Florian Matthies, geschäftsführender Alleingesellschafter Hot Rod City Tour Wien

27

Juli

2015

Die in 13 europäischen Städten erfolgreiche und einzigartige Freizeitattraktion sorgt seit Mai auch in Wien bei Einheimischen und Touristen für Furore.

Eines stand schon zum Start der Hot Rod City Tour Wien fest: Die 14-PS-starken Seifenkisten, mit denen die etwas andere Stadtrundfahrt in der Bundeshauptstadt seit Ende Mai mehrmals täglich bestritten wird, werden das Stadtbild der Wiener City nachhaltig beleben. Bereits die ersten Ausfahrten in der Wiener Innenstadt und den angrenzenden Bezirken machen deutlich, worauf sich Teilnehmer der rund zweistündigen, geführten Stadtrundfahrt mit den straßenzugelassenen Einsitzern einstellen müssen: Staunende Passanten, winkende Hände, freundlich lächelnde Autofahrer sowie gezückte Kameras. Die in Hamburg von der Manufaktur Wenckstern gefertigten Miniboliden im Look and Feel der 30er Jahre bringen es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 88 km/h, verfügen über einen Viertakt-Benzin-Motor, einen Hubraum von 170 ccm, Automatikgetriebe, Direktlenkung, Trommelbremsen vorne und hinten sowie zusätzlich eine mechanische Handbremse. Gelenkt werden dürfen die Hot Rods von jedem, der einen gültigen B-Führerschein vorweisen kann, der sich den obligatorischen Schutzhelm und die dazugehörige Sturmhaube aufsetzt (beides wird zur Verfügung gestellt) und – ganz wichtig – nüchtern ist.

Fahrspaß pur an den schönsten Plätzen der Wiener City

An sämtlichen Hot-Rod-City-Tour-Standorten in Deutschland und Spanien haben die schnittigen Hot Rods die Herzen von Einheimischen und Touristen gleichermaßen im Sturm erobert. Cabrio-Feeling und purer Fahrspaß gepaart mit einem gänzlich neuen Blick auf die Stadt machen die Hot Rod City Tour Wien zu einem ebenso einzigartigen wie unvergesslichen Erlebnis. Zum einen, weil man im Rahmen der 120-minütigen Tour von den zwei mitfahrenden Guides an den schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten von Wien vorbeigeführt wird, und zum anderen, weil die gerade mal 144 Kilogramm leichten Flitzer mit ihrer Antrittsschnelligkeit und ihrem unverfälschten Fahrvergnügen zu beeindrucken wissen. Neben der klassischen Hot Rod City Tour Wien um 99 Euro pro Teilnehmer und der abendlichen Moonlight-Tour um 119 Euro pro Mann und Nase können die Hot Rods auch in exklusiven Gruppen – etwa für Ausflugsfahrten von Familien und Freunden, für Teambuilding-Events und Incentives oder Polterabende und Geburtstage – angemietet werden.

Die Hot Rod City Tour Wien führt von der Tiefgarage am Schwedenplatz in unmittelbarer Nähe der Vermietstation in der Judengasse 4 – Öffnungszeiten täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr – rund um die Wiener City inklusive Abstecher zu Riesenrad/Prater und Uno-City jenseits der Reichsbrücke. Pro Tour stehen zwölf Fahrzeuge zur Verfügung, wobei der Hot-Rods-Tross von einem Guide angeführt und von einem weiteren Guide abgeschlossen wird, damit auch ja kein Teilnehmer verloren geht. Bei Regen und Schlechtwetter haben die Hot Rods klarerweise Pause, und auch im Winter bleiben die Flitzer mit der markanten Schnauze in der Garage. Ansonsten finden jeden Tag um 10.00 Uhr, 13.00 Uhr, 16.00 Uhr und 19.00 Uhr Touren statt, die Moonlight-Tour startet um 20.30 Uhr los.

Bereits wenige Wochen nach dem Start weitetw Hot Rod City Tour Wien Mitte Juli 2015sein Angebot aus: Der Anbieter von Rundfahrten mit motorisierten Seifenkisten hat nun neben der klassischen Stadtrundfahrt zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt auch Touren in den Wienerwald und in die Weinberge am nördlichen Stadtrand im Programm. Die Wienerwald-Tour führt über die Sophienalpe zur Dopplerhütte und wieder retour; die Weinberge-Tour bringt die Teilnehmer in die Grinzinger Weinberge und dann wieder zurück zum Ausgangspunkt am Schwedenplatz in der Wiener Innenstadt.

Sicherheit steht im Vordergrund

„Sicherheit wird bei Hot Rod City Tour Wien ganz groß geschrieben“, wie Florian Matthies, der die Hot Rod City Tour exklusiv nach Wien geholt hat, erklärt. Der aus Hamburg stammenden Wahl-Wiener ist Gründer und Eigentümer von Hot Rod City Tour Wien: „Jeder Teilnehmer muss einen Schutzhelm inklusive Sturmhaube tragen. Und natürlich gilt bei uns ausnahmslos die 0,0 Promille Grenze.“ Auf Sicherheit setzt Matthies übrigens auch bei der Wahl seines Medienbeobachters: „Ich vertraue – wie auch schon bei anderen Projekten – voll und ganz auf den »OBSERVER«, weil ich mich dort gut aufgehoben fühle.“

Hot Rod City Tour Wien mit Logo Kopie

Die im Look and Feel der 30er Jahre gehaltenen und straßenzugelassenen Seifenkisten von Hot Rod City Tour Wien bringen es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 88 km/h.

Matthies Florian Kopie

Florian Matthies ist der Alleingesellschafter und Geschäftsführer von Hot Rod City Tour Wien: „Sicherheit wird bei Hot Rod City Tour Wien ganz groß geschrieben.“

 

Kommentare zu diesem Artikel

Hallo !
Da ich mich für die Wienerwald tour qualifiziert habe möchte ich mehr erfahren von dieser (Wienerwald)tour ?!
Wie lange dauert diese tour ?
Was kostet das mich?
lg.wolfgang!

Kommentar hinterlassen