Klemens Ganner übernimmt APA-DeFacto-Geschäftsführung

Der neue Geschäftsführer von APA-DeFacto heißt Klemens Ganner. Der Agenturexperte wurde mit Wirkung 1. Juli 2016 an die Spitze von APA-DeFacto bestellt, nachdem er das Tochterunternehmen bereits interimistisch geleitet hatte. Der 40-Jährige war zuvor mehr als sieben Jahre lang Geschäftsführer der Bildagentur APA-PictureDesk und hat das Unternehmen erfolgreich durch das digitale Zeitalter gesteuert. APA-Konzerngeschäftsführer Clemens Pig betont: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Klemens Ganner einen erfahrenen und innovativen Change-Manager gewinnen konnten, der den guten Weg von APA-DeFacto fortführen wird. Klemens Ganner wird die APA-DeFacto für die vielfältigen digitalen Herausforderungen in der Medienbeobachtung, der Medienresonanz-Analyse und der Contentvermarktung bestens rüsten.“ Der gebürtige Wiener Klemens Ganner absolvierte ein Betriebswirtschafts-Studium in Wien und Illinois (USA), das er mit einer wissenschaftlichen Arbeit über Nachrichtenagenturen abschloss. Er ist seit 2003 in unterschiedlichen Aufgabenfeldern für die APA tätig, unter anderem arbeitete er als Key Account Manager im Vertrieb und entwickelte einen jährlichen Betriebsvergleich europäischerNachrichtenagenturen. APA-DeFacto ist mit mehr als 130 Millionen Einzeldokumenten der größte Medien- und Fachdatenbank-Anbieter Österreichs und beliefert Unternehmen mit maßgeschneiderten Online-Pressespiegeln, Medienbeobachtungsdiensten und Medienresonanz-Analysen.

Ganner

Neuer Geschäftsführer von APA-DeFacto: Klemens Ganner

Bosko Skoko ist neuer Leiter Öffentlichkeitsarbeit der ÖÄK

Mag. Bosko Skoko hat die Leitung des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) übernommen. Der 36-Jährige zeichnet damit für die Presse- und Kommunikationsarbeit der Organisation verantwortlich. Skoko leitete zuletzt die Unternehmenskommunikation und Investor Relations der börsennotierten S IMMO AG. Seine 18-jährige Kommunikationsexpertise sammelte er unter anderem in der Erste Group Immorent AG und der Österreichischen Kontrollbank AG. Skoko ist Absolvent der Werbeakademie und hat sein Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften mit Fächerkombination BWL und Slawistik an der Uni Wien abgeschlossen. Der gebürtige Wiener mit kroatischen Wurzeln ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und Lektor an der FH Wien.

Leitet die Öffentlichkeitsarbeit der Österreichischen Ärztekammer: Bosko Skoko.

Heinz Nusser ist neuer Partner bei Martschin & Partner

Der Unternehmensberater und CSR-Experte verstärkt seit 1. Juli die Agentur Martschin & Partner als geschäftsführender Gesellschafter. „Mit Heinz Nusser konnten wir einen renommierten Experten für Strategieentwicklung und Beratung als neuen Partner gewinnen“, erklärt Mag. Hannes Martschin, Gründer und Geschäftsführer der Agentur Martschin & Partner für strategische Kommunikationsberatung. „Seine langjährige Erfahrung und Expertise insbesondere auf dem Gebiet von CSR und Nachhaltigkeit ermöglicht es uns, mit CSR-Kommunikation ein neues Geschäftsfeld zu erschließen“, so Martschin. Nussers Beteiligung an der Martschin & Partner GmbH liegt bei 30 Prozent. Nusser ist gebürtiger Niederösterreicher, verheiratet und Vater einer 7-jährigen Tochter. Zuletzt war Nusser mehr als zehn Jahre als Partner und Geschäftsführer bei der Aeon Consulting Group GmbH tätig, davor arbeite er unter anderem als Controller und Berater bei der 24virtual Business Services GmbH, selbstständiger Unternehmensberater in der Regionalentwicklung und Kolumnist für die Tageszeitung „Die Presse“. Er ist seit zehn Jahren Lehrbeauftragter für Projektmanagement an der Universität Innsbruck und hält Vorträge an der FH Vorarlberg (Wissenschafts- und Weiterbildungszentrum Schloss Hofen) und der Donauuniversität Krems.

Heinz Nusser

Neuer Partner der PR-Agentur Martschin & Partner: Heinz Nusser. (c) Heinz Dockal

Barbara Grohs übernimmt interimistisch Leitung Externe Kommunikation & CSR bei Telekom Austria Group & A1

Personalwechsel bei der Telekom Austria Group: Ingrid Spörk, die bisher die Corporate Communications & Sustainability-Agenden der Telekom Austria Group geleitet und bei A1 als Senior Director External Communication & Sustainability Teil des Leadership-Teams war, verlässt das Unternehmen. Als interimistische Nachfolgerin konnte Barbara Grohs (52) gewonnen werden, die auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Public Relations & Public Affairs zurückblickt. Zuletzt war sie für die Pharmig, den Verband der Pharmazeutischen Industrie Österreichs, als Director Communications & PR tätig. „Ingrid Spörk hat unser Unternehmen mit enormem Einsatz begleitet und um viele neue Ideen und Projekte bereichert. Ich bedanke mich bei ihr für die engagierte und hochprofessionelle Arbeit und ihre große Unterstützung im Zuge unserer Transformation im vergangenen Jahr“, erklärt Alejandro Plater, CEO der Telekom Austria Group. Spörk wird bis Anfang August für die Übergabe ihrer Aufgaben zur Verfügung stehen. „Ich freue mich über den nahtlosen Übergang und die Verstärkung dank der interimistischen Besetzung. Wir haben in den letzten Monaten viel Veränderung angestrebt und gut bewältigt“, so Alejndro Plater. „Nachdem mir Ingrid Spörk mitgeteilt hatte, dass sie das Unternehmen verlassen wolle, wurde ein Executive Search Prozess zur langfristigen Besetzung der Position gestartet, an dem Barbara Grohs nun teilnehmen wird“, beschreibt Plater die weiteren Schritte.

Barbara Grohs fungiert interimistisch als Leiterin Externe Kommunikation & CSR bei der Telekom Austria Group und bei A1.

Pepita Adelmann kümmert sich um Business Development von Ketchum Publico in Europa

Senior Consultant Pepita Adelmann werkt seit 2011 im Wiener Büro von Ketchum Publico und war dort von Beginn an auch international tätig. Die gebürtige Engländerin hat internationale Kunden betreut, ist Teil der weltweiten Ketchum Creative Community und der europäischen Food Practice. Seit 2015 ist sie Trainerin an der internen „Ketchum University“ und als solche in vielen europäischen Büros unterwegs. Anfang diesen Jahres konnte sie sich zudem für das „Ketchum Global Scholarship“ qualifizieren und einen Monat in den Büros in New York und San Francisco verbringen. Seit Juli ist Adelmann für ein Jahr im europäischen Headquarter in London stationiert, wo sie für das Business Development von Ketchum Publico zuständig sein wird. „Die Gelegenheit nach London zu gehen, verdanke ich unserer CEO Saskia Wallner, die sich gemeinsam mit unserem Europa-CEO sehr dafür eingesetzt hat, mir diese Chance zu ermöglichen“, erklärt Adelmann. Ihre neue Funktion umfasst vor allem die Koordination von New Business Anfragen, die mehrere europäische Märkte betreffen, sowie das Ausstatten der europäischen Büros mit neuen Tools und Informationen, die diesen dabei helfen sollen, ihr Geschäft weiter auszubauen. „Mein Ziel für das kommende Jahr ist es, das Agenturgeschäft auch von der anderen Seite kennenzulernen und zielführende Synergien zwischen unseren europäischen Offices zu schaffen“, sagt Adelmann und ergänzt: „Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Aufgabe und eine spannende Zeit in London. Ich wurde besonders herzlich empfangen und fühle mich bereits jetzt wie zu Hause – aber bei Ketchum ist man zu Hause, egal in welchem Office man sitzt.“ Adelmann hat an der Universität Wien Public Communications und davor Romanistik und Publizistik studiert. Während ihrer Studien absolvierte sie diverse Auslandspraktika, unter anderen an der Österreichischen Botschaft in Washington DC und in einer NGO in Indien.

csm_Pepita_Adelmann_489fbc1724

Bis vor kurzem noch in Wien, jetzt in London: Pepita Adelmann werkt ein Jahr lang in Business Development von Ketchum Publico in Englands Hauptstadt.

Simin J. Blum übernimmt die redaktionelle Leitung der „Vorarlbergerin“

Seit 1. Juli 2016 ist Simin J. Blum neue Chefredakteurin des Vorarlberger Lifestyle-Magazins „Vorarlbergerin“. Blum folgt auf Mag. Andrea Bonetti-Mair, die das Magazin nach fünf Jahren auf eigenen Wunsch verlässt. Seit der Gründung des zur Mediengruppe Russmedia gehörenden Printprodukt im Jahr 2011 war Bonetti-Mair für das Mode-, Interieur- und Lifestyle-Magazin tätig. Jetzt übernimmt Simin J. Blum die redaktionelle Verantwortung. Die gelernte Journalistin war bereits in zahlreichen Magazinen und Zeitungen in Vorarlberg und Wien, unter anderem bei er Verlagsgruppe News und beim Manstein Verlag („Horizont“ und „Bestseller“) tätig und freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich bin gespannt auf diese neue Aufgabe und freue mich, dieses schöne Magazin mitgestalten zu dürfen.“ Am 2. September erscheint die erste Ausgabe der „Vorarlbergerin“., die ihre redaktionelle Handschrift trägt. Magazinleiterin Cornelia Ammann erklärt: „Ich danke Andrea Bonetti-Mair für ihr großes Engagement und ihre wertvolle Arbeit. Sie hat das Magazin mit ihrer journalistischen Kompetenz zu einem hochwertigen niveauvollen Produkt gemacht. Ich freue mich, dass wir weiterhin auf freier Basis weiterarbeiten dürfen und wünsche ihr alles Gute. Gleichzeitig gratuliere ich Simin J. Blum zu ihrer neuen Aufgabe als Chefredakteurin und wünsche ihr viel Erfolg und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Cornelia Ammann Simin J Blum Pressefoto 16

Magazin-Leiterin Cornelia Ammann und Chefredakteurin Simin J. Blum lenken ab sofort die Geschicke der „Vorarlbergerin“.

Kommentar hinterlassen