28

November

2016

Amelie Baschnegger und Eva Deschler-Einwaller steigen bei ikp Vorarlberg auf

Vor sechs Jahren wechselten Amelie Baschnegger und Eva Deschler-Einwaller zu ikp Vorarlberg und begannen ihre Karriere im Dornbirner Büro als Assistentinnen. Im Herbst 2016 stiegen sie nun zu Beraterinnen auf. „Amelie Baschnegger und Eva Deschler-Einwaller sind zwei wahre PR-Fachdamen, ihre Beförderung war daher naheliegend. Beide betreuen seit vielen Jahren unsere wichtigsten Kunden“, so Martin Dechant, Geschäftsführer von ikp Vorarlberg. Amelie Baschnegger kam nach ihrem Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und verschiedenen Praktika im Jänner 2011 zu ikp Vorarlberg und betreut vor allem Kunden aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich sowie Infrastrukturprojekte. Ihre Spezialgebiete liegen in der strategischen und konzeptionellen Beratung, Risikokommunikation, in der Betreuung von Social-Media-Kanälen, Pressearbeit und Corporate Publishing. Eva Deschler-Einwaller wechselte im Mai 2010 zu ikp Vorarlberg und absolvierte den berufsbegleitenden Marketing-Lehrgang am Wifi Dornbirn. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen digitale Kommunikation, HR-Kommunikation, Medienarbeit und Risikokommunikation. Die Bandbreite ihres Know-hows reicht von strategischer und konzeptioneller Beratung, crossmedialer Mediaplanung und Online Marketing über Blogger Relations bis hin zu Social Media Management und Corporate Publishing.

Avancieren bei ikp Vorarlberg: Amelie Baschnegger und Eva Deschler-Einwaller

Markus Scheck übernimmt die Chefredaktion des Golfmagazins „Perfect Eagle“

Nach der Expansion in den gesamten deutschsprachigen Raum und auf die Baleareninsel Mallorca mit einer Gesamtauflage von 58.000 Stück zu Saisonbeginn, gibt das im Verlagshaus SCORE 54 erscheinende Magazin „Perfect Eagle“ die nächsten Entwicklungsschritte bekannt. Ab sofort übernimmt Markus Scheck (44) nach 13 Jahren bei der „Golf Week“ die Chefredaktion und bringt seine Kompetenz in das Team rund um Herausgeber Thomas Wasserburger ein. Die hochkarätig besetzte Redaktion mit namhaften Fachautoren soll im kommenden Jahr unter seiner Führung erweitert werden. Er folgt damit auf Thomas Weidinger, der das Premiummagazin für Golf und Lifestyle im Herbst 2016 einvernehmlich verlassen hat. Scheck kündigt zum Einstand die Erhöhung auf eine fünfte Ausgabe im kommenden Jahr an, die sich im Herbst 2017 als Reisespecial für die kalte Jahreszeit einem Schwerpunktthema widmen wird. Weiters steht die Einführung einer Golf-Travel-App bevor, um rund um das hochwertige Magazin eine innovative digitale Plattform zu bieten und die Marke im gesamten Erscheinungsgebiet zu stärken. „Das junge, progressive Magazin hat sich eine klare Position am Markt erarbeitet und gilt als die ‚Vogue im Golfsport‘. Gemeinsam mit einem schlagkräftigen Team werden wir ,Perfect Eagle‘ noch stärker im Lifestylesegment etablieren und den Golfsport mit unkonventionellen Zugängen präsentieren“, freut sich Scheck auf die neue Aufgabe. „Markus Scheck bringt profunde Erfahrung in der Golf-, Medien- und Modebranche sowie exzellente internationale Vernetzung mit. Er ist die richtige Besetzung, um die Erfolgsgeschichte von ,Perfect Eagle‘ weiterzuschreiben und neue Kapitel zu beginnen“, kommentiert Wasserburger. Scheck wurde 1972 in Wien geboren und studierte Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien. 2000 startete er nach Stationen im Finanzsektor in New York City (USA) seine Laufbahn an der Wiener Börse mit Verantwortung für die Bereiche IPO und Issuer Services. 2004 wechselte der passionierte Golfer als Gründungsmitglied in die Redaktion der „Golf Week“, deren Chefredaktion er seither innehatte. Scheck hat die in Österreich, Deutschland und der Schweiz erscheinende Zeitschrift maßgeblich geprägt und zu ihrem erfolgreichen Wachstum beigetragen. „Perfect Eagle“ erscheint fünfmal jährlich (zwischen März und Oktober) in einer Gesamtauflage von 58.000 Stück. Jede Ausgabe ist einem bestimmten „Fokusthema“ von langlebiger, fast zeitloser Relevanz gewidmet. Seit 2016 wird Perfect Eagle in der gesamten DACH-Region, Mallorca und Südtirol vertrieben.

scheck-markus-c-perfect-eagle

Neuer Chefredakteur von „Perfect Eagle“: Markus Scheck

 Richard Solder ist neuer Chefredakteur des „Südwind-Magazin“

Der gebürtige Vorarlberger Richard Solder übernimmt die Chefredaktion des „Südwind-Magazin“. Nach dem Relaunch des traditionsreichen österreichischen Magazins für Internationale Politik, Kultur und Entwicklung im vergangenen Jahr, folgt nun die Neubesetzung der Leitung. Der 34-Jährige Solder ist seit 2013 Teil der „Südwind“-Redaktion. Davor war er bei der „Wiener Zeitung“ sowie als stellvertretender Chefredakteur der Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen tätig. Solder folgt Irmgard Kirchner nach, die das „Südwind-Magazin“ 20 Jahre lang erfolgreich geleitet hat. Sie will in Zukunft mehr Zeit für eigene Schreibprojekte verwenden. Dem Südwind-Magazin bleibt sie als Afrika-Redakteurin erhalten. „Gerade in Zeiten gesellschaftlicher Polarisierung braucht es ein Medium, das Österreicherinnen und Österreicher fundiert über globale Entwicklungen und Herausforderungen informiert. Das ,Südwind-Magazin‘ sieht seinen Bildungsauftrag darin, über Themen wie Klimawandel, Armutsbekämpfung und Migration aus globaler Perspektive zu berichten“, erklärt Richard Solder. Ein besonderes Anliegen für Solder ist die kontinuierliche Erweiterung des digitalen Auftrittes des Magazins: „Ich freue mich, das renommierte Südwind-Magazin in die Zukunft zu führen.“

richardsolder2_swmagazin_161110

Richard Solder übernimmt die Chefredaktion des „Südwind-Magazin“.

Brunswick holt Bettina Gneisz-Al-Ani als Partner

Das in Wien ansässige Büro für Österreich und Osteuropa der Brunswick Group gibt bekannt, dass Dr. Bettina Gneisz-Al-Ani mit 1. November dem Team als Partner beigetreten ist. Gneisz-Al-Ani, eine renommierte Public Affairs- und Kommunikationsexpertin, war im Bankwesen, der Telekommunikation, der Energieindustrie und in der akademischen Bildung in Führungsfunktionen sowie als Beraterin und Lehrende tätig. Über zehn Jahre gestaltete sie als höchstrangige Frau die gesamte Kommunikation des börsennotierten Konzerns OMV in einer Zeit vieler großer Veränderungen, Expansionsschritte und M&A-Projekte. Gneisz-Al-Ani wurde für ihre Arbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Gneisz-Al-Ani erklärt zu ihrem Einstieg bei Brunswick: „Ich kenne Brunswick gut und bin ausgesprochen gerne und mit Überzeugung der weltweit führenden Kommunikations- und Strategieberatung beigetreten – und damit einem wunderbaren regionalen Team in Wien. Nicht zuletzt hat mich bewogen, das Angebot anzunehmen, dass Brunswick über weltweite Möglichkeiten und einzigartige umfassende Expertise über die relevanten externen und internen Situationen, Stakeholder und Kanäle sowie Branchen hinweg verfügt. Diese kann und will ich ergänzen und nützen.“ Brunswick ist im Segment Kommunikationsstrategie, Transaktionen und spezielle Situationen die mit Abstand führende Beratung. Die Partnerschaft (LLP) wurde – als erster Kommunikationsberater für M&A – 1987 in London gegründet und operiert weltweit als One Firm. Brunswick wächst durch seine zeitgemäße Ausrichtung auf Strategic Relations und heikle bzw. schwierige Aufgabenstellungen stetig und rein organisch und berät derzeit mit mehr als 1.000 Mitarbeitern und 140 Partnern in 24 Büros mehr als 1.000 Kunden. Das Austria & CEE Büro von Brunswick hat Ronald Schranz 2008 als GmbH mit Sitz in Wien gegründet und stellt die einzige lokale und regionale Präsenz einer internationalen Top-Kommunikationsfirma dar.

Seit 1. November Partner bei Brunswick in Wien: Bettina Gneisz-Al-Ani.

Kommentar hinterlassen