages wird er seine Erfahrung als Journalist und sein Know-How einbringen und für Strategie, Text und Kommunikationstrainings sowie Beratungsfälle im Bereich Krisenkommunikation mitverantwortlich zeichnen. Beninger war bis 31. März 2010 Chefreporter der Tageszeitung „Oberösterreichische Nachrichten“. Beninger blickt auf nahezu 30 Jahre Erfahrung in der Medienszene zurück. Stationen waren die „SVZ“, die „Wochenpresse“, die „Salzburger Nachrichten“ (zuletzt als Leiter des Ressorts Hintergrund und der Bundesländerredaktion Oberösterreich). Anfang 1998 wechselte Beninger als Leitender Redakteur zum Magazin „News“ und war ab April 2002 Chefreporter der Tageszeitung „Die Presse“. 2005 holten ihn die „Oberösterreichischen Nachrichten“ als Chefreporter. Neben seiner Beratungstätigkeit für Milestones in Communication wird Werner Beninger weiterhin als freier Journalist für verschiedene Medien arbeiten.

Mit April übernahm Alexandra Khoss die Chefredaktion von „Wienerin kocht“, dem Gourmet Magazin der „Wienerin“ (www.wienerin.at). Ihre Vorgängerin Elisabeth Ruckser verabschiedet sich in die Babypause, bleibt den Styria Multi Media Ladies aber als Chefredakteurin von „Compliment“ erhalten. Khoss übernimmt außerdem das Ressort „Wohlfühlen“ des Titels „Compliment“. 

 Khoss startete im Jahr 1986 beim ORF, wo sie ein Jahr lang bei Hitradio Ö3 als Reporterin tätig war. Neben ihrem Studium der Theaterwissenschaft und Publizistik absolvierte sie die „Profil“-Lehrredaktion bei Alfred Worm. Danach zog es Khoss zuerst ans Theater und zum Film, bis sie schließlich 2001 zum Journalismus zurückkehrte. Nach fünf Jahren als Medienredakteurin und Lifestyle-Journalistin bei „tv-Media“ begann sie 2006 als stellvertretende Chefredakteurin beim „Wellness Magazin“, das sie bereits ein Jahr später als Chefredakteurin leitete.


Ab sofort Chefredakteurin von „Wienerin kocht“: Alexandra Khoss.
Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (www.goed.at) hat einen neuen Sprecher. Der Finanzbeamte Otto Aiglsperger löst den im Februar als Sektionsleiter ins Innenministerium zurückgekehrten Hermann Feiner ab. Der 46-Jährige Aiglsperger übernimmt nicht nur dessen Funktion als Pressesprecher und Bereichsleiter für die Öffentlichkeitsarbeit, er übernimmt von ihm auch die Organisation und die Geschäftsführung der Wirtschaftsbetriebe in der GÖD. Zudem besetzt Aiglsperger auch den frei gewordenen Platz im Vorstand der GÖD. Aiglsperger stammt so wie sein neuer Chef Fritz Neugebauer aus dem ÖVP-Arbeitnehmerbund, im Finanzministerium hat er vor zwei Jahren die ÖAAB-Betriebsgruppe gegründet.

Rosemarie Schwaiger hat das Nachrichtenmagazin „profil“ verlassen und bei der Tageszeitung „Die Presse“ (www.diepresse.com) angeheuert. Die gebürtige Tirolerin begann ihre journalistische Karriere in Wien bei der „Wirtschaftswoche“ bevor sie 1997 Innenpolitik-Redakteurin bei „profil“ wurde. Bei „Die Presse“ wird Schwaiger in Wirtschaftsredaktion sitzen und von dort für alle Ressorts schreiben.

Andreas Rinofner übernimmt nach dem Weggang von Bettina Gneisz-Al-Ani bis auf weiteres die Leitung von Corporate Communications & Public Affairs bei der OMV (www.omv.com). Gneisz-Al-Ani, seit Ende 2000 bei der OMV und als Senior Vice President für die nationale und internationale Unternehmenskommunikation sowie für Public Affairs verantwortlich, verlässt Ende Juni die OMV. „Zehn Jahre OMV waren zehn tolle berufliche Jahre, jetzt ist es Zeit für einen Wechsel“, erklärt Gneisz-Al-Ani. Rinofner, der bereits jetzt im Team von Gneisz-Al-Ani für die Bereiche Werbung, Sponsoring, Online- und die Interne Kommunikation verantwortlich ist, war zuletzt Sprecher der ÖBB-Güterverkehrstochter Rail Cargo.

Nina Auinger-Sutterlüty übernahm mit Anfang April die Leitung der Abteilung Kommunikation und Marketing des Kunsthistorischen Museums (www.khm.at) und seiner Standorte. Eine der zentralen Aufgaben der frisch gebackenen PR- und Marketingchefin wird es sein, das Kunsthistorische Museum und seine einzigartigen Sammlungen als eines der zehn führenden Museen der Welt noch stärker in das Interesse der Öffentlichkeit zu rücken. Seit 2002 leitete Auinger-Sutterlüty die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing im Essl Museum und war als Pressesprecherin für Prof. Karlheinz Essl tätig. Ihr beruflicher Werdegang begann 1997 bei den Vereinigten Bühnen Wien unter der Intendanz von Rudi Klausnitzer. 1999 folgte ein Wechsel zur Tageszeitung „Der Standard“, wo sie für Kulturkooperationen und das Sponsoring verantwortlich war. Berufsbegleitend schloss Frau Auinger-Sutterlüty 2002 ihr Studium zum Master of Advanced Studies in Public Relations an der Universität Wien ab.


Nina Auinger-Sutterlüty soll das Kunsthistorische Museum und seine einzigartigen Sammlungen als eines der zehn führenden Museen der Welt noch stärker in das Interesse der Öffentlichkeit zu rücken.
Der langjährige „News“-Journalist Martin Kubesch wird stellvertretender Chefredakteur beim Society-Magazin „First“. Kubesch war zuletzt stellvertretender „News“-Chefredakteur. Zusammen mit Chefredakteurin Silvia Meister, die in Personalunion auch stellvertretende Chefredakteurin bei „News“ ist, und ihrer Stellvertreterin Lisa Ulrich-Gödel wird Kubesch das Führungsteam des Gesellschaftsmagazins bilden und soll dort vor allem die Lifestyle-Kompetenz ausbauen.


Martin Kubesch wird stellvertretender Chefredakteur beim Society-Magazin „First“.
Karin Resch verstärkt die Wiener PR-Agentur The Skills Group (www.skills.at) als Kompetenzzentrum für IT/Telekommunikation. Die 26-jährige Oberösterreicherin besuchte an der FH Salzburg den Studiengang Betriebswirtschaft und Informationsmanagement und spezialisierte sich auf Marketing und Medienmanagement. Vor ihrem Start bei Skills war Resch für Marketing und Corporate Communications der österreichischen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei Hübner & Hübner verantwortlich.


Karin Resch heuert bei der Wiener PR-Agentur The Skills Group an.
Helmut Brandstätter wird „Kurier“-Chefredakteur. Der Kommunikationsberater löst im August den amtierenden „Kurier“-Chefredakteur Christoph Kotanko ab. Der 55-jährige Brandstätter le
itete einst den Report des ORF, dann den deutschen Nachrichtensender n-tv, den Wiener Stadtsender Puls und machte sich dann als Berater selbstständig. Brandstätter im O-Ton: „Ich freue mich nun wieder in den Journalismus zurückzukehren, noch dazu zu einer so renommierten Zeitung“. Christoph Kotanko, seit Oktober 2003 Chefredakteur des „Kurier“-, soll sich in „leitender Funktion“ um redaktionelle Konzeption der „Kurier“-Ausgaben für digitale Lesegeräte kümmern.


Helmut Brandstätter wird „Kurier“-Chefredakteur und löst Christoph Kotanko ab.

Kommentar hinterlassen